Erwartetes und Unerwartetes


Veröffentlicht am 31. August 2015

1 Flares 1 Flares ×
Aufsteiger Sporting Gijón – hier Isma López (rechts) im Laufduell mit James Rodríguez – trotzte dem haushohen Favoriten Real Madrid zum Saisonstart in der Primera División ein Unentschieden ab.

Aufsteiger Sporting Gijón – hier Isma López (rechts) im Laufduell mit James Rodríguez – trotzte dem haushohen Favoriten Real Madrid zum Saisonstart in der Primera División ein Unentschieden ab.

Neulinge in Europas Top-Ligen mit unterschiedlichem Start

Eigentlich gehört der Verein in diese Auflistung nicht hinein. Der SD Eibar, Lieblingsclub aller Fußballromantiker und Aufsteiger in die Primera División 2014 hat sich allerdings auf diesen Seiten des Öfteren einen Blick verdient. So soll es bleiben. In einer ersten Draufschau auf die Startphase der Aufsteiger in den wichtigsten europäischen Ligen darf der SD Eibar seinen Nachfolgern durchaus als eine Art Vorbild dienen. Der zwergenhafte Verein hat in der letzten Saison gezeigt, wie man im Meer des großen Geldflusses kämpfen und überleben kann, sich in der obersten Spielklasse Spaniens festgekrallt. Das nötige Glück kam dann spät aber rechtzeitig dazu und wurde dem Fußball-Underdog aus allen Himmelsrichtungen von Herzen gegönnt. Aktuell sorgt man wieder für Furore. Die zweite Spielzeit beginnt mit einem Ausrufezeichen. Das baskische Lokalderby gegen das hochgehandelte Team von Athletic Bilbao wurde mit 2:0 im eigenen Estadio Municipal de Ipurua vor 6.000 Zuschauern gewonnen. Die 27.000 Einwohner von Eibar stehen seit Sonntag freudetaumelnd Kopf. Nebenher ist man nach zwei Spieltagen Tabellenführer von Spaniens Eliteliga. Ein Ort im Fußballrausch – wir werden schauen, wie lange dieser anhält. Was an tabellarischem Freud und Leid bei den aktuellen Aufsteigern in Europas Spitzenligen zu finden, wird nun erstmals beleuchtet. So soll es im gesamten Verlauf der Saison bleiben und das Scheinwerferlicht nicht nur den wohlbekannten Eliteclubs gehören.

Der FC Ingolstadt 04, ausgestattet mit reichlich Autobauergeld, hat beachtliche sechs Punkte und der SV Darmstadt 98, mit deutlich weniger Mitteln im Finanztopf, bringt es auf immerhin drei Zähler. Beide Neulinge stehen damit nach drei Spieltagen nicht auf Abstiegsrängen. Für beide Aufsteiger ein Erfolg. Dabei Ingolstadt mit zwei Siegen auf Platz sieben. Das ungeschlagene Darmstadt liegt auf Tabellenplatz zwölf. Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart würden so etwas mittlerweile als Traumstart empfinden. Die Neuankömmlinge der Bundesliga sind also vom Start gut weg, verschaffen sich Selbstvertrauen, nutzen den Newcomer-Effekt und sammeln wichtige Überlebenspunkte.

Ralph Hasenhüttl bejubelt den zweiten Auswärtssieg des FC Ingolstadt. Die Schanzer gewannen am dritten Bundesliga-Spieltag in Augsburg mit 1:0.

Ralph Hasenhüttl bejubelt den zweiten Auswärtssieg des FC Ingolstadt. Die Schanzer gewannen am dritten Bundesliga-Spieltag in Augsburg mit 1:0.

In der Premier League stehen die Aufsteiger AFC Bournemouth, Norwich City und der FC Watford nach vier Spieltagen ebenfalls über dem Strich. Das Trio ist gut in die Saison gekommen. Bournemouth mit vier Punkten auf Platz elf, Norwich mit vier Punkten auf Platz 14 und Watford mit drei Punkten auf Platz 17. In Frankreichs Ligue 1 ziert ein Neuer nach vier Spieltagen das Tabellenende, der Aufsteiger GFC Ajaccio hat bisher nur einen Punkt ergattert. Mitaufsteiger ES Troyes AC kommt mit drei Punkten auf Platz 17 ein, der würde zum Klassenerhalt gerade noch reichen. Die Aufsteigerbilanz bei unserem westlichen Nachbarn wird eindeutig durch den SCO Angers aufgehellt. Der Verein hat mit zwei Siegen und zwei Remis satte acht Punkte eingefahren, was für einen staunenswerten Rang vier gut ist.

Italiens Serie A Aufsteiger zieren dagegen ohne jeden Punkt die Tabelle. Der FC Capri mit null Punkten nach zwei Spielen auf Platz 20 das Schlusslicht. Mitaufsteiger Frosinone Calcio ebenfalls noch ohne Punkte und Vorletzter. Auch der dritte im Aufsteigertrio konnte bisher keinen Zähler verbuchen. Der FC Bologna liegt damit aber immerhin auf Platz 16. Diesen Platz teilt man sich mit Meister Juventus, die Alte Dame hat wie Bologna zweimal verloren und ein Torverhältnis von 1:3. In Spaniens Primera División hat der prominente Rückkehrer Real Betis Sevilla bisher einen Punkt und steht auf Tabellenplatz 18. UD Las Palmas nach bisher zwei Spieltagen ebenfalls mit einem Punkt aber in der Tabelle besser, man steht auf Platz 14. Bester spanischer Aufsteiger ist Sporting Gijón, zwei Unentschieden machen Platz elf. Für Bilanzen und Wertungen ist es zu früh. Wir weden den Aufsteigern aber weiterhin Interesse schenken und Respekt zollen, diese auf ihrem Weg durch die Spielzeit begleiten.

Redaktion Magath & Fußball

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone