Ohne Rast und Ruh


Veröffentlicht am 28. Dezember 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago18558039m_c

Premier League zwischen den Feiertagen

Der Abpfiff des Boxing Day noch nicht ganz verklungen, da ging es schon wieder weiter. Nur 48 Stunden später der nächste Spieltag. Zuschauer und Fans bekamen etwas geboten, hatten auch das Wetter auf ihrer Seite. Blauer Himmel am Sonntag, erträgliche Kälte und Sonnenschein sorgten für gute Fußballstimmung. Sieger des Tages hätte Manchester City werden können. Eine durchwachsene Leistung gegen Aufsteiger FC Burnley reichte zur 2:0-Halbzeitführung, die endgültige Tuchfühlung zum Tabellenführer FC Chelsea wäre der Lohn gewesen. Der nie aufsteckende Neuling aus Burnley bestrafte den frühen Ruhemodus des behäbigen Starensembles von Manuel Pellegrini und entführte mit zwei Treffern im zweiten Durchgang noch einen Punkt aus dem Etihad Stadium. So wurde ein Punktverlust des FC Chelsea nicht zum Betriebsunfall für die Blues.

Die Männer von José Mourinho verzeichneten in Southampton eine optische Überlegenheit und wesentlich bessere Statistikwerte. Diese vermeintlichen Vorteile führten allerdings nicht zu zwingenden Chancen. Gastgeber FC Southampton stellte vor allem defensiv seine gute Saisonplatzierung unter Beweis. Der Club von Katharina Liebherr hat viele richtige Entscheidungen getroffen und steht offenbar vor einer stabilen wie ausgezeichneten Saison. Nach dem etwas überraschenden Führungstreffer der Saints durch Sadio Mané konnte Chelsea mit dem Halbzeitpfiff nur noch ausgleichen, Eden Hazard besorgte diesen 1:1-Endstand. Nicht weiter von der Stelle kam Manchester United. Eine souveräne erste Halbzeit in London beim Gastspiel gegen Tottenham Hotspur erbrachte nichts Zählbares. Spurs-Torhüter Hugo Lloris hatte einen erstklassigen Arbeitstag erwischt und kaufte den Angriffsbemühungen der Red Devils im Alleingang den Schneid ab, konnte dabei noch auf die Unterstützung des Pfostens zählen. In Halbzeit zwei verlor die van Gaal Truppe zusehends den Spielfaden des ersten Durchgangs, das Unentschieden am Ende einigermaßen gerecht. Beide Clubs stagnieren in der Tabelle. Die Gunners von Arsène Wenger profitierten davon, sind ein Stück weit der Tagessieger und konnten sich wieder Richtung Champions League Plätze drängen. Ein 2:1-Auswärtssieg im London Derby gegen West Ham brachte Tabellenplatz fünf ein. Man liegt drei Punkte hinter United, die auf Platz drei stehen und zwei Zähler vor den Spurs, die auf Platz sieben kleben. Schlusslicht Leicester City setzte mit einem Dreier beim 1:0-Auswärtssieg gegen Hull City ein vernehmliches Lebenszeichen. Morgen beschließt der FC Liverpool gegen die Waliser aus Swansea den Spieltag an der Anfield Road. Die Partien des Sonntags auf einen Blick.

19. Spieltag der Premier League

Tottenham Hotspur – Manchester United 0:0
Torschützen: keine

FC Southampton – FC Chelsea 1:1 (1:1)
Torschützen: Mané (Southampton); Hazard (Chelsea)

Aston Villa – AFC Sunderland 0:0
Torschützen: keine

Hull City – Leicester City 0:1 (0:1)
Torschütze: Mahrez (Leicester)

Manchester City – FC Burnley 2:2 (2:0)
Torschützen: Silva, Fernandinho (Manchester City); Boyd, Barnes (Burnley)

Queens Park Rangers – Crystal Palace 0:0
Torschützen: keine

Stoke City – West Bromwich Albion 2:0 (0:0)
Torschütze: Diouf 2x (Stoke)

West Ham United – FC Arsenal London 1:2 (0:2)
Torschützen: Kouyaté (West Ham); Cazorla, Welbeck (Arsenal)

Newcastle United – FC Everton 3:2 (1:1)
Torschützen: Cissé, Perez, Colback (Newcastle); Koné, Baines (Everton)

FC Liverpool – Swansea City
Montag, 29.12.2014, 21 Uhr MEZ

Redaktion Magath & Fußball

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone