Auf den Wogen der Gemütlichkeit


Veröffentlicht am 4. Juni 2014

0 Flares 0 Flares ×

imago61624963m_c

Rundumversorgung als Titelgarant?

Geht es dem Deutschen so richtig gut, lässt er die Gattin schon mal beim Bettenkauf im Geschäft liegen, sobald diese wohlig eingeschlummert. Ganz Gentleman, bittet er den erstaunten Verkäufer um das Kredenzen einer Tasse Tee nebst Gebäck wenn die Gemahlin erwacht, um sich dann auf leisen Sohlen aus dem Staub zu machen. Davon konnte Loriot so wunderbar erzählen, ältere Generationen lachen noch heute über den angestaubten Sketch, jüngere Zeitgenossen schütteln über diese Art von Humor mittlerweile den Kopf. Einig sind sich Alt und Jung aber in der Frage von Bequemlichkeit und Wohlleben. Nichts geht eben über Gemütlichkeit. Der Bär Balu aus Disneys „Dschungelbuch“, Verkörperung der puren Lebensfreude, sang dem kleinen Mogli einst sogar ein freudiges Lied in dieser Sache: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit. Mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst Du den Alltag und die Sorgen fort.“

Was dem kleinen Mogli zum Tanz mit dem netten Bären animierte, wird dem deutschen Fußballnationalspieler bestens bekannt sein. Er lebt von Vorbereitung bis Ende der Weltmeisterschaft in der elitärsten Komfortzone die der Fußball im WM-Sommer 2014 zu bieten hat. Kein Team auf dem Globus investiert so viel in Bequemlichkeit und Rundumversorgung seiner Spieler wie unser DFB, ein herausstechendes Markenzeichen der Ära Oliver Bierhoff ist die pure Gemütlichkeit. Seit 2010 im Amt als „Teammanger der Nationalmannschaft“ ist er neben dem Bundestrainer der Hauptverantwortliche für ein Wohlfühl-Universum, welches seither deutsche Auswahlmannschaften vor und während der großen Turniere umgibt. Die Schaffung dieser Club-Robinson Atmosphäre wurde Gütesiegel bei Welt- und Europameisterschaften. Gekrönt wurde diese Glückseligkeit nun mit dem Bau von „Campo Bahia“, einem Paradiesselbstbau mitten im Brasilianischen Urwald. Die Prinzessin auf der Erbse hätte wohl die DFB Auswahl zu ihrem Team erkoren. Diese himmlischen Zustände haben unsere jeweiligen Teams noch zu keinerlei Titeln geführt aber vielleicht krönt ja die WM 2014 auch diese Art von Bemühungen endlich mit der WM Krone. Wenn es nur um den Komfort und eine staunenswerte Rundumversorgung geht, wäre uns der Titelgewinn jedenfalls nicht mehr zu nehmen. Na dann mal los. Aber es muss natürlich noch Fußball gespielt werden, man hätte es fast vergessen.

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar