Schlagwort-Archive: Himmel

Chelsea FC – Manchester City 1:1 (1:1)


Veröffentlicht am 31. Januar 2015

imago18830416m_c

Spitzenspiel der Premier League kann Erwartungen nicht erfüllen

Ein besonderer Blick im Vorfeld galt Frank Lampard, der auf der Bank von Manchester City an die Stamford Bridge zurückkehrte. Die Zuneigung der Blues-Fans war ihm gewiss, 13 Jahre guter und verlässlicher Dienst in den Farben des FC Chelsea nicht vergessen. Schon sein Aufwärmen war ein Spalier von Applaus. Ab Mitte der zweiten Halbzeit durfte die Chelsea-Legende im Man City Trikot dann am Spiel aktiv teilhaben. Bei Einwechslung eine jubelnde Verbeugung des Heimpublikums in Gleichklang mit den Gästefans. In England achtet man Verdienste mit Respekt und Dank. Very British! Fernsehstationen aus 175 Ländern hatten das Spiel auf dem Schirm. Es stand die vermeintlich saisonentscheidende Partie auf dem Programm. Solch Erwartungshaltung wird selten erfüllt, was sich an diesem Tag eindrucksvoll bestätigte. Vor dem Anpfiff hatte Spitzenreiter Chelsea ein Punktpolster von fünf Zählern auf seinen ärgsten Verfolger, Titelverteidiger und Meister Manchester City. Die Citizens in Zugzwang. Alle Betrachter waren sich einig, der nächste Meister ist in diesem Spiel auf dem Rasen. Es kann aber nur einen geben. Weiterlesen

Island auf Wolke sieben


Veröffentlicht am 17. Oktober 2014

„Wir sind im siebten Himmel. Es ist nicht nur erstaunlich – es ist historisch und wir sind sehr stolz. Wir zerkleinerten Holland, ein Team, das wir noch nie besiegen konnten. Lars Lagerbäck ist das Beste, was dem isländischen Fußball passieren konnte. Die Spieler haben großen Respekt vor ihm. Der Trainer hat nicht einen einzigen Fehler gemacht, seit er übernommen und den Verband professionalisiert hat. Spieler wie Ragnar Sigurdsson, Kolbeinn Sigthorsson, Gylfi Sigurdsson und Emil Halle Fredsson sind die „goldene Generation“ unserer Insel. Wir hatten noch nie so viele gute Spieler. Einige halten Island im Moment für das beste Team in Skandinavien.“

(Tomas Thordarson, Tageszeitung Fréttablaðið, Island, 14. Oktober 2014)