Langeweile


Veröffentlicht am 24. November 2013

0 Flares 0 Flares ×

„Trotz großzügiger Investitionen vor der Spielzeit trennen den BVB-Kader noch immer Welten vom viel großzügiger bezuschussten Aufgebot des FC Bayern. Zudem ist das Dortmunder Spiel in seiner Grundanlage sehr anfällig für Fehler. Klopp-Fußball ist Risiko-Fußball, viele Ballverluste sind einkalkuliert. Wird die Quote zu hoch, weil die Mannschaft müde ist, zu schlampig passt oder etwas mehr Pech hat als gewöhnlich, verliert Dortmund so oft den Ball, dass es oft auch das Spiel verliert. Die Bayern können auch mal mit halber Kraft gewinnen. Der Dortmunder Fußball funktioniert nur mit 100 Prozent. Der BVB muss immer mehr investieren als der Konkurrent. Diese Spannung über 34 Spiele aufrechtzuerhalten, ist beinahe unmöglich. Das ist der Unterschied. Der Bundesliga droht ein weiteres, langweiliges Jahr. Der BVB, der bei aller Liebe zu Bayer Leverkusen einzig ernsthafte Konkurrent, kann mit den Bayern nicht über eine ganze Saison lang mithalten. Wieder nicht.“

(Reporter Christian Spiller, Zeit Online, 10. November 2013)

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar