Auf den Gabentisch – Weihnachtsempfehlung I


Veröffentlicht am 14. Dezember 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago15875111m_c

Berliner Fußballplätze und Stadien

Fußball einmal anders. Aber pur und mit Genuss. Arm und sexy bezeichnete ein Berliner Bürgermeister seine Stadt. Er vergaß dabei etwas fundamentales, Berlin war stets sportlich, immer fußballverrückt und ständig in Bewegung. „Der Berliner hat keine Zeit. Er hat immer etwas vor, er telefoniert und verabredet sich, kommt abgehetzt zu einer Verabredung und etwas zu spät – und hat sehr viel zu tun“, so einst Kurt Tucholsky, Berlins großer Journalist in einem seiner unvergessenen Wortgebilde über Deutschlands Hauptstadt. Wenn Tucholsky zum Buch griff, übertitelte er seine Rezensionen „Auf dem Nachttisch“. Diese Weihnachtsempfehlung unserer Redaktion hätte er dort sicher gern platziert. Ein engagiertes und kundiges Autorenteam hat im Verlag „edition else“ unter dem Titel „Rasen der Leidenschaften“ den Fußball Berlins anhand der Geschichte seiner Stadien und Fußballplätze eingefangen. Über ein Jahrhundert Berliner Fußballgeschichte wurden sachkundig dokumentiert, Freud und Leid einer Großstadt und seiner Menschen spiegeln sich in den Porträts der Fußballorte. Denoch ist dieses Buch kein lokal begrenztes Kompendium der Berliner Fußballbiographie, sondern vielmehr ein beeindruckendes Zeugnis deutscher und europäischer Fußballkultur. Dieses Buch kommt trotz historischer Last nie angestaubt oder antiquiert daher, es prickelt frisch und hebt den Blick erhellend, erzählt auch vom vibrierenden Temperament der Stadt Berlin und lädt zum sofortigen Spaziergang durch die Metropole an der Spree ein. Damit auch ein kommunikatives wie familienfreundliches Buch.

Wer kennt die dramatischen Ereignisse auf der Zickenwiese? Wer hat noch nie von der Plumpe gehört? Wer kennt das schönste Stadion Berlins? Wer auch nichts vom Praktikum eines gewissen Sepp Herberger bei Berolina wusste und eine Radrennbahn nicht mit Fußball in Zusammenhang bringen kann, der wird auf diesen 280 Seiten auch noch sehr viel lernen und noch mehr staunen. Die Geschichten darin nehmen einfach kein Ende, sind spannender als jede TV-Minute. Nach Lektüre und Stöbern wird der Fan und Leser mit Gewinn und Genuss aus den Seiten auftauchen und informiert wie begeistert auf die Historie der Berliner Sportstättenlandschaft schauen. Ein lehrreiches und vernünftiges, ein lesenswertes Buch. Das Buch ist für jedermann und kommt dennoch nicht beliebig daher. Wer Spaß an Büchern hat, Fußball liebt und Berlin ein bisschen mag, dabei KNORKE nicht für einen skandinavischen Mittelstürmer hält, der ist gut aufgehoben in diesem handfesten und stabilen Hardcover. Der Kiez, der typische Berliner Kiez hat nicht nur alle Zeiten überdauert, er gibt diesem Buch einen unsichtbaren Leitfaden. Egal ob der feine Grunewald oder der proletarische Wedding, ob Pankow oder Spandau, ob Ost oder West, Nord oder Süd, Fußball wurde in jeder Ecke Berlins seit jeher gespielt. Selbst der Mauerbau konnte die Fußballleidenschaft in keiner Himmelsrichtung trennen. Der Kern so mancher Geschichte besteht darin, dass sich aus einem Nebenereignis vor den Augen der Leser urplötzlich eine interessante Hauptattraktion auftut und große Neugier weckt. Eine fulminante Werbung fürs intelligente Fußball-Lesen und eine fesselnde Chronik gleichermaßen. Die hohe Dichte an Fußballaktivitäten und Stadien in Berlins Geschichte fasziniert und erstaunt. Der Bogen des Buches spannt sich vom Jahr 1890 und von der Geburtsstätte des Berliner Fußballs, dem Tempelhofer Feld bis in die Neuzeit zum METRO-Fußballhimmel.

Dieses Buch steckt voller Schätze, ist leidenschaftlich geschrieben, man kann sich darin verlieren und den Tag genießend vertrödeln. Eine erzählerische Darstellung von Rang mit großartiger Bebilderung und phantastischen Impressionen aus dem Fußball- und Lebensalltag einer Großstadt. Viele Fotos im Buch verraten ein gutes Gespür für den richtigen Zeitpunkt und sind außerdem eine wunderbare Hommage an die Ästhetik der Schwarz-Weiß-Fotografie. Die Fotografen, das Archiv und die Komposition der Text- und Bildanordnung verdienen höchstes Lob und machen staunen. Es gelang den Autoren und Fotografen, einen wichtigen Teil der Fußballkultur von Berlin mit all ihren Emotionen für immer festzuhalten. Im Fußballuniversum eine historische Leistung. Die Fotos selbst sind von unterschiedlicher Art, Großaufnahmen von Plätzen blicken auf gefüllte Zuschauertribünen, wechseln dann umgehend zu Impressionen der verschiedenen Stadien oder einzelnen Situationen auf dem Platz und vermitteln einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Wie das Layout kann auch die Druckqualität vollkommen überzeugen. Dieses Buch ist eine runde Sache. Dem Buch ist noch ein faktenreicher und sehr spannender Statistikteil beigegeben der das Lesevergnügen auch in Sachen Daten, Fakten und Ergebnisse vollständig macht. Ein grandioser Text- und Bildband für alle Fans des Fußballs, weit über Berlin hinaus. Wer diese rasante Zeitreise miterleben möchte, der beschenke sich oder andere. Freude unter dem Gabentisch ist damit vorprogrammiert.

rasender_u1

Rasen der Leidenschaften
Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: „edition else / vierC print+mediafabrik“
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 300036563X
ISBN-13: 978-3000365638
Preis: 19,80 Euro

Buchbestellungen können selbstverständlich auch online erfolgen. Direkt zum edition else Shop geht es hier.

Redaktion Magath & Fußball

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone