Premier League, Fußball, Fulham = Heimat


Veröffentlicht am 17. März 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago15720002m_c

„Ich finde Tradition toll, bin in Sachen Fußball auch Romantiker. England und die Premier League sind für mich wie nach Hause kommen. Im Fußballgeschäft in Deutschland habe ich im Verlauf der Jahre gelernt, Vereinszugehörigkeit zählt nicht mehr viel. Ich habe immer gesagt, in der deutschen Bundesliga spielt der Fußball mittlerweile eine zu kleine Rolle, es wird zu viel Marketing gemacht. Ich war immer derjenige, der für Fußball plädiert hat, aber da ist man in der Bundesliga ein einsamer Rufer. In England ist es viel schöner – man spürt es überall, bei den Fans hier im Stadion oder am Trainingsgelände, bei den Menschen, die einem entgegenkommen, bei den Mitarbeitern, hier ist der Fußball zu Hause, hier steht der Fußball im Mittelpunkt. Das ist für einen Fußballer etwas, wo er sich wohl fühlt. Ich bin froh darüber, vom Eigentümer des Fulham FC diese Chance bekommen zu haben.“

„Als ich in Kontakt kam mit Fulham lief alles von Beginn an absolut professionell und diskret ab. Ich freue mich, ich bin glücklich und ich bin stolz, hier in Fulham der erste deutsche Trainer in der Premier League zu sein. Ich kann mir vorstellen, hier sehr viel länger zu bleiben.“

(Felix Magath, Interview mit Frank Buschmann, London im Februar 2014)

Schreibe einen Kommentar