Schlagwort-Archive: Atmosphäre

„Fußballhelden sind auch nur Menschen“


Veröffentlicht am 19. Oktober 2015

Foto_ML_c

TV-Moderator Markus Lanz im Interview

Er ist ohne Frage eines der prägenden Gesichter der modernen deutschen Fernsehunterhaltung. Von seinen Anfängen als Volontär bei Radio Hamburg, über seine Zeit als Nachrichtenmoderator bei RTL Nord, bis hin zu seinem endgültigen Durchbruch als Moderator und Redaktionsleiter des RTL-Magazins „Explosiv“ hat sich Markus Lanz in der Fernseh- und Medienlandschaft unserer Zeit einen Namen gemacht. Seit 2009 ist der gebürtig aus dem italienischen Bruneck stammende 46-Jährige im ZDF mit einer eigenen Talkshow unterwegs, moderierte unter anderem zwischen 2012 und 2014 die beliebte Samstagabendshow „Wetten, dass…?“. Im Interview mit Magath & Fußball spricht Markus Lanz über seine Herkunft, viele besondere Momente seiner Berufskarriere und seine Leidenschaft für den Sport und den Fußball. Weiterlesen

Das Buch zum Bau


Veröffentlicht am 13. Oktober 2015

baubuch_137_pr_c

Wie die Alte Försterei neu entstand

„Das ist’s ja, was den Menschen zieret,
Und dazu ward ihm der Verstand,
Daß er im innern Herzen spüret,
Was er erschafft mit seiner Hand.“
(Friedrich Schiller, Die Glocke)

Am Horizont dämmert das Weihnachtsfest, Supermärkte befeuern die Kunden trotz eines schönen Spätsommers schon längst mit Stollen und Zimtsternen. In guter Tradition und in früher Voraussicht bietet Magath & Fußball auch für 2015 wieder Tipps für den Gabentisch. Heute die erste Empfehlung. Fußball und Klassiker passen manchmal zueinander, man muss nur hinschauen. In Schillers Glocke wird die Tat der Arbeit besungen und das geschaffene Werk gelobt. Im Mittelpunkt großer Literatur steht der Mensch, grandiose Romane handeln von bedeutenden Taten. Auch Biographien und Sachbücher vermögen es des Öfteren, einen Sog zu erzeugen, der den Leser und Betrachter auf die Seiten zieht, diesen an Texte und Bilder bannt. Ein solches Faszinosum ist das bereits 2009 im kleinen aber feinen Berliner Verlag „edition else“ erschienene „Buch zum Bau“. Es handelt vom Fußball, obwohl darin der Ball nicht rollt, Trainerstimmen stumm bleiben, Profis nicht die Hauptrolle spielen, selbst Funktionäre das elegante Stilmittel der Zurückhaltung beherrschen. Die Hauptrolle auf der Bühne dieses Buches wird denen überlassen, deren Anwesenheit und Notwendigkeit den Fußball erst zu einem Fest und Ereignis machen. Weiterlesen

„Beim Fußball kein Sushi, sondern Bratwurst“


Veröffentlicht am 20. Februar 2015

Bosbach_Portrait_c

Wolfgang Bosbach, Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestags im Interview

Dieser Mann hat Courage und redet Klartext. Ein Politiker mit Leib und Seele, ein eigenständiger Kopf und Kämpfer in allen Lebenslagen. Wolfgang Bosbach, der einst als Lehrling im Supermarkt begann, das Abitur nachgemacht und Jura studiert hat, ist heute wohl der profilierteste Innenpolitiker der Bundesrepublik Deutschland. Ein Ausnahmepolitiker von Format, wie die Demokratie sie dringend benötigt. Intensiv kümmert sich der CDU-Mann um seinen Wahlkreis und die Anliegen seiner Wähler und Mitbürger. Vom Wahlkreis bis zur großen Bundespolitik legt der Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestags ein leidenschaftliches Engagement an den Tag. Trotz schwerster Krankheit bürdet dieser Politiker sich einen 16-Stunden-Tag auf, wirkt dabei so energiegeladen als sei er einem Jungbrunnen entstiegen. Eine empfehlenswerte Biographie über Wolfgang Bosbach, der viele Leser zu wünschen sind, trägt den kämpferischen Titel „JETZT ERST RECHT!“. Der kraftvollen Lebensbejahung von Wolfgang Bosbach muss man großen Respekt zollen. Sein tägliches Arbeitspensum sollte einmal mit dem von Fußballprofis verglichen werden, die es mittlerweile schon als Zumutung empfinden, zweimal am Tag zu trainieren. Seine Familie, Frau und Kinder sowie Eltern sind für Wolfgang Bosbach ein steter Kraftquell, ihnen gehört seine ganze Liebe. Neben dieser Liebe gibt es für den Vollblutpolitiker natürlich den Karneval und eine lebenslange aktive Sportbegeisterung, hier sind besonders Tennis und Fußball genannt. Die ewige Treue zu seinem 1. FC Köln, in dessen Beirat wie in der AG Fankultur er mitwirkt, gehört zu den Selbstverständlichkeiten im Leben des Wolfgang Bosbach. Die Redaktion Magath & Fußball erlebte einen sach- und fachkundigen Fußballexperten, der über seinen Verein und die große Leidenschaft Fußball sprach. Im Interview kann man seine Sichtweise auf die Stadionatmosphäre zwischen Opernpublikum und Hardcore-Fans erfahren, wie auch von seiner Sympathie für Kölns Trainer Peter Stöger. An so manch denkwürdiger Begegnung auf dem Fußballplatz lässt Wolfgang Bosbach den Leser teilhaben, gibt freimütig Einblick in eigene Trainingserfahrungen und nimmt in Sachen FIFA selbstverständlich kein Blatt vor den Mund. Temperamentvoll lässt Wolfgang Bosbach auch ein Tennismatch mit eigener Beteiligung erneut aufleben. Weiterlesen

