Schlagwort-Archive: Kurs

FC Barcelona – FC Sevilla 5:4 n. V. (4:4, 3:1)


Veröffentlicht am 12. August 2015

imago20713201m_c

Katalanen gewinnen den UEFA-Supercup

Marc-André ter Stegen ist der Pokalmann im Tor des FC Barcelona, deswegen ein kommendes Wiedersehen mit seinem Sprungbrett Borussia Mönchengladbach nicht ausgeschlossen. Seine dortigen Tränen hat längst ein starker Sommer verdampft. Ivan Rakitić, auch er ehemals Bundesligaakteur und heute starker Mitspieler von Lionel Messi, ließ im Vorfeld keine Zweifel aufkommen: „Messi? Wir alle wissen, wer er ist. Er ist der beste Fußballspieler der Geschichte.“ Mit der Meinung ist er wahrlich nicht allein. Allerdings auch keine wirklich neue Meldung aber Tinte für manchen Reporterstift. Die Aussage mag für das Barça-Universum wohl treffend sein, Barcelona ist schließlich eine Art Mittelpunkt des Weltfußballs. Schaut man ausschließlich auf Messis argentinische Nationalmannschaftskarriere, wird der Vergötterte menschlich und man darf beim Blick auf die Fußballgeschichte durchaus andere Sichtweisen vertreten. Rakitić ist nicht nur ein guter Fußballer, er ist darüber hinaus profunder Kenner beider Finalisten, immerhin gewann der ehemalige Magath-Schützling mit Sevilla 2014 die Europa League und ein Jahr später im Trikot des FC Barcelona die Champions League. Nun kreuzte er mit seinem alten Club die Klingen. Beim Blick auf die Aufstellung schien die Favoritenstellung seines heutigen Vereins erdrückend. Der Sieger konnte nur FC Barcelona heißen. Weiterlesen

FA-Cup – Viertelfinale steht an


Veröffentlicht am 7. März 2015

Alberto Moreno ist ein Schlüsselspieler der Reds.

Alberto Moreno ist ein Schlüsselspieler der Reds.

Ehrwürdiger Cup-Wettbewerb auch TV-Ereignis auf der Insel

Alle Partien werden zu unterschiedlichen Anstoßzeiten im TV übertragen, man will dabei sein. Der englische FA Cup, ältester Fußballwettbewerb der Welt, geht ins Viertelfinale, welches am Montagabend um 20.45 Uhr (MEZ) den Titelverteidiger Arsenal aus London als Gast im Old Trafford zu Manchester sieht. Es ist eine Königspartie, beide Vereine sind auf Augenhöhe Rekordsieger, holten die begehrte wie legendäre Trophäe jeweils elfmal. Beide spielen eine Saison wie aus der Wundertüte, Ausschläge nach oben wie unten nie ausgeschlossen, man kam gemeinsam schwer in die Gänge. Anhänger und Beobachter beider Teams hatten viele Gründe, sich des Öfteren die Haare zu raufen. Nun haben sich beide Teams einigermaßen gefangen, sind zumindest auf Champions League Kurs, die Meisterschaft allerdings sehr fern. Einen Favoriten gibt es nicht. Der Heimvorteil könnte für die Red Devils sprechen. Die Gunners konnten zuletzt aber neun der vergangenen elf Ligaspiele gewinnen. Eine Marke des berechtigten Selbstbewusstseins. In der Premier League liegt Arsenal nach 28 Spieltagen einen Punkt vor United auf Platz drei. Die Statistik ist auf Seiten der Gastgeber. In den letzten sieben Spielen gegeneinander stehen fünf Siege und zwei Unentschieden zu Buche. Ein weiteres Premier League Duell liefern sich Aston Villa gegen West Bromwich Albion. Aston Villa liegt nah an den Abstiegsplätzen und giert nach einem erneuten Erfolgserlebnis. Tony Pulis hat West Bromwich seit seiner Übernahme eine solide Defensive verordnet. Am vergangenen Dienstag war davon im Ligaalltag allerdings wenig zu sehen. Es gab genau diese Partie als eine Art Generalprobe, man begegnete sich in der Premier League, Villa gewann verdient mit 2:1. Samstag ab 18.30 Uhr (MEZ) also völlig offener Ausgang. Eindeutiger Favorit ist der FC Liverpool gegen den Zweitligisten Blackburn Rovers. An der Anfield Road plant man schon das Halbfinale. Der besondere Blick geht auf den jungen Spanier Alberto Moreno, unspektakulär aber mit viel Spielverständnis ist er ein entscheidender Faktor für die neue Klasse der Reds. Er macht kein Aufhebens von seinem Spiel oder seiner Person, ist auf der linken Seite mittlerweile einer der Topleute in Englands Eliteliga. Am Sonntag um 17 Uhr (MEZ) steigt die Partie. Außerdem trifft der Zweitligist Reading FC im Auswärtsspiel auf den Drittligisten Bradford City. Gastgeber Bradford immerhin Bezwinger von Mourinhos FC Chelsea. Bradford wollte stets vor großem Publikum im Fernsehen glänzen, am Samstag um 13.45 Uhr (MEZ) ist die Chance nun da.

Redaktion Magath & Fußball