Schlagwort-Archive: Eintracht

Einer trage des andern Last


Veröffentlicht am 18. November 2015

imago15819658m_c

Warum nicht schon die EM 2016 in ganz Europa austragen?

In neun Städten, an zehn Spielorten, mit 24 teilnehmenden Nationen soll die Europameisterschaft im Fußball bei unseren Nachbarn stattfinden. Hunderttausende Gäste und Fans aus dem Ausland werden im Sommer 2016 in Frankreich erwartet, Millionen Franzosen fiebern dem Ereignis entgegen. Man benötigt in heutiger Zeit wenig Phantasie, um sich unser Nachbarland in einem sicherheitspolitischen Ausnahmezustand vorzustellen. Polizei, Armee und auch die Bürger Frankreichs könnten an die absoluten Grenzen der Belastbarkeit geraten, selbst wenn Stadien zu Festungen ausgebaut und wie Fort Knox bewacht werden. Mit dieser Herkulesaufgabe darf man Frankeich nicht allein lassen. Eine Zeile aus dem Brief des Paulus an die Galater sollte in Fußball-Europa lebendig werden. Das vielbeschworene „Einer trage des andern Last“ könnte die Franzosen bei der EM im nächsten Jahr entlasten. Warum nicht schon dieses Turnier auf breitere Schultern stellen, die Verantwortung und enorme Belastung gemeinsam unter dem europäischen Dach tragen? Damit sendet Europa auch ein starkes Signal der Eintracht in die Welt!

Am 6. Dezember 2012 wurde von der UEFA festgelegt, dass die EM 2020 „in verschiedenen Metropolen Europas“ ausgetragen wird. Könnte dieses Modell nicht schon 2016 funktionieren? Frankreich sollte dabei selbstverständlich die zentrale Rolle beibehalten. Das Eröffnungsspiel, die Halbfinalpaarungen und das Finale müssen natürlich der Grande Nation vorbehalten bleiben. Europa und seine nationalen Fußballverbände haben indes jedoch die Ressourcen und Stadien, um Frankreich zu entlasten, Europas Staaten die nötigen Institutionen, um Sicherheit zu gewährleisten. Es wäre machbar, es wäre ein Schritt in eine große gemeinsame Anstrengung aller Europäer. Man kann sicher Argumente dagegen ins Feld führen. Allerdings gibt es auch gewichtige Gründe, so einen Vorschlag wenigstens in Erwägung zu ziehen und unter Federführung Frankreichs in der UEFA zu behandeln. Europa muss Frankreich auch im Fußball die Hand reichen und Frankreich darf im Fall EM 2016 nicht zu stolz sein, selbige auch anzunehmen. Fußball-Europa und Frankreich sollten gemeinsam eine Verteilung der EM 2016 über den gesamten Kontinent in Erwägung ziehen und das Turnier gemeinsam stemmen.

Redaktion Magath & Fußball

Bundesliga-Saison 2015/16


Veröffentlicht am 13. August 2015

imago20310006m_c

Eine Prognose von Felix Magath

Liebe Leser, Freunde und Fans,

hier im Überblick für Euch meine Prognose für den Ausgang der bevorstehenden Bundesliga-Saison 2015/16. Dabei zusammengefasst, die in mehreren Kolumnen veröffentlichten, inhaltlichen Begründungen, weshalb und warum ich für den jeweiligen Verein diese oder jene Platzierung erwarte. Ich habe mich nicht von Sympathien oder Vorlieben leiten lassen, sondern bin ausschließlich meiner sportlichen Einschätzung und Bewertung nach Eindrücken vor Beginn der Saison gefolgt. Ich freue mich auf Eure Reaktion, Meinung und Kritik, die Ihr wie immer bei Magath-Facebook gerne hinterlassen könnt. Danke für Eure Aufmerksamkeit.

Mit sportlichen Grüßen
Felix Magath

Weiterlesen

Der Alltag löst Europa ab


Veröffentlicht am 21. März 2015

imago19298494m_c

Bundesliga geht in den 26. Spieltag

Europäische Woche dahin, der Ligaalltag greift sich den Raum. Die Bundesliga schon lange dreigeteilt. Bayern im Universum der Unerreichbaren. Dort kommt auch noch die Glücksfee vorbei und bringt ein leichtes Los in Sachen Champions League an den bajuwarischen Triumphbogen. Der FC Porto wird die Champions League Umlaufbahn der Guardiola-Mannschaft nicht stören. Wenn der Bayern-Planet seine Bahn zieht, dann aber richtig. Das Spieltagsduell gegen die Fohlen erinnert an Zeiten, als man in Bayern noch das Wort Konkurrent kannte. Man ist mächtig auf Kurs in München. Die Meisterschaft gewonnen, der Pokal wird folgen. Beides in der kommenden Saison wohl ebenso, dazu braucht es keiner Propheten. Weiterlesen

