Schlagwort-Archive: Glückwunsch

Stadtduell beendet Saison in Europa


Veröffentlicht am 25. Mai 2014

Real gewinnt Champions League Titel gegen Atlético

Spielfakten sind kalt wie nüchtern und offenbaren selten das Drama Fußball. Die Chronisten haben es notiert und für die Fußball-Ewigkeit festgehalten, Millionen Menschen verfolgten es mit eigenen Augen: Real Madrid gewinnt seinen zehnten Champions League (Europapokal der Landesmeister) Titel durch einen Sieg gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid mit 4:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung. Trainer Carlo Ancelotti bricht den Bann und holt sich den 3. Champions League Titel als Trainer, damit ist er alleiniger Spitzenreiter in dieser inoffiziellen Wertung. In der Nacht von Lissabon war die Batterie von Atlético direkt vor Einfahrt in den Triumphbogen urplötzlich leer, es fehlte ein Wimpernschlag, zu wenig ging noch. Erst da schlug die Stunde von Real. Die Truppe von Diego Simeone hatte die Königlichen so dicht an einer Niederlage wie nur noch der BVB im Viertelfinale. Real schnitt sich in einer üppig portionierten Nachspielzeit vom Strick, buchte das Glück des Tüchtigen wie der Uhr und hatte in der Verlängerung eine Schippe mehr drauf. Dann verdient gewonnen, im Ergebnis aber zu drastisch. Glückwunsch dem Sieger, der nicht in Hochmut verfallen sollte und Respekt dem Verlierer, der nicht in Asche gehen muss. Nun wird man in Madrid von Dach zu Dach jubeln wie weinen, so klein ist oft die Welt und so froh wie bitter die Herzen die darin schlagen. Ist der Pulverdampf über Europas neu besetztem Fußballthron verzogen zieht die Karawane weiter, der Zielort längst bekannt: Copa do Mundo FIFA de 2014 Brasilien.

Redaktion Magath & Fußball

Neymar schreibt Messi


Veröffentlicht am 30. Januar 2014

„Glückwunsch Genie, für dein 400. Spiel. Hoffentlich verzauberst du uns auch weiterhin mit deiner fußballerischen Magie! Lass uns gemeinsam Geschichte schreiben.“

(Neymar, Instagram, 23. Januar 2014)

Gratulation dem NDR Sportclub zum 40. Geburtstag


Veröffentlicht am 19. Januar 2014

Herzlichen Glückwunsch

Heute feiert der NDR „Sportclub“ sein 40-jähriges Sendejubiläum. Wir zollen Anerkennung für viele Jahrzehnte Fachkompetenz, gute Unterhaltung, Zuschauernähe und anständigen Umgang mit Themen und Gästen auf einem hohen journalistischen Niveau. Respekt und Dank den Frauen und Männern vom NDR Sport und alles Gute für die nächsten 40 Jahre!

Felix Magath und Redaktion

Gratulation an Magnus Carlsen


Veröffentlicht am 23. November 2013

Der Norweger Magnus Carlsen ist neuer Schachweltmeister

Schachweltmeister Magnus Carlsen

Schachweltmeister Magnus Carlsen

Er ist einer der ganz wenigen Schachspieler der Geschichte, die nicht nur von Schachenthusiasten bestaunt, sondern auch von Großmeisterkollegen bewundert werden. Nun wurde der 22jährige Norweger Magnus Carlsen in Chennai (Indien) Schachweltmeister. Im Zweikampf mit dem Titelverteidiger holte Carlsen aus zehn Partien drei Siege und sieben Remis  und eroberte so die Schachkrone. Der bisherige Weltmeister Anand war ohne Chance. Im Schach scheint ein neues Zeitalter angebrochen.

Felix Magath über den neuen Weltmeister: „Magnus Carlsen ist wirklich beeindruckend. Diese Stärke, diese Unbeirrbarkeit mit seinen 22 Jahren. Können, Konzentration und seine Nervenstärke zeugen von einem ganz Großen im Schachsport. Er könnte dem Spiel als Vorbild dienen und mit seinem Medien-Talent zu bedeutend mehr Popularität verhelfen. Ein herzlicher Glückwunsch an Magnus Carlsen.“

Redaktion Magath & Fußball

Gehen Sie davon aus…


Veröffentlicht am 3. November 2013

…Hans Meyer begeht heute seinen 71. Geburtstag.

imago14506538m_c

Magath & Fußball gratuliert dem großartigen Kollegen, tollen Sportsmann und phantastischen Menschen Hans Meyer an dieser Stelle ganz herzlich zu seinem Geburtstag und wünscht ihm weiterhin Vitalität, eine stabile Gesundheit, Freude an den Dingen des Lebens, alles Gute und stets eine schöne Zeit mit seiner Familie und seiner Borussia.

Felix Magath und Redaktion

Das letzte Wort am heutigen Tag soll aber Hans Meyer gehören:

„Einer meiner Dozenten an der Friedrich-Schiller-Universität war Georg Buschner, der zugleich Trainer bei Carl Zeiss Jena war, wo auch ich im Kader stand. Er war ein toller Pädagoge und ein zukunftsweisender Organisator – so hatte er bereits 1965 einen Lauftrainer, einen Gymnastiklehrer und einen Psychologen im Team, zwei Physiotherapeuten, zwei Ärzte und eine Köchin. Zudem hat er mir beigebracht, wie man mit Fans, Funktionären und Sponsoren umgeht. Und nicht zuletzt: Wie man falsche Freunde erkennt, die ja gern im Siegestaumel auftauchen.“

„Wenn man 70 Jahre alt ist und ist nicht schlauer und wissender als mit 30, hat man etwas falsch gemacht.“

(Hans Meyer, Interview 11Freunde, 22. September 2013)

Herzlichen Glückwunsch, Otto Rehhagel!


Veröffentlicht am 9. August 2013

Fußballeuropameister Otto Rehhagel wird stolze und junge 75

imago12440350m_c

Otto Rehhagel fasziniert. Die Zahl seiner Jahre und Spiele in der Bundesliga sind längst Legion. Man könnte über Anfänge und eine langen Weg schreiben, über die große Ära in Bremen oder die Sensation, einen Aufsteiger im Expresstempo sofort zum Deutschen Meister zu machen. Viele Stationen und große Geschichten müsste man beleuchten. Bei Otto Rehhagel aber nicht nötig, wer den Fußball liebt und kennt, der weiß um diese lebende Legende, es muss nichts mehr gesagt oder geschrieben werden. Der deutsche und internationale Fußball haben dem Jubilar viel zu verdanken, die Bundesliga im Besonderen. Eine Leistung allerdings überstrahlt und wird die Zeiten überdauern, ist für die Fußballewigkeit gemacht, nie kann man aufhören sie zu loben und zu achten, uneingeschränkten Respekt zu zollen. Der Europameisterstitel mit Griechenland ist eine der herausragenden Trainerleistungen der Sport- und Fußballgeschichte. Niemand sonst hätte diese vollbringen können, nur Otto Rehhagel und seine unumstößliche Wahrheit: „Modern spielt, wer gewinnt.“

Dem „großen Griechen“ aus Essen alles Gute zu seinem Festtag, für alle kommenden Dinge und privaten Lebensstationen eine erfüllte wie glückliche Zeit. Danke Otto Rehhagel und herzlichen Glückwunsch zu sehr jungen und stolzen fünfundsiebzig Jahren!

Felix Magath und Redaktion Magath & Fußball

Guido Westerwelle gratuliert Felix Magath


Veröffentlicht am 26. Juli 2013

130726_Westerwelle-Geburtstagsgruß

Lieber Herr Magath,

es ist mir eine große Freude, Ihnen ganz herzlich zu Ihrem runden Geburtstag zu gratulieren. Ich wünsche Ihnen alles Gute, beste Gesundheit, viel Glück und Zufriedenheit für das kommende Lebensjahr. Mögen Zuversicht und Lebensfreude Sie stets begleiten.

Gern nutze ich die schöne Gelegenheit Ihres Geburtstagsjubiläums auch, um Ihnen auch auf diesem Weg meinen großen Respekt zu bekunden. Sie sind nicht einfach „nur“ Fußballlehrer, sondern bis auf Zeugwart und Stadionsprecher eigentlich alles, was man im modernen Fußballgeschäft heute sein kann: Trainer, Scout, Manager, Ausbilder, Herausgeber, „Quälix“… und ein ungeheuer vielseitig interessierter Mensch. Bei alledem möchte ich auch Ihr soziales Engagement würdigen und wertschätzen. Trotz all der großen Erfolge, die Sie in Ihrer beeindruckenden Karriere als Spieler und Trainer feiern konnten, haben Sie nie aufgehört, dazuzulernen und über den Tellerrand zu blicken. Deshalb schätze ich unsere Gespräche, die von Sport über Kunst bis zur Politik reichen, auch so sehr.

Für Ihren heutigen Ehrentag wünsche ich Ihnen harmonische und erholsame Stunden im Kreise Ihrer Lieben und Freunde. Genießen Sie diesen besonderen Tag und tanken Sie Kraft, um beschwingt ins neue Lebensjahr starten zu können.

Nochmals meine besten Glückwünsche.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr Guido Westerwelle

(Offener Brief von Dr. Guido Westerwelle, Bundesminister des Auswärtigen, an die Website „Magath & Fußball“ aus Anlass des 60. Geburtstags von Felix Magath am 26. Juli 2013)