Schlagwort-Archive: Blendwerk

Tore, Debütanten und ein Derby


Veröffentlicht am 14. September 2015

imago21056367m_c

Ein Blick auf Europas Top-Ligen

Falsche Territorien. Cristiano Ronaldo läuft in Barcelona gegen Espanyol auf und schießt für Real Madrid fünf Tore beim 6:0-Auswärtssieg. Damit pulverisiert er den von Raúl mit 228 Treffern gehaltenen Torschützenrekord bei den Königlichen und liegt nun mit 230 Treffern auf Platz eins der ewigen Bestenliste. Raúl benötigte für seine 228 Tore insgesamt 550 Spiele, Ronaldo für seine Quote 203 Spiele. Sensationeller Wert des Portugiesen, der auch gleich noch an Clublegende Alfredo Di Stéfano vorbeizog. Der hatte in 329 Spielen für sein Weißes Ballett 227 Tore auf die persönliche Habenseite gebracht. Wird Ronaldos Torquote auch oft von schrecklicher Eitelkeit überlagert, die Statistik spricht staunenswert für ihn. Espanyol war allerdings auch ein Gegner an der Grenze zur Peinlichkeit. In solchen Partien, wo selbst die Frisur keinerlei Schaden nimmt, findet Ronaldo seine größte Profession und echte Lust am Spiel. Den ihm gebotenen Nährboden für eine One Man Show kann dann keiner so gut beackern wie der Mann aus Funchal. Einer, der mit CR7 mithält, diesem auch nach Belieben das Wasser reichen kann und dem Spiel doch den Mannschaftscharakter erhält, bleibt stets Lionel Messi, der andere Großstern im Blendwerk Fußball. Messi lief in Madrid auf und saß beim Spitzenspiel seines FC Barcelona gegen Atlético Madrid anfangs auf der Bank. Der kleine Argentinier wurde zum zweiten Mal Vater und bekam von Trainer Luis Enrique eine vermeintliche Pause geschenkt. Weiterlesen

Italiener übernimmt weißes Ballett


Veröffentlicht am 26. Juni 2013

Carlo Ancelotti soll Barca abhängen – mit Real die Champions League gewinnen

imago11482017m_c

Er steigt nicht vom Olymp, er kommt aus Paris. Carlo Ancelotti wird als neuer Coach von Real Madrid vorgestellt. Ancelotti besitzt die wohl berühmtesten Augenbrauen des Weltfußballs. Wenn Ancelotti seine linke Braue nach oben zieht, verrät sich eine Gemütsregung, die einem Vorwarnsystem für Vulkanausbrüche gleicht. Aber ausbrechen tut bei Ancelotti nichts, er spielt nur mit der Möglichkeit. Lieber folgt er der Maxime vom Gehirn, welches die Aufgabe hat, das Herz zu kühlen. Weiterlesen