Europa wankt ins Viertelfinale


Veröffentlicht am 1. Juli 2014

2 Flares 2 Flares ×

Frankreich und Deutschland weiter

Frankreich wurschtelte sich lahm ins Viertelfinale, hatte Dusel, sah eine berechtigte Rote Karte nicht. Diese Schiedsrichter. Nigeria hatte Pech, der beste Mann machte einen entscheidenden Fehler. Mit einer sehr engagierten Partie hatte das Team aus Afrika der Grande Nation Paroli geboten, verlor am Ende unglücklich und ist damit aus dem Turnier. Frankreichs Nachbar Deutschland muss sich in kontinentaler Eintracht vom französischen Rumpelfußball etwas abgeschaut haben. Unser Team machte es spannender, als der Gegner Algerien auch nur vermuten ließ und legte einen fahrigen Auftritt hin. Auch wir haben unseren oft beschworenen Dusel, der uns verlässlich vor Blamage schützt und diesmal in Person von Manuel Neuer daherkam. Ihm ist zu danken. Mit einer schaurigen Leistung quälten wir uns also ins Viertelfinale. Den siegbringenden Dusel kann es dort nur für einen geben. Gegen Frankreich wird Deutschland gewinnen, daran keinerlei Zweifel.

Europas Fahne hing dieser Tage schlaff und zerzaust am Mast des Weltfußballs, aber sie zerbröselte nicht im fußballerischen Gegenwind. Holland brauchte einen Schwalbenkönig, Frankreich einen Torwartfehler des Gegners und unsere Jungs trieben den Angstschweiß der vorzeitigen Abreise auf die Stirn der Fans. Drei glanzlose europäische Siege – aber dreifache Viertelfinalteilnahme. Was zählt, ist die nächste Runde. Erfolg kann manchmal hässlich sein, er bleibt Erfolg. Der Titeltraum hat überlebt, Kratzer am Lack und verbeulte Armaturen bedeuten schließlich nicht das Ende des Motors. Die Fahrt Richtung Endspiel geht weiter.

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar