Chance und Hoffnung


Veröffentlicht am 16. März 2015

0 Flares 0 Flares ×

Gewinner und Verlierer sollte es nicht geben. Nicht nur die Bürger einer Stadt oder einer Region sollten sich um den Gedanken Olympia versammeln, ein ganzes Land sollte sich zum Sport und zur Olympiade bekennen. Was 2006 in Sachen Fußball möglich war, muss auch bei diesem Weltsport-Ereignis machbar sein. Ein demokratisches und friedliches Gemeinwesen kann sich und seine Bürger in aller Welt präsentieren. Diese tolle Chance sollten sich auch alle fiskalischen und moralischen Bedenkenträger, der klassische Wutbürger und die sportfernen Mitbürger verdeutlichen. Niemand möchte sich doch Olympia als ein Ereignis wünschen, welches nur noch von Potentaten, Oligarchen, Scheichs und Ölbaronen realisiert werden kann und in der Hand von Funktionären als reiner Spielball für kommerzielle Interessen daherkommt. Natürlich sind viele negative Entwicklungen auch im Sport nicht mehr umkehrbar. Allerdings wird es mal wieder Zeit, die Menschen und Sportler in den Mittelpunkt Olympischer Spiele zu stellen. Der Versuch ist es wert. Wenn nicht wir, wer dann? Gemeinsam mit Gästen aus aller Welt sind wir in Deutschland zu einem fröhlichen und weltoffenen Volksfest in der Lage. Der Fußball hat es einst bewiesen. Auf geht’s.

Redaktion Magath & Fußball