HSV der Neuzeit


Veröffentlicht am 9. Juni 2018

„Der HSV ist ein großer Traditionsverein, der früher große Erfolge gefeiert hat. Jeder, der sich hier zur Verfügung gestellt hat, wollte damit glänzen. Der HSV hat immer auf die Personen abgestrahlt, die ihn vertreten haben. Aber ich habe lange keinen mehr gesehen, der etwas für den HSV gemacht hat.“

(Felix Magath, Interview, NDR, 15. April 2018)

Gesellschaft und Fußball


Veröffentlicht am 4. Juni 2018

Leseempfehlung

Eine bemerkenswerte Wortmeldung in Sachen Fußball und dessen gesellschaftspolitischer Dimension kommt von der Konrad-Adenauer-Stiftung. In der März/April Ausgabe von „Die Politische Meinung“ haben Redakteure und Gastautoren dem Fußball gewichtige Teile des Heftes überlassen. Freunde des runden Leders, die Entwicklungen im Sport auch neben dem Platz wahrnehmen und im Fußball mehr Potenzial sehen als nur Wettkampf um Tore und Punkte, denen auch der gesellschaftliche Aspekt des Spiels am Herzen liegt, werden auf interessante Ansichten und Meinungen stoßen und durch die vorliegenden Texte angeregt. Die Lektüre wird daher an dieser Stelle empfohlen.

Weiterlesen

Camp 2018 der Natureheart Foundation for Kids


Veröffentlicht am 30. Mai 2018

Spiel, Spaß und das runde Leder

Am 26. Mai 2018 besuchte Felix Magath das Camp der Natureheart Foundation for Kids. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Beirates der Stiftung verlebte er mit den Kindern des Camps einen schönen und aktiven Spieletag. Wie sollte es anders sein, 14 Jungen und 7 Mädchen entdeckten dabei schnell ihr Interesse für Sport und Fußball. Hier einige Impressionen von einem fröhlichen und ereignisreichen Tag.

Teambuilding

Weiterlesen

Coach K


Veröffentlicht am 30. Mai 2018

Leseempfehlung des brasilianischen Fußballnationaltrainers Tite an seine Spieler

„In kritischen Zeiten darf sich ein Anführer nicht selbst bemitleiden, niedergeschlagen, zornig oder schwach sein. Führungskräfte müssen solche Emotionen abwehren.“

(Mike Krzyzewski, Basketball-Trainer, 2008, 2012 und 2016 olympisches Gold mit den USA)

 

Füchse lassen Berlin glänzen


Veröffentlicht am 22. Mai 2018

Sieger EHF-Pokal 2018: Füchse Berlin

Mit dem großartigen Sieg im EHF-Pokal haben die Füchse Berlin der deutschen Hauptstadt erneut europäischen Pokalglanz verschafft. Schon 2015 holte man den EHF-Cup an die Spree. Während der Profifußball in Berlin bedauerlicherweise auf der Stelle tritt, oftmals Rückschritte verzeichnet, stehen die Sportarten Basketball, Wasserball, Eishockey und Handball für sportlichen Erfolg wie für Leistungsfähigkeit in der Spreemetropole. Berlins Vorzeigehandballer sind ein Fixpunkt am Sporthimmel der Hauptstadt und sorgen Jahr um Jahr für Spitzenleistungen, begeistern dabei ihre Fans, ihre Gäste und die Berliner. Die Füchse Berlin haben sich für ihre gute Arbeit mit dem Sieg im Europapokal verdientermaßen selbst belohnt. Magath & Fußball gratuliert herzlich.

Handball EHF-Cup 2018 Final Four in Magdeburg

Halbfinale
Füchse Berlin – Frisch Auf Göppingen 27:24 (13:13)
Finale
Füchse Berlin – St. Raphael Var 28:25 (14:13)

 

HSV 12. 05. 2018


Veröffentlicht am 12. Mai 2018

„But as new buildings rise around town, the solid old pillars of their football club crumble. For the first time since the Bundesliga was established in 1963, Hamburger SV have been relegated to the second tier.”

(The Guardian, 12. Mai 2018)

Ende einer Geschichte


Veröffentlicht am 9. Mai 2018

„Es gibt viele Höhepunkte nach 22 Jahren. Ich glaube, ich komme auf 840 Premier League Spiele. Mein Ehrgeiz war es, mit Stil zu gewinnen. Das war immer mein Ziel. Es ist ein sehr trauriger Tag für mich. Ich kam hierher (Neubau Emirate Stadium), um die ersten Fotos zu machen, dann kamen die Lastwagen herein. Ich habe an und in jedem einzelnen Teil dieses Stadions mitgearbeitet, von Ihren Pressekonferenzen bis zum technischen Bereich, also ist es natürlich ein Teil von mir. Es ist eine Geschichte, die endet. Sie haben nicht viele Leute, die einen Club dieser Statur über 22 Jahre geführt haben. Ich werde jeden Moment schätzen, den ich hier war, aber es ist auch ein neuer Anfang für mich.“

(The Guardian, Arsène Wenger, Reportage Abschied Wenger, 6. Mai 2018)

Für die gute Sache


Veröffentlicht am 23. April 2018

Erfolgreiche Spendengala der Leon Heart Foundation

Berlin erstrahlte im abendlichen Glanz und bot seinen Gästen frühlingshaft-sommerliche Temperaturen. An einem der schönsten Flecken der Hauptstadt, direkt am Pariser Platz mit freiem Blick auf das Brandenburger Tor, bot das Hotel Adlon Kempinski den Rahmen für einen ganz besonderen Spendenabend. Am Ende einer arbeitsreichen Woche hatte die Leon Heart Foundation am Freitag, 20. April 2018, zum Charity-Dinner geladen. Unter der tätigen Mithilfe und dem Engagment von Hans-Reiner Schröder, dem Direktor BMW Berlin, dessen Unterstützung bei der Vorbereitung höchste Anerkennung verdient, konnte die Stiftung prominente Gäste aus Wirtschaft, Sport und Unterhaltung begrüßen. Durch den kurzweiligen Abend, bei gutem Essen und intensiven Gesprächen, führte Moderatorin Bettina Cramer.

Weiterlesen

HSV im Jahr 2018


Veröffentlicht am 16. April 2018

„Der Verein wird seit Jahren ‚geführt‘ und keiner hat etwas mit dem Niedergang zu tun. Immer sind es die Trainer, die jedes Jahr drei- bis viermal gewechselt werden. Wo so etwas hinführt, sieht man beim HSV. Es wird überhaupt nicht darüber gesprochen, wie das Geld verschleudert wird für eigenes Unvermögen. Die Verantwortung dafür trägt niemand.“

„Ich hatte immer mal wieder Kontakt mit Menschen, die in verantwortlicher Position im Verein waren. Aber eine wirkliche Absicht habe ich da nie erkennen können. Für einen runden Tisch oder so etwas wurde ich nie angefragt. Aus meiner Sicht gäbe es im Moment eine positive Lösung für den HSV nur mit Herrn Kühne. Ich wollte ihm keine Anteile abkaufen, sondern selber Anteile erwerben und mich im Zuge dessen mit Herrn Kühne besprechen, ob es Sinn macht den HSV wieder in die richtige Richtung zu bringen.“

„Der HSV ist ein großer Verein, der sehr gut verkauft werden kann, weil er viele Anhänger hat und durch seine früheren Erfolge stark bei den Fußballinteressierten überall verankert ist. Von daher wird der HSV nicht so schnell – da habe ich keine Angst – kaputtzukriegen sein. Selbst die letzten Jahre haben es nicht geschafft. Der HSV ist ja immer noch ein großer Traditionsverein, der jetzt vielleicht belächelt und nicht mehr respektiert wird. Aber trotzdem ist er ein großer Verein und er wird es mit Sicherheit auch wieder werden.“

(Felix Magath, Interview, NDR, 15. April 2018)