Felix Magath vor Spiel gegen Ipswich Town


Veröffentlicht am 9. August 2014

imago17151826m_c

„Wir müssen ein neues Team aufbauen. Wenn man eine Mannschaft neu aufbaut, dann brauchen Sie Zeit um diese zu entwickeln und zu verbessern. Die Veränderungen sind absolut notwendig, aber wir haben noch nicht genug verändert. Der Verein kann froh sein, dieser Verein wird nämlich eine große Zukunft haben. Wer hat außer uns eine so junge Mannschaft in der Championship oder der Premier League? Welcher Manager hat sechs Spieler aus dem Nachwuchs genommen? Ich habe auf jeder Ebene als Spieler und Manager in Deutschland gearbeitet. Wenn Sie die Weltmeisterschaft verfolgten, Deutschland war nicht so schlecht. So frage ich mich, warum Sie denken, jemand, der in Deutschland sehr erfolgreich war, ist nicht in der Lage, hier in England in der Championship zu arbeiten? Wir arbeiten hart und bereiten die Spieler sehr gut vor. Alle Spieler werden verbessert. Wir können nicht nur in der Championship erfolgreich spielen, sondern auch im FA-Cup bis ins Finale kommen. Ross McCormack kam hier mit einem Mangel an Fitness an. Aber wir haben ihn stark verbessert und ich bin sicher, er wird nicht nur der beste Torschütze in der Championship der letzten Saison sein, er wird auch Torschützenkönig in dieser Saison.“

(Craven Cottage, Pressekonferenz, 8. August 2014)

„Es gab viel Kommen und Gehen in den letzten Wochen – es war notwendig, neue und junge Spieler in unseren Kader zu holen. Ich möchte den Spielern, die uns verlassen haben, für ihre Bemühungen danken. Ich glaube, dass wir sehr gute Neuzugänge getätigt haben und ich bin mit Einstellung und Ehrgeiz unserer neuen Spieler sehr zufrieden. Die vor uns liegende Herausforderung wird nicht leicht sein, aber ich kann Ihnen garantieren, dass wir nichts unversucht lassen, um wieder in die Premier League zu gelangen. Wir werden immer unser Bestes geben für euch Fans. Eure Treue verdient das Recht auf unsere Leistung. Der Club basiert auf guter Arbeitsmoral und einer familienfreundlichen Atmosphäre, beginnen wir diese Saison mit einer positiven Einstellung, um gemeinsam unser Ziel zu erreichen.“

(Brief an Fulham FC-Fans, Auszug, Homepage Fulham FC, 8. August 2014)

Fulham FC und Felix Magath


Veröffentlicht am 20. Februar 2014

„In den nächsten Monaten werden wir viel Arbeit haben. Ich bin aber sicher, dass wir mit dieser Mannschaft den Abstieg vermeiden. Die Arbeit in den ersten Tagen war sehr gut, die Spieler sind bereit und fähig den Abstieg zu verhindern. Wir haben eine gute Atmosphäre im Club und arbeiten alle zusammen. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten 12 Spiele konzentrieren, vor allem auf das Spiel am Samstag gegen West Brom. Ich bin noch nie abgestiegen und hatte immer Erfolg. Dies ist jetzt nicht die Zeit sich zu entwickeln, es ist die Zeit um sofort Punkte zu holen. Shahid Khan und Alistair Mackintosh möchte ich danken, dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben, in einem so berühmten und traditionsreichen Verein wie Fulham zu arbeiten. Ich bin sehr froh, hier in England zu arbeiten und will hier die gleichen Erfolge wie ich sie in Deutschland hatte. Ich weiß wo wir in der Tabelle stehen und ich muss sehen, wo wir uns schnell verbessern. Wir sind in der Lage, den Abstieg zu vermeiden, und das ist jetzt das Wichtigste. Mit meiner ganzen Erfahrung gehe ich nun an die Arbeit.“

(Felix Magath, Vorstellung/Pressekonferenz, London, Fulham FC, 20. Februar 2014)

„ran-Jahrhundertspiel“ auf Schalke


Veröffentlicht am 14. November 2013

„Es kommen schöne Erinnerungen hoch. Ich war mit Schalke Vizemeister, wir haben den DFB-Pokal gewonnen und waren im Champions League Halbfinale. Also so erfolgreich wie noch nie in der Geschichte von Schalke. Es war fast immer eine tolle Atmosphäre, auch wenn die Stimmung nicht immer für mich war.“

(Felix Magath, Interview in BILD, 13. November 2013)