7:1


Veröffentlicht am 9. Juli 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago16863401m_c

90 Minuten bis zum Titel

„Was glänzt, ist für den Augenblick geboren – das Echte bleibt der Nachwelt unverloren.“ (Goethe/Faust)

Die deutsche Nationalmannschaft hat einen glanzvollen WM-Abend hingelegt, ihr gehörte nicht nur der Augenblick, sie schrieb Geschichte und schuf etwas für die Fußball-Nachwelt. Dieser Halbfinal-Abend von Belo Horizonte wird die Zeiten überdauern, die Menschen des Fußballs werden sich an ihn erinnern. Deutschland wohl auf dem Weg zum Titel. Brasilien war ein toller Gastgeber, hat dem Sportsgeist Ehre und den Gästen Freude bereitet, dafür ist den großartigen Menschen am Amazonas zu danken. Das düstere Datum der Brasilianischen Fußballgeschichte hat nun einen Zwilling: 16. Juli 1950 = 08. Juli 2014. Was einst Uruguay gelang, wiederholte Deutschland, eine ganze Fußballnation zu lähmen. Die Zeit nagt an jedem auf andere Weise, die Brasilianische Nationalmannschaft wurde auf das bitterste von ihr eingeholt. Die Lähmung wird der Trauer und einem Scherbengericht weichen. Mögen die Menschen dabei nicht ihr Herz und ihre Seele verlieren. Es wird weiter Fußball gespielt, auch in Brasilien. Schon heute Argentinien gegen Holland. Ob ein Geniestreich von Messi oder eine Idee von van Gaal, am Ende wird es auch in dieser Partie einen Sieger geben und dann die Begegnung im Maracanã. Große Tage für den Fußball in Deutschland. Am Sonntag kann eine lange Zeit des Wartens vorbei sein.

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar