Dein Lauf rettet Leben!


Veröffentlicht am 9. März 2019

0 Flares 0 Flares ×

Organspende im Fokus – 8. Takeda Organspendelauf im Englischen Garten in München.

Bereits zum achten Mal fällt am Mittwoch, 27. März 2019, um 18 Uhr der Startschuss zu einer ganz besonderen Sportveranstaltung: Im Englischen Garten in München, im Nordosten der bayerischen Landeshauptstadt am Westufer der Isar, treffen sich 1.000 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen zum Takeda Organspendelauf der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Bestzeiten und Podiumsplatzierungen treten an diesem Abend bei allen Teilnehmern zugunsten eines weitaus bedeutenderen Zwecks in den Hintergrund: Zentrales Anliegen des Laufs ist es, das Thema Organspende und Organtransplantation noch weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Mit dabei ist auch Felix Magath, der in seiner Heimatstadt selbst die Laufschuhe schnüren wird.

Mit drei unterschiedlichen Streckenlängen über 2,5 Kilometer, 5 Kilometer und 10 Kilometer bietet der Takeda Organspendelauf Walkern und Läufern aus unterschiedlichen Leistungsklassen eine Plattform, um sich zu beteiligen. Einmal mehr ist das Interesse am Organspendelauf, der auf einem 2,5 Kilometer langen und gänzlich autofreien Rundkurs abgehalten wird, riesengroß: Bereits seit einiger Zeit sind sämtliche Anmeldeplätze vergeben. Pro Anmeldung kommen dabei 8 Euro der Startgebühr sozialen Organisationen im Bereich der Organtransplantation zugute.

„Organspende ist ein Akt der Mitmenschlichkeit“

Sport und Gesundheit gehen Hand in Hand. Für Felix Magath ist die Unterstützung des 8. Takeda Organspendelaufs nicht zuletzt aus diesem Grund eine Selbstverständlichkeit. „Gesundheit wiederherzustellen und damit das Leben zu erhalten, ist oft nur noch durch die Spende eines Organs möglich. Organspende ist für mich daher ein Akt der Mitmenschlichkeit, der Verantwortung und der Lebensrettung, denn es geht uns alle an und kann uns alle jederzeit betreffen. Jeder Einzelne von uns kann mit seiner individuellen Bereitschaft zur Organspende zu einem Lebensretter werden. Wenn ich nach meinem Tod mit meinen Organen Leben retten und erhalten kann, dann tue ich das aus persönlicher Verantwortung und innerer Überzeugung“, unterstreicht der Fußballlehrer.

Tatsächlich kann von einem Augenblick auf den anderen jeder von uns seine Gesundheit unverschuldet einbüßen und aus heiterem Himmel zur Erhaltung seines Lebens ein neues Organ benötigen. Von einem solchen Schicksalsschlag können Mitmenschen in der eigenen Familie ebenso betroffen sein wie Kollegen, Freunde oder Nachbarn. Gerade deshalb ist das Thema Organspende so wichtig und verdient breite Aufmerksamkeit. Und: Deutschland hinkt im europäischen Vergleich der Organspenden deutlich hinterher. Es sterben hierzulande täglich drei Menschen, weil kein Spenderorgan für sie zur Verfügung steht. Ein trauriger Zustand, dem unbedingt Abhilfe geschaffen werden muss.

Großes Lob an das Organisationsteam

Auch weil das Thema Organspende im Alltag häufig ausgeblendet oder bewusst vermieden wird, möchte sich Felix Magath aktiv und persönlich einbringen. „Niemand thematisiert gerne den Tod, dennoch dürfen wir diese Dinge nicht ausblenden“, betont der sechsfache Familienvater und fügt an: „Ich möchte niemanden überreden, irgendetwas zu tun. Wichtig ist, dass man darüber nachdenkt, mit seiner Familie und seinen Freunden darüber redet: Was soll passieren, wenn der Fall eintritt? Ich finde, dass wir alle das Thema zu Lebzeiten regeln sollten, damit wir unseren Angehörigen diese Entscheidung rechtzeitig abnehmen. Denn was ist erfüllender, als Leben zu retten und zu erhalten?“

Prof. Dr. Matthias Anthuber organisiert den 8. Takeda Organspendelauf 2019 in München gemeinsam mit Katja Mayer, Inhaberin der Augsburger km Sport-Agentur.

Für das Organisationsteam des 8. Takeda Organspendelaufs um den Direktor des Augsburger Klinikums Prof. Dr. Matthias Anthuber, der 2018/19 als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie fungiert, hat Felix Magath große Anerkennung und sehr viel Lob übrig. Denn insbesondere Prof. Dr. Anthuber ist es zu verdanken, dass der Organspendelauf in diesem Jahr einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Das ist wichtig und sollte auch bei den zukünftigen Auflagen des Laufs nach Möglichkeit unbedingt so beibehalten werden.

Interessenten kann weiterführend an dieser Stelle auch der Patiententag am Mittwoch, 20. März 2019, in der Alten Rotation des Münchner Pressehauses in der Paul-Heyse-Str. 2-4, 80336 München empfohlen werden. Die Veranstaltung ist frei, der Einlass beginnt um 17 Uhr. Dort beantworten Fachleute und Experten – unter ihnen auch Prof. Dr. Anthuber – alle Fragen zum Thema Organspende und Organtransplantation.

Redaktion Magath & Fußball

Hier geht’s zum Info-Flyer des Takeda Organspendelaufs 2019.

Hier geht’s zur Offiziellen Website des Takeda Organspendelaufs 2019.