Felix Magath zu Gast in der „Thüringer Toskana“


Veröffentlicht am 2. Februar 2019

0 Flares 0 Flares ×

Von links: Marion Schneider (geschäftsführende Gesellschafterin der Toskanaworld GmbH), Felix Magath, Dr. Josef Kapellmann (Facharzt für Orthopädie im Klinikzentrum Bad Sulza), Mark Förste (Verwaltungsleiter Klinikzentrum).

Herzliches Wiedersehen mit Jupp Kapellmann.

Auf Initiative von Dr. Josef Kapellmann war Felix Magath am 24. Januar 2019 zu Gast in Bad Sulza im thüringischen Landkreis Weimarer Land. Gelegen im Mündungsgebiet der Ilm in die Saale, ist der für sein Heilbad bekannte Kurort Teil einer Region, die aufgrund ihrer von Hügeln und Tälern durchzogenen Landschaft auch als „Thüringer Toskana“ bezeichnet wird. Entsprechend begeistert war der langjährige Erfolgstrainer von seinem Besuch, der ihm nicht nur fantastische landschaftliche Eindrücke vermittelte, sondern insbesondere die verschiedenen Unternehmensbereiche der Toskanaworld GmbH näher brachte.

Neben dem Klinikzentrum besichtigte Felix Magath unter Führung von Marion Schneider, der geschäftsführenden Gesellschafterin der Toskanaworld GmbH, auch das Hotel an der Therme sowie die Toskana Therme, deren „Liquid Sound“ Badekonzept aus Heilwasser und musikalischen Klängen den Reisetag angenehm abrundete. Für den gebürtigen Aschaffenburger steht fest, dass dies nicht der letzte Besuch in Thüringen gewesen sein soll. „Nicht nur Landschaft und Natur haben mich beeindruckt, auch die Gastfreundschaft, die mir in der Toskanaworld entgegengebracht wurde, war einfach schön. Und natürlich habe ich mich unheimlich gefreut, meinen alten Weggefährten Jupp Kapellmann zu treffen“, so Magath.

Dr. Josef Kapellmann stand einst als fünffacher Nationalspieler im deutschen WM-Kader von 1974 und kam für Alemannia Aachen, den 1. FC Köln, den FC Bayern München und den TSV 1860 München auf insgesamt 338 Bundesligaspiele, in denen für ihn 36 Treffer notiert wurden. Mit den Bayern wurde er 1974 Deutscher Meister, gewann zwischen 1974 und 1976 dreimal in Serie den Europapokal der Landesmeister und holte 1976 den Weltpokal. Heute ist er als Facharzt für Orthopädie im Klinikzentrum Bad Sulza tätig.

Redaktion Magath & Fußball