Bundesliga startet in Saison 2014/15


Veröffentlicht am 22. August 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago17205849m_c

Im Weltmeisterland beginnt der Ligalltag

Robert Lewandowski macht ein Team besser und es Gegnern schwerer. Insofern haben die Bayern den ersten Schlag der Saison gegen den BVB gewonnen, den zweiten Hieb – das Supercupendspiel – landeten aber die Dortmunder und schickten die Bayern 2:0 und Matthias Sammer rotgesichtig in den Süden zurück. Das Duell der beiden Großklubs wird auch die Saison 2014/15 bestimmen. Rhetorische Stilblüten und gegenseitige Pfeile von Funktionären aus beiden Vereinen werden uns als Begleitmusik zur Seite stehen, sehr zum Händerieb für Medien aller Arten. Aber auch spielerische Klasse und ungebrochene Magnetkraft fürs Publikum werden diese zwei Giganten bieten. Man muss kein Prophet sein, wenn es die Münchner für richtig halten, wird auch der Aderlass außergewöhnlicher Dortmunder Fußballer Richtung Bayern längst nicht beendet sein. Man weiß bei den Bayern, solche Karten treffsicher zu spielen, Mitbewerber zu schädigen. Die Antwort auf die Frage, ob Jürgen Klopp mit seinem BVB ein großes Stück der Strecke, bis zum Ende oder überhaupt nicht mithält, entscheidet über eine spannende oder eher langweilige Saison.

Pep Guardiola wird in München keinen WM-Triumphschlaf dulden, man muss mit wachen Bayern rechnen. Bei Barca holte er mit seinem von Nationalspielern gespickten Team in der Saison nach dem spanischen WM-Titel die Meisterschaft und die Champions League. Keiner sollte auf bajuwarische Trägheit bauen. Der Rest der Liga, ob die Vollmundigen, die Betriebsmannschaften, die Aufsteiger, die Mutigen oder die Zaudernden, sie werden um das kämpfen, was das Führungsduo übrig lässt. Interessant noch der Weg der anderen Borussia. Lucien Favre werkelt in Gladbach Jahr für Jahr an einem Team seiner Vorstellung, lässt dabei nie locker. Der Kölner Nachbar träumt von großen Zeiten und an der Elbe beim HSV setzt man auf das Prinzip Hoffnung der Kühne-Millionen. In Berlin will die Hertha unbedingt in der Bundesliga bleiben, das letzte Jahr machte Appetit. Die Paderborner könnten schnell auf den Braunschweiger Weg geraten. In Bremen weht ein kühler Wind durch die Kassen und in Augsburg hofft man auf einen erneuten Husarenstreich. Thomas Schaaf ist zurück, ein Gewinn für Frankfurt und die Bundesliga, ein wohltuender Ruhepol im Meer der ewig Aufgeregten. Das Tandem Bayern-BVB macht sich mit 16 Begleitern auf den Weg, am Wochenende startet die Tour namens Bundesliga in die 52. Saison. Deutschlands Fußball steht dabei in voller Blüte.

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar