Johan Cruyff


Veröffentlicht am 24. März 2016

0 Flares 0 Flares ×

imago23362833m_c

* 25. April 1947  –  † 24. März 2016

„Wie groß ein Baum war, lässt sich erst messen, wenn er gefällt ist.“
(Indianer-Sprichwort)

Johan Cruyff ist gestorben. Den Krebs konnte auch dieser Gigant nicht besiegen. Wer heute bei jedem pubertierenden Balltreter sofort „Weltklasse“ ins Mikrofon plappert, sollte sich Spiele oder Mannschaften von Cruyff nochmals vor Augen führen. Der Mann war echte und pure Weltklasse. Wenn man stets Pelé und Maradona nennt, König Johan gehört wie kein anderer europäischer Fußballer auf deren Ebene, konnte diesen Außnahmespielern absolut das Wasser reichen. Der Mann spielte aber nicht nur grandios Fußball und führte seine Teams, er lenkte das Spiel auch mehr als andere seiner Zunft mit glasklarem Verstand. Johan Cruyff war Fußball, ein Könner von hohen Graden. Als Trainer so genial wie als Spieler. Geradezu zwergig und lächerlich wirken gegen diesen Riesen die Konzept- und Laptoptrainer unserer Zeit. Cruyffs Triumphe und seine Kunst hier aufzuzählen ist nicht der Tag, es hieße Eulen nach Athen, Amsterdam oder Barcelona tragen. Heute ist ein Tag der Trauer wie des Dankes und seliger Erinnerungen. Dieser Künstler und Kopf des Fußballs wird unvergessen bleiben. Unsterblich war er schon vor seinem Tod. Johan Cruyff hat diesem Sport alle Ehre gemacht. Eine dankbare Fußballwelt verneigt sich und sagt Adieu.

Redaktion Magath & Fußball

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookShare on LinkedInEmail this to someone