Archiv des Autors: rtj

Magath & Fußball wünscht:


Veröffentlicht am 31. Dezember 2019

Einzelkämpfer Trainer


Veröffentlicht am 31. Dezember 2019

„Der Fußballsport wurde immer mehr zum Sportgeschäft. Die Konsequenz daraus ist, dass in Vereinen immer mehr Positionen entstanden sind und immer mehr Personen im sportlichen Bereich mitreden. Den Kopf hält in der Regel nur der Trainer hin. Deswegen werden bei weniger guten Ergebnissen die Trainer ständig entlassen. Trainer waren immer Einzelkämpfer, sie haben keine Interessenvertretung wie die Spieler oder die Liga mit der DFL. Den Trainer schützt niemand.“

(Felix Magath)

FROHE WEIHNACHTEN


Veröffentlicht am 22. Dezember 2019

Frohes Fest! Buon Natale! Boas Festas! Feliz Navidad! Kala Christougenna! Merry Christmas! Joyeux Noël! Vrolijk Kerstfeest!

Felix Magath und die Redaktion Magath & Fußball wünschen allen Seitenbesuchern, Lesern, Freunden und Fans ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie erholsame Feiertage und einen friedvollen Jahreswechsel!

Psychologie des Trainerwechsels


Veröffentlicht am 29. November 2019

„Ich habe, wenn ich – wie in Frankfurt, Bremen oder Wolfsburg – während der Saison einstieg, zuallererst Spieler aufgestellt, die anpackten, arbeiteten und diszipliniert spielten. Wichtig war für mich in einer derartigen Lage die Kommunikation. Ich sprach mit den Spielern, dem Kapitän und dem Umfeld, um zu erfahren, wo die Probleme innerhalb der Mannschaft lagen. Solche Informationen sind elementar, um auf das Team psychologisch optimal einwirken zu können. Es geht da nicht zuallererst um die fußballspezifischen Fähigkeiten eines Trainers, nein, man muss motivieren, Impulse setzen. Für manche Spieler bedeutet ein Trainertausch einen Neustart, andere müssen sich neu bewähren, sodass im Idealfall der ganze Kader wieder funktioniert, auch wenn es immer Unzufriedene geben wird.“

(Felix Magath)

Torgarant + Weltklasse = Gerd Müller


Veröffentlicht am 27. November 2019

Felix Magath, Ludger Schulze, Müller-Biograph Hans Woller (© Catherina Hess | © Pierre Jarawan)

„Gerd Müller würde in der heutigen Zeit wohl noch mehr Tore als Robert Lewandowski schießen. Das Mittelfeld beim FC Bayern ist heute einfach besser besetzt als in den 1970er Jahren. Lewandowski ist ein Weltklasse-Spieler. An die Genialität eines Gerd Müller reicht er meines Erachtens nicht heran. Für mich war Gerd Müller der beste Fußballspieler der Welt – und womöglich wäre er es heute auch noch.“

(Felix Magath, Literaturhaus München, Podiumsdiskussion, 20. November 2019)

Ehrenamt


Veröffentlicht am 27. November 2019

Felix Magath, Preisträger, Verbandspräsident Rainer Koch (© Philipp Schmatloch / BFV)

„Das Ehrenamt ist die Grundlage des Fußballs. Denn ohne die vielen engagierten Menschen in den Vereinen wäre ein geregelter Trainings- und Spielbetrieb überhaupt nicht möglich. Beim BFV-Ehrenamtspreis erfahren die 22 Kreissieger die Wertschätzung, die sie auch verdient haben. Auch mir persönlich ist es ein Anliegen, danke zu sagen – denn auch meine Anfänge liegen in einem kleinen bayerischen Verein.“

(Felix Magath, Gast beim Ehrenamtspreis des BFV, 16. November 2019)

Fundstücke


Veröffentlicht am 26. November 2019

„Ich war immer bescheiden. Das hat nur niemand verstanden. Ich war immer bescheiden. Auf meine eigene Art. (…) Wenn man ein Sechs-Sterne-Hotel sucht, würde man nichts Besseres finden, als das Trainingsgelände bei Tottenham. Einfach unglaublich. Großartige Betten, riesige Kissen. Riesige Kissen, einfach unfassbar! Man schläft in der Mitte von fünf oder sechs riesigen, weichen Kissen. Sehr, sehr gut. Und teure Decken. Teure Decken! So gut.“

(José Mourinho, Amtsantritt bei Tottenham Hotspur, 21. November 2019)

Weiterlesen

Ein Historiker am Ball


Veröffentlicht am 16. November 2019

Hans Woller – Vom Vorspiel bei Union Berlin zum Doppelpass mit Felix Magath

Hans Woller vor seinem Publikum in der Eisern Lounge von Union Berlin.

Der Münchner Historiker und Buchautor Hans Woller stellt aktuell seine wegweisende Gerd Müller Biografie in deutschen Landen vor. „Gerd Müller: oder Wie das große Geld in den Fußball kam“ weckt Interesse, zieht Fußballfreunde und Leser an, sorgt für aufschlussreiche und spannende Interviews und Rezensionen. Zwischen einem Stadiongespräch bei Union Berlin und einem bevorstehenden Termin im Münchner Literaturhaus mit Felix Magath, fand Hans Woller dankenswerterweise Zeit für einen kleinen Gastbeitrag, den wir hier mit Freuden veröffentlichen. Am Ende dieses Beitrages gibt es noch den Veranstaltunghinweis des Literaturhauses München sowie einige Impressionen von Hans Wollers Stadiongespräch bei Union Berlin.

Weiterlesen

Pro Hallenfußball


Veröffentlicht am 12. November 2019

„Spieler, die sich auf einem engen Raum im Eins-gegen-Eins durchsetzen, gibt es leider immer weniger. Für mich war das immer ein ganz wichtiger Teil der Trainingsarbeit und deswegen bin ich auch immer ein Verfechter des Hallenfußballs gewesen.“

(Felix Magath, Nord West Zeitung, 12. November 2019)