Schlagwort-Archive: Absteiger

Unabsteigbar


Veröffentlicht am 2. Juni 2015

imago20041948m_c

HSV rettet sich in Karlsruhe

Der Hamburger Sport-Verein hat es wieder einmal geschafft und spielt auch in der Saison 2015/16 in der Fußball Bundesliga! In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Abstiegsendspiel im Karlsruher Wildparkstadion rettete den Dino nach dem glücklichen 1:1 im Hinspiel ein mehr als fragwürdiger Freistoßpfiff von Schiedsrichter Manuel Gräfe. Auslöser ein vermeintliches Handspiel von KSC-Mittelfeldmann Jonas Meffert, der einen straffen Schuss von Slobodan Rajković aus zwei Metern Entfernung gegen den angelegten Arm bekam. Es lief schon die Nachspielzeit, als in seinem letzten Spiel im HSV-Trikot nicht Rafael van der Vaart zur Tat schritt, sondern der Chilene Marcelo Díaz das Leder gefühlvoll über die Mauer hob. Wie in Zeitlupe senkte sich der Ball ins Karlsruher Tor, nichts zu halten für Routinier Dirk Orlishausen. Ein Kunstschuss mitten ins Herz aller Badener, die sich nach dem Führungstreffer des eingewechselten Reinhold Yabo (78.) zwölf Minuten lang wie ein Erstligist fühlen durften. In der Verlängerung schließlich bewahrte Nicolai Müller die Hanseaten vor dem Vabanquespiel vom Elfmeterpunkt und schickte den Karlsruher SC ins Tal der Tränen. Während sich der HSV im zweiten Jahr nacheinander die Bundesliga-Zugehörigkeit nur über den glücklichen Relegationsumweg erkämpfte, steht die Mannschaft von Markus Kauczinski trotz einer fantastischen Zweitliga-Spielzeit am Ende mit leeren Händen da. Gerechtigkeit geht anders. Weiterlesen

Herzschlagfinale


Veröffentlicht am 22. Mai 2015

imago19863253m_c

Abstiegskampf in Bundesliga und 2. Bundesliga allgegenwärtig

Berlin, Freiburg, Hannover, Stuttgart, Hamburg, Paderborn. Sechs Mannschaften müssen in Deutschlands höchster Spielklasse um den Klassenverbleib zittern – am Finaltag herrscht Spannung wie selten zuvor im Tabellenkeller. Gesucht werden zwei direkte Absteiger sowie der Teilnehmer an den Relegationsspielen in der kommenden Woche. Es ist die letzte Chance, der dramatische Schlusspunkt einer kräftezehrenden wie nervenaufreibenden Saison 2014/15. Fans und Verantwortliche der betroffenen Klubs werden am Samstagnachmittag ab 15.30 Uhr immer mit einem Ohr auch auf den anderen Plätzen sein. Der Ausgang bleibt ungewiss. Am Sonntag wiederholt sich dieses Schau(er)spiel, wenn ebenfalls ab 15.30 Uhr auch in der 2. Bundesliga der 34. Spieltag angepfiffen wird. Sandhausen, Fürth, St. Pauli, München, Frankfurt und Aue. Auch im Unterhaus müssen noch sechs Teams um ihre Ligazugehörigkeit bangen, neben dem Relegations-Teilnehmer braucht es dann aber nur noch einen direkten Absteiger, da Platz 18 bereits fest an den VfR Aalen vergeben ist. Kurios: Allen sechs Kandidaten steht jeweils ein Auswärtsspiel ins Haus. Überall knistert es – den deutschen Fußballfans stehen an den TV-Bildschirmen zwei Krimi-Nachmittage ins Haus. Die Abstiegs-Konferenzen haben es in sich.

Samstag, 23. Mai 2015, 15.30 Uhr
1899 Hoffenheim – Hertha BSC
Hannover 96 – SC Freiburg
Hamburger SV – FC Schalke 04
SC Paderborn – VfB Stuttgart

Sonntag, 24. Mai 2015, 15.30 Uhr
VfL Bochum – SV Sandhausen
RB Leipzig – SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98 – FC St. Pauli
Fortuna Düsseldorf – FSV Frankfurt
Karlsruher SC – 1860 München
1. FC Heidenheim – Erzgebirge Aue

Redaktion Magath & Fußball

Aufsteiger


Veröffentlicht am 2. September 2014

imago17346455m_c

Neulinge haben es schwer, oft kein Geld, brauchen einiges an Mut

In Europas Top-Ligen sind die Aufsteiger nicht bereit für die Schlachtbank der „Großen“. Die angeblich „Kleinen“ machen mobil und wehren sich ihrer Haut. Die Kapitäne der wagemutigen Neuankömmlinge heißen in der Bundesliga Uwe Hünemeier, Miso Brecko, in der Premier League Clint Hill, Wes Morgan, Jason Shackell, in der Primera División Txema Añibarro, Manuel Pablo, Abel Gómez und in der Seria A Davide Moro, Édgar Barreto, Riccardo Cazzola. Allesamt lokale Protagonisten, keine Namen aus dem gleißenden Scheinwerferkegel der Weltbühne Fußball. Ein Blick auf die grauen Vereinsmäuse des Fußballs, die oft lebendiger als so manch bunter Tiger, lohnt immer. Er verrät oft mehr über die Beschaffenheit einer Liga und deren Qualität, als der sture Tunnelblick auf die großen Tiere des Fußballuniversums. Oft erklären eben die kleinen Dinge die großen Angelegenheiten, Isaac Newton fiel schließlich ein Apfel auf den Kopf und kein Planet. Weiterlesen

Football League Championship


Veröffentlicht am 4. Mai 2014

Die Football League Championship ist die zweithöchste Spielklasse im englischen Fußball-Liga-System, komm direkt nach der Premier League. Die Football League Championship ist die reichste Nicht-Erstliga Vereinigung der Welt und erreicht im Schnitt 17.738 Zuschauer, damit ist sie auch die meistbesuchte zweite Liga der Welt. In der Football League Championship spielen 24 Mannschaften mit Hin- und Rückspiel gegeneinander. Am Ende der Saison steigen der Erstplatzierte und der Zweitplatzierte der Abschlusstabelle direkt in die Premier League auf. Der dritte Aufsteiger wird in einer Play-off-Runde ermittelt. In diesen Play-offs spielen der Dritt- gegen den Sechstplatzierten und der Viert- gegen den Fünftplatzierten im Modus Hin- und Rückspiel. In einem Endspiel im Wembley-Stadion wird durch die Gewinner anschließend der dritte Aufsteiger ermittelt. Diese Aufsteiger werden dann durch die drei Absteiger aus der Premier League ersetzt. Die letzten drei Mannschaften der Football League Championship steigen in die Football League One (3. Englische Liga) ab und werden ihrerseits durch drei Aufsteiger aus dieser Liga ersetzt.

Aufsteiger in die Premier League (bisher)

Leicester City, FC Burnley

Relegation

Derby County, Queens Park Rangers, Wigan Athletic, Brighton & Hove Albion

Absteiger aus der Football League Championship

Doncaster Rovers, FC Barnsley, Yeovil Town

Aufsteiger aus der League One (bisher)

Wolverhampton Wanderers, Bristol City

Absteiger aus der Premier League (bisher)

Fulham FC, Cardiff City

Redaktion Magath & Fußball