Schlagwort-Archive: Atletico

Die Sache mit dem Elfer…


Veröffentlicht am 1. Oktober 2015

Sicher verwandelt: Juan Mata lässt sich die Chance zum Ausgleich aus elf Metern nicht entgehen.

Sicher verwandelt: Juan Mata lässt sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen.

Wölfe und Fohlen mit knappen Niederlagen gegen Manchester – Ein Überblick über den zweiten Spieltag in der Champions League Gruppenphase

Mit einem Paukenschlag begann die Partie im Old Trafford: Die grün-weißen Gäste aus Wolfsburg kombinierten sich sehenswert durch die Abwehrreihe der Red Devils und gingen bereits nach fünf Minuten durch Daniel Caligiuri in Front – da staunten die knapp 75.000 Zuschauer in Manchester nicht schlecht. Als hätten die Mannen von Louis van Gaal ein solches Hallo-Wach-Signal unbedingt gebraucht, spielte bis zur Halbzeitpause fortan nur noch United. Wayne Rooney ließ die große Chance zum Ausgleich noch liegen, kurz darauf aber deutete Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn auf den Punkt. Torschütze Caligiuri bekam das Spielgerät im eigenen Sechzehner aus kurzer Distanz an den Unterarm geflankt – Absicht oder nicht, eine schwierige Entscheidung. Der Spanier Juan Mata jedenfalls blieb eiskalt und vollstreckte sicher links unten. Die Wölfe mit dem Stand von 1:1 beim Gang in die Kabine sicher nicht unzufrieden, nach dem Seitenwechsel allerdings ging das Anrennen des Premier League Tabellenführers unvermindert weiter. Einen abgeblockten Schussversuch des starken Bastian Schweinsteigers verlängerte wieder Mata geistesgegenwärtig und mit der Hacke über die VfL-Defensive in den Strafraum, wo Innenverteidiger Chris Smalling am schnellsten geschaltet hatte und das Leder ins Tor bugsierte. Mit der 2:1-Führung im Rücken zog sich Manchester United jetzt unerklärlich weit zurück, wenig bis nichts war mehr zu sehen von der millionenschweren Luxus-Offensive der Engländer. Wolfsburg nun mit der zweiten Luft und dem Mute der Verzweiflung, der eingewechselte André Schürrle und Ricardo Rodríguez kamen dem Ausgleich noch einmal ganz nah. Unterm Strich stand für den Bundesliga Vizemeister in Manchester letztlich trotz guter Leistung eine knappe Niederlage, einen Punkt aber hätte sich der VfL allemal verdient gehabt. Ganz ähnlich erging es derweil der Gladbacher Borussia im Duell mit Uniteds Stadtrivalen. Weiterlesen

Tore, Debütanten und ein Derby


Veröffentlicht am 14. September 2015

imago21056367m_c

Ein Blick auf Europas Top-Ligen

Falsche Territorien. Cristiano Ronaldo läuft in Barcelona gegen Espanyol auf und schießt für Real Madrid fünf Tore beim 6:0-Auswärtssieg. Damit pulverisiert er den von Raúl mit 228 Treffern gehaltenen Torschützenrekord bei den Königlichen und liegt nun mit 230 Treffern auf Platz eins der ewigen Bestenliste. Raúl benötigte für seine 228 Tore insgesamt 550 Spiele, Ronaldo für seine Quote 203 Spiele. Sensationeller Wert des Portugiesen, der auch gleich noch an Clublegende Alfredo Di Stéfano vorbeizog. Der hatte in 329 Spielen für sein Weißes Ballett 227 Tore auf die persönliche Habenseite gebracht. Wird Ronaldos Torquote auch oft von schrecklicher Eitelkeit überlagert, die Statistik spricht staunenswert für ihn. Espanyol war allerdings auch ein Gegner an der Grenze zur Peinlichkeit. In solchen Partien, wo selbst die Frisur keinerlei Schaden nimmt, findet Ronaldo seine größte Profession und echte Lust am Spiel. Den ihm gebotenen Nährboden für eine One Man Show kann dann keiner so gut beackern wie der Mann aus Funchal. Einer, der mit CR7 mithält, diesem auch nach Belieben das Wasser reichen kann und dem Spiel doch den Mannschaftscharakter erhält, bleibt stets Lionel Messi, der andere Großstern im Blendwerk Fußball. Messi lief in Madrid auf und saß beim Spitzenspiel seines FC Barcelona gegen Atlético Madrid anfangs auf der Bank. Der kleine Argentinier wurde zum zweiten Mal Vater und bekam von Trainer Luis Enrique eine vermeintliche Pause geschenkt. Weiterlesen

Meisterstück im Calderón


Veröffentlicht am 18. Mai 2015

imago19887423m_c

Barca macht den 23. Ligatitel klar

Am 17. Mai 2014 sicherte sich Atlético Madrid mit einem 1:1 in Barcelona die Meisterschaft. Revanchieren konnten sich die Katalanen im Januar 2015 binnen 17 Tagen gleich dreifach: Erst siegte Barca in der Primera División, dann folgten Hin- und Rückspiel im Pokal-Viertelfinale, zwei weitere Siege der Blaugrana und gleichzeitig das Startsignal für eine furiose zweite Saisonhälfte in allen Wettbewerben. Auf den Tag genau ein Jahr nach der Atlético-Party im Camp Nou hielt der Spielplan für alle Barca-Anhänger nun eine besondere Konstellation bereit. Bei vier Zählern Vorsprung auf Real Madrid benötigte der Tabellenführer aus den verbleibenden beiden Spielen noch genau einen Sieg. Seinen ersten Matchball hatte der FC Barcelona am 17. Mai 2015 ausgerechnet im Estadio Vicente Calderón, der Heimstätte des amtierenden Titelträgers. Die Rojiblancos ihrerseits im Zwiespalt: Entweder den Gästen beim Feiern zusehen, oder dem Stadtrivalen mit einem Sieg vielleicht doch noch zur Meisterschaft verhelfen. Beide Szenarien wenig verheißungsvoll, Atlético entschied sich also für den sportlichen Wettkampf, wollte zudem Platz drei und die direkte Champions League Qualifikation unter Dach und Fach bringen. Daraus aber wurde nichts. Barca ließ sich die Chance auf Meistertitel Nummer 23 und einen entspannten Saisonausklang gegen La Coruña am kommenden Samstag nicht entgehen, schlug Atlético auch im vierten Vergleich des laufenden Spieljahres und nahm mit knallenden Sektkorken im Calderón endgültig Rache für 2014. Weiterlesen

Kleine Erbse ganz groß


Veröffentlicht am 23. April 2015

imago19648006m_c

Real Madrid und Juventus Turin komplettieren Halbfinale

Der Bann ist gebrochen, Real kann ein Stadtderby doch noch gewinnen. Der erste Sieg über Atlético im achten Vergleich der laufenden Spielzeit brachte die Königlichen auf dem Weg in Richtung Titelverteidigung in der Königsklasse einen wichtigen Schritt voran. Die Madrilenen haben damit ein Stückchen Fußballgeschichte weiterhin in der eigenen Hand, denn noch nie gelang einem Champions League Sieger die Wiederholung seines Triumphs im darauffolgenden Jahr. Das goldene Tor des Abends im Bernabéu erzielte in Minute 88 ausgerechnet der Mexikaner Javier Hernández, ausgeliehen bis zum Saisonende von Manchester United. Chicharito, „die kleine Erbse“, war für den verletzten Karim Benzema in die Bresche gesprungen und belohnte sich auf Vorlage von Cristiano Ronaldo per Abstauber für einen engagierten Auftritt. Am knappen und dem Spielverlauf letztlich entsprechenden 1:0-Erfolg Reals waren auch zwei Deutsche beteiligt. Zum einen natürlich Toni Kroos, der als Schaltzentrale vor der Abwehr aufseiten der Hausherren gewohnt unaufgeregt und passsicher operierte. Und zum anderen Dr. Felix Brych, der mit einer durchaus zweifelhaften Entscheidung dem Spiel eine entscheidende Wendung gab. Weiterlesen

Viel Kampf, wenig Fußball


Veröffentlicht am 15. April 2015

imago19570060m_c

Derbi madrileño ohne Sieger, Juve profitiert von fragwürdigem Elfmeterpfiff

Nein, die Viertelfinal-Ouvertüre in Madrid war beileibe kein rauschendes Fußballfest, eher zu vergleichen mit einem Boxkampf, bei welchem sich beide Kontrahenten zwar blutige Nasen holten, einander aber nicht auf die Bretter schickten. Im Estadio Vicente Calderón trennten sich Atlético und Real torlos, Entscheidung vertagt. Die Frage, welcher Mannschaft dieses Unentschieden größeren Nutzen erweist, ist nicht ohne weiteres zu beantworten. In der kommenden Woche hat Real zwar das Bernabéu im Rücken, allein davon wird sich der Nachbar aber mitnichten beeindrucken lassen, die Angst vor den Königlichen hält sich bei Diego Simeones Mannen in Grenzen. Womöglich spielt das Resultat dem konterstarken Atlético sogar in die Karten, Real muss vor heimischer Kulisse nun unbedingt treffen, um zum fünften Mal in Serie ins Halbfinale vorzustoßen. Weiterlesen

Ball rollt auch an Ostern


Veröffentlicht am 2. April 2015

Kann der BVB den Bayern am Ostersamstag ein gelbes Ei ins Nest legen?

Kann der BVB den Bayern am Ostersamstag ein gelbes Ei ins Nest legen?

Nach Länderspielpause wieder Ligen im Fokus

Monumental klingt Ostern die Matthäus-Passion, dramatisch rollt auch an hohen Feiertagen der Ball. In den Top-Ligen sucht man keine Eier, man jagt lieber Punkte. Die Bundesliga bietet den Schlager Borussia Dortmund gegen Bayern München, der Kracher der letzten Jahre kann nur verbal Feuer bieten, Aki Watzke und Matthias Sammer sind immer für fliegende Funken gut. Sportlich ist man derzeit nicht in Konkurrenz. Dortmund wird nicht absteigen, das Gespenst vertrieben, Bayern als sicherer Meister mit den Sorgen, die Champions League Pflichten so mitbringen, welche sich eher um die gesunde Vollständigkeit des Personals als um den schnöden Ligaalltag drehen. Beide Teams können entspannt wie aufopferungsvoll für die Ehre anrennen. Im Kopf und im Herzen werden einige auf beiden Seiten sich längst auf ein mögliches Pokalendspiel zu Berlin freuen. Das hätte dann einen Hauch von Wembley. Weiterlesen

Jahresauftakt mal anders


Veröffentlicht am 6. Januar 2015

imago18602151m_c

Real und Barcelona mit Niederlagen, alle Aufsteiger siegreich

Ein einziges Wochenende nur ruhte der Fußball in Spanien, lediglich rund um das Weihnachtsfest standen keine Pflichtspiele auf dem Programm. Immerhin ein wenig Zeit zum Durchschnaufen also blieb den Fußballfans auf der Iberischen Halbinsel, bevor am ersten Neujahrswochenende auch in der Primera División das Fußballjahr 2015 eingeläutet wurde. Und dieses begann sogleich mit einigen Paukenschlägen. Während der kleine SD Eibar mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Espanyol Barcelona nahtlos an seine sagenhaften Vorstellungen aus dem Vorjahr anknüpfte, starteten auch die beiden Mitaufsteiger aus La Coruña und Córdoba mit Siegen und wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Die beiden Giganten dagegen gingen überraschenderweise leer aus. Weiterlesen

Donetsk, Juve, Real und Atlético


Veröffentlicht am 15. Dezember 2014

imago18475103m_c

Machbare bis unlösbare Aufgaben für die deutschen Clubs

Im Quartett war die Bundesliga bei der Auslosung des Champions League Achtelfinals im schweizerischen Nyon vertreten, keine andere Liga stellte derart viele Mannschaften. Aus Premier League und Primera División sind weiterhin jeweils drei Clubs im Rennen, immerhin zwei noch aus der französischen Ligue 1, die damit sogar die italienische Serie A übertrumpft. Komplettiert wird das 16-köpfige Teilnehmerfeld von je einem Team aus der portugiesischen Liga Zon Sagres, der schweizerischen Raiffeisen Super League und der ukrainischen Premier-Liga. Die Höhe der zu überspringenden Hürden für den FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und den FC Schalke 04 reicht derweil von kniehoch bis unüberwindbar. Weiterlesen

Weichenstellung


Veröffentlicht am 4. Oktober 2014

Premier League und Serie A mit Spitzenspiel – Bundesliga mit Normalität

Kracher bietet die Bundesliga am Wochenende nicht, die Europaausflügler haben allesamt lösbare Aufgaben vor der Brust. Kommt Dortmund mit Champions League Elan in den Ligaalltag, wird der Tabellenletzte nach diesem Spieltag weiterhin HSV heißen. Hannover 96 wird die Tabellenführung der Bayern beim Ausflug nach München auch nicht gefährden. In der Serie A gibt’s die erste Weichenstellung des Jahres. Francesco Totti gastiert mit dem AS Rom bei Juventus Turin wo ihn mit Gianluigi Buffon ein anderer Methusalem des italienischen Fußballs erwartet. Nur ein Team kann seine blütenreine Punktweste behalten oder beide diese verlieren. Die abgeschlagenen Mailänder Fußballmächte hoffen auf so ein Unentschieden. Spaniens Primera División sieht den Meister und Tabellendritten Atlético Madrid beim derzeitigen Tabellenzweiten FC Valencia gastieren. Weiterlesen