Die Bundesliga braucht einen Fernseh-Schiri


Veröffentlicht am 14. September 2015

3 Flares 3 Flares ×

imago21071302m_c

„Es braucht nur zehn Sekunden. Zehn Sekunden und man hat genug gesehen. Genug, um es richtig einzuordnen und zu entscheiden! Es wird keinen Fußball-Schiedsrichter, keinen Fan, keinen Trainer, Spieler, Verantwortlichen geben, der die getroffene Entscheidung von Knut Kircher zum alles entscheidenden Strafstoß in der 90. Minute zwischen Bayern und Augsburg nach kurzem Blick aufs TV-Bild als korrekt bezeichnen würde. Er selbst ja auch nicht. Und immer noch verweigert sich der Fußball solch einer Möglichkeit, die das Spiel nicht verändern, sondern fairer machen würde! Da schüttel’ ich länger als nur zehn Sekunden mit Unverständnis den Kopf.“

(Felix Magath, Kolumne express.de, 13. September 2015)

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone