Schlagwort-Archive: Alkohol

Handfeste Duelle


Veröffentlicht am 18. Juni 2015

Arturo Vidal (links) im Zweikampf mit dem Mexikaner Jesús Manuel Corona.

Arturo Vidal (links) im Zweikampf mit dem Mexikaner Jesús Manuel Corona.

Kämpferischer Fortgang der Copa 2015 in Chile

Die Copa bietet die großen Kontinentalstars als exotische Sensation, kennt man in Südamerika die heimischen Kicker doch eher aus Netz und Glotze. Wer was auf sich zählt und zu den Großen des Fußballs gehört, verdingt sich natürlich im fernen Europa. Einer dieser Exoten ist seit acht Jahren in Europa unterwegs und bescherte seinen Landsleuten mit einem Paukenschlag Einblicke in das Universum vermeintlicher Stars, in deren geistiger Welt keine Regeln gelten. Eine Alkoholfahrt des Juve-Spielers Arturo Vidal – nebst Unfall und polizeilicher Ermittlungen – füllte die Sportseiten und Boulevardgazetten und überstrahlte seine drei Turniertore. Chiles 3:3 gegen Mexiko war eine herbe Enttäuschung für die Gastgeber. Vidal glich in der ersten Halbzeit mit wuchtigem Kopfball zum 1:1 aus und verwandelte im zweiten Durchgang seinen zweiten Turnier-Elfmeter zur 3:2-Führung. Die Mexikaner ließen sich nicht abschütteln und erzielten noch den Ausgleich zum 3:3. Die Zuschauer sahen ein teilweise attraktives Spiel, die Tore taten ein Übriges zur guten Stimmung im Stadion. Ebenfalls torreich eine andere Partie. Bolivien setzte sich mit 3:2 gegen Ecuador durch. Mit dem Sieg in Valparaíso konnte die bolivianische Nationalmannschaft eine 18-jährige Not ohne Sieg in der Copa endlich beenden. Kurz vor Schluss wäre Ecuador fast der Ausgleich gelungen, so bleibt man weiterhin ohne jeden Punkt und muss im nächsten Spiel gegen Mexiko unbedingt gewinnen. Winnie Schäfer’s Jamaika bleibt weiter ohne Tor und Punkt, auch gegen Paraguay musste man sich knapp mit 0:1 geschlagen geben. Weiterlesen

„Mäcki“


Veröffentlicht am 24. Oktober 2013

Reinhard Lauck (DDR)

Reinhard Lauck

Ein Fußballer aus der Lausitz

Auf den Straßen Berlins ein sterbender Olympiasieger. Manches Leben erweist sich in seinem Ende als Katastrophe von biblischem Ausmaß. Das Jahr 1997 neigte sich, der Oktober war nicht goldig, eher kühl und abweisend. Sprache der Ämter fröstelt, wenn sie uns Menschen greift. Lapidar heißt es im Polizeibericht „eine hilflose Person mit schweren Kopfverletzungen auf der Straße“. Gefunden in einer Häuserecke, sehr viel Alkohol im Blut und kein erwachen aus dem Koma. Eine Notoperation konnte dieses Leben nicht mehr retten, wenige Tage nach Einlieferung in die Klinik war Reinhard Lauck tot. Weiterlesen

George Best


Veröffentlicht am 28. August 2013

Das Fußballgenie mit dem „verprassten Geld“

imago01790093m_c

Die graue Gewissheit eines unklaren Novemberhimmels lag über London. „George Best wird innerhalb der nächsten 24 Stunden sterben. Seine Stunden sind gezählt. Es ist nicht möglich, dass er sich erholt. George Best ist am Ende eines langen Kampfes angekommen. Er wird nicht mehr zurückkehren.“ Die Botschaft erschütternd, die Aussage lapidar, ein Mediziner hat dafür immer den richtigen Ton, Prof. Roger Williams vom Londoner Cromwell-Hospital traf diesen. Nur nahe am Mikrofon stehende Zuhörer bemerkten das Beben in Williams‘ Stimme. Hier nahm auch ein Freund Abschied. Nun war alles gesagt. Weiterlesen

Ernst Happel (I) – Frühe Jahre


Veröffentlicht am 19. April 2013

Die Spielerkarriere des Ernst Happel.

Ernst Happel (links) im Zweikampf mit Ladislav Kačáni. Dieses Vorrundenspiel der WM 1954 gegen die Tschechoslowakei entschieden die Österreicher mit 5:0 für sich. (Foto vom 19. Juni 1954)

Ernst Happel (links) im Zweikampf mit Ladislav Kačáni. Dieses Vorrundenspiel der WM 1954 gegen die Tschechoslowakei entschieden die Österreicher mit 5:0 für sich. (Foto vom 19. Juni 1954)

Die Blechbüchse auf dem Tor. Wurde sie nun mit Lackschuhen in Den Haag oder – 20 Jahre später – mit Fußballschuhen in Hamburg von ihrem Thron geschossen? Wer über Ernst Happel schreibt, kommt an der Happel-Biographie von Klaus Dermutz nicht vorbei. Ein Standardwerk über den Wiener „Wödmasta“, maßstabsetzend für Sportberichterstattung und jedes Menschenporträt. Geschichten, Anekdoten und Details weben sich zu einem phantastischen Gesamtfaden. Dem Autor Dermutz ist im Namen aller Fußballfans und „Happelianer“ herzlich zu danken. Mit seiner Neugier und der Hilfestellung von Happel, löste der österreichische Autor vermeintlich auch die Frage nach der berühmten Cola-Dose (Cola-Flasche?) auf der Torlatte. Um dann schnurstracks, im späteren Interview mit Felix Magath, der Schönheit dieser Geschichte selbst fragend zu erliegen. Autorenschicksal. Den Buchtitel „Genie und Grantler“ hätte Happel sicher mit einem wohlwollenden Zug aus seiner starken Belga bedacht. Weiterlesen