Schlagwort-Archive: Katalanen

Ballett als Hühnerhaufen


Veröffentlicht am 22. November 2015

Marcelos Grätsche kommt zu spät: Iniesta trifft unwiderstehlich in den rechten Torwinkel.

Marcelos Grätsche kommt zu spät: Iniesta trifft unwiderstehlich in den rechten Torwinkel.

Real Madrid bekam eine Lehrvorführung vom FC Barcelona

Barcelonas Andrés Iniesta war im Bernabéu-Stadion der große Macher. Er dirigierte sein Team zum 4:0-Auswärtssieg bei Real Madrid. Die Königlichen bekamen 90 Minuten kein Bein auf die Erde und Iniesta darf dafür als Hauptverantwortlicher genannt werden. Ein Mittelfeldstratege der absoluten Weltklasse, diese schon über viele Jahre, pulverisierte er im kongenialen Zusammenspiel mit Sergio Busquets die gegnerische Ordnung zur blamablen Unordnung eines Hühnerhaufens. Luka Modrić und Toni Kroos wurden zu staunenden Statisten degradiert, die dem Maestro bei der Arbeit zusehen durften. Nebenher besorgte Iniesta noch das 3:0, um dann bei seiner Auswechslung mit Applaus von den heimischen Real-Fans verabschiedet zu werden, die damit ihrem eigenen Team noch eine zusätzliche Ohrfeige verpassten. Wie sein grandioser Ex-Partner Xavi wird auch Andrés Iniesta wohl nie Weltfußballer, ein inkompetentes Zeugnis derer, die Jahr um Jahr darüber abzustimmen haben. Weiterlesen

Die Passion des Pep Guardiola


Veröffentlicht am 29. April 2014

imago08564173m_c

Lissabon vor Augen und Katalonien im Herzen

Neben der Leidenschaft für das vollendete Spiel und dem Traum vom ewigen Ballbesitz, treibt Pep Guardiola noch eine andere Leidenschaft um. Pep Guardiola ist ein wahrer Musterkatalane, Verfechter der Unabhängigkeit seines Heimatlandes, ein Vorkämpfer und eine Symbolfigur für alle Gleichgesinnten. Geboren in der Provinz Barcelona, erblickte Guardiola 1971 in der kleinen Gemeinde Santpedor das Licht der Welt, in der Herzkammer Kataloniens. In Santpedor ist der Fußballplatz schon zu seinen Lebzeiten nach ihm benannt. Gegen den Bau eines Denkmals hat er aber dann doch sein Veto eingelegt. Ihm geht es nicht um Eitelkeiten, ihm geht es um Katalonien. Seiner Heimatgemeinde und den dort lebenden Menschen ist ihr Pep bis heute treu geblieben. Katalonien trägt er im Herzen, ob er sich nun in der Weltmetropole New York aufhält oder in der bajuwarischen Hauptstadt München seiner Arbeit nachgeht. Worte wie „wir spielen linken Fußball, alle machen alles“ wird er allerdings in München und beim FC Bayern nicht in die Mikrofone sagen. In Barcelona tat er dies regelmäßig. Darin dem großen César Luis Menotti ähnlich und inhaltlich nah beim Che Guevara Verehrer Óscar Tabárez, seines Zeichens uruguayischer Nationaltrainer. Weiterlesen

Trio mit Ambitionen


Veröffentlicht am 19. März 2014

Drei Trainer können Champions League 2014 zum dritten Mal gewinnen

Im Viertelfinale der Champions League drei Männer, denen die begehrte Trophäe zweimal als Trainer in die Hände kam. Jedem, dem Italiener Carlo Ancelotti, dem Katalanen Pep Guardiola und dem Portugiesen José Mourinho ist der dritte Wurf zuzutrauen. Weiterlesen

Halbzeit – Primera División


Veröffentlicht am 15. Januar 2014

Spitzentrio dominiert spanische Liga

Diego Costa kann von Dani Alves und Javier Mascherano in dieser Szene zwar noch am erfolgreichen Torabschluss gehindert werden, erzielte in dieser Spielzeit aber schon 19 Ligatreffer für Atlético Madrid.

Diego Costa kann von Dani Alves und Javier Mascherano in dieser Szene zwar noch am erfolgreichen Torabschluss gehindert werden, erzielte in dieser Spielzeit aber schon 19 Ligatreffer für Atlético Madrid.

Der Fanfarenstoß dieser Kampfansage war laut und deutlich vernehmbar. Florentino Pérez hatte Real weiter nach seinem Bilde aufgerüstet, Wunschspieler Gareth Bale und Wunschtrainer Carlo Ancelotti wurden Teil der Königlichen. Die lauten Töne Richtung Katalonien sorgten bei Barça aber nicht für Furcht, weckten dagegen die Geister eines unmittelbaren Nachbarn. Atlético Madrid spielt die beste Saison seit 1996, der letzten Meisterschaft des Clubs. Beim FC Barcelona bleibt man gelassen, zwei Südamerikaner sorgten dafür. Der Brasilianer Neymar liefert sofort Spitzenleistungen und die ruhige aber unbeirrbare Art des Trainers Gerardo Martino bekommt dem Team gut. Weiterlesen

Ewige Rivalen


Veröffentlicht am 31. Mai 2013

El Clásico: Hochamt des spanischen Fußballs

Der in die Jahre gekommene Gipfel zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona elektrisiert die Jugend, fasziniert Zuschauer in der ganzen Welt und lässt die Alten verträumt in Zeiten von Alfredo Di Stéfano und Luis Suárez schwelgen. Die Ausnahmestellung beider Mannschaften im heimischen Fußball, verbunden mit paralleler Teilnahme in Champions League und Copa del Rey, sorgen über die Standardtreffen der Meisterschaft hinaus mittlerweile für ein Dauer-Déjà-vu. Im Jahr 2012 traf man sich innerhalb von 18 Tagen sogar viermal. Das wurde selbst Real-Ikone Iker Casillas zu viel, der diese El Clásico-Anhäufung nur noch „ermüdend“ empfand. Was früher ein spanischer Saisonhöhepunkt, ist heute globales Spektakel. Weiterlesen