Erfolg und Charakter


Veröffentlicht am 6. Februar 2015

imago02919763m_c

Miguel Muñoz gewann als Spieler und Trainer 23 Titel mit Real Madrid

Dieser Trainer gewann zweimal den Europapokal der Landesmeister, einmal den Weltpokal, neunmal die spanische Meisterschaft und zweimal die Copa del Rey, diente von 1959 bis 1975 seinem Club Real Madrid als Cheftrainer. Zuvor hatte Miguel Muñoz Mozún von 1948 bis 1958 im Mittelfeld des Weißen Balletts 223 Spiele absolviert und dabei 23 Tore geschossen. Reals Präsidentenikone Santiago Bernabéu war nach dem Bürgerkrieg bemüht, ein internationales Ensemble zusammenzustellen und darin äußerst erfolgreich. Miguel Muñoz stieß von Celta Vigo zu den Königlichen. Seine Mitspieler klangen nach ganz großer Fußballoper. Francisco Gento, José María Zárraga, Alfredo Di Stéfano, Héctor Rial, José Santamaría, Luis Molowny, Raymond Kopa und Ferenc Puskás hießen die Giganten, die den heutigen Real-Akteuren an Leistung, Ruhm, Erfolg und Größe nicht nachstanden, nur deutlich weniger verdienten. Bis heute gelten die Fünfziger Jahre als die erfolgreichste Epoche in der Vereinsgeschichte von Real, daran ändern auch Carlo Ancelotti und Cristiano Ronaldo nichts. Muñoz hatte als Spieler Anteil an drei Europapokalsiegen im Landesmeistercup und vier spanischen Meisterschaften. Weiterlesen

Europa wankt ins Viertelfinale


Veröffentlicht am 1. Juli 2014

Frankreich und Deutschland weiter

Frankreich wurschtelte sich lahm ins Viertelfinale, hatte Dusel, sah eine berechtigte Rote Karte nicht. Diese Schiedsrichter. Nigeria hatte Pech, der beste Mann machte einen entscheidenden Fehler. Mit einer sehr engagierten Partie hatte das Team aus Afrika der Grande Nation Paroli geboten, verlor am Ende unglücklich und ist damit aus dem Turnier. Frankreichs Nachbar Deutschland muss sich in kontinentaler Eintracht vom französischen Rumpelfußball etwas abgeschaut haben. Unser Team machte es spannender, als der Gegner Algerien auch nur vermuten ließ und legte einen fahrigen Auftritt hin. Auch wir haben unseren oft beschworenen Dusel, der uns verlässlich vor Blamage schützt und diesmal in Person von Manuel Neuer daherkam. Ihm ist zu danken. Mit einer schaurigen Leistung quälten wir uns also ins Viertelfinale. Den siegbringenden Dusel kann es dort nur für einen geben. Gegen Frankreich wird Deutschland gewinnen, daran keinerlei Zweifel.

Europas Fahne hing dieser Tage schlaff und zerzaust am Mast des Weltfußballs, aber sie zerbröselte nicht im fußballerischen Gegenwind. Holland brauchte einen Schwalbenkönig, Frankreich einen Torwartfehler des Gegners und unsere Jungs trieben den Angstschweiß der vorzeitigen Abreise auf die Stirn der Fans. Drei glanzlose europäische Siege – aber dreifache Viertelfinalteilnahme. Was zählt, ist die nächste Runde. Erfolg kann manchmal hässlich sein, er bleibt Erfolg. Der Titeltraum hat überlebt, Kratzer am Lack und verbeulte Armaturen bedeuten schließlich nicht das Ende des Motors. Die Fahrt Richtung Endspiel geht weiter.

Redaktion Magath & Fußball

Fanherzen


Veröffentlicht am 6. Februar 2014

In SportBild wählten Fans ihre „Lieblings-Bundesliga“

Die SportBild hat gefragt und Fans machten mit. Per Online-Voting wurde im Netz über die Wunsch-Bundesliga in Sachen Beliebtheit und Fansympathie abgestimmt. Das Ergebnis liegt nun vor und wurde in der Ausgabe vom 05. Februar 2014 veröffentlicht. Im Borussenland kann man sich freuen, die aus Mönchengladbach (Auf dem Bild Borussen-Fans beim Auswärtsspiel im Berliner Olympiastadion.) und die aus Dortmund liegen in der „Lieblings-Tabelle“ auf Platz 1 und 2, die übermächtigen Bayern aus München dagegen nur auf Platz 8. Weiterlesen