Schlagwort-Archive: Marketing

Viel Lob aber keine Punkte


Veröffentlicht am 30. September 2015

Matchwinner: Luis Suárez (hier beackert von Giulio Donati und Karim Bellarabi) war gegen Bayer 04 lange Zeit gar nicht zu sehen, in der Schlussphase aber zur Stelle.

Matchwinner: Luis Suárez (hier beackert von Giulio Donati und Karim Bellarabi) war gegen Bayer 04 lange Zeit gar nicht zu sehen, in der Schlussphase aber zur Stelle.

Starkes Leverkusen gibt Sieg im Camp Nou aus der Hand – Bayern-Gala gegen Zagreb

Zwei Minuten reichten dem FC Barcelona am zweiten Gruppenspieltag der Champions League, um einen völlig verdienten 0:1-Rückstand gegen eine stark aufspielende Bayer-Elf noch in einen glücklichen 2:1-Sieg zu verwandeln. Ohne Lionel Messi – der Argentinier wird den Katalanen nach einer im Ligaspiel gegen Las Palmas erlittenen Knieverletzung wohl sechs bis acht Wochen fehlen – mangelte es dem Titelverteidiger spürbar an Durchschlagskraft und Esprit, lange Zeit drohte nach dem 1:1 in Rom vor zwei Wochen ein Fehlstart. Den Spielverlauf aber einzig und allein am Fehlen des vierfachen Weltfußballers festzumachen, käme der Leverkusener Leistung im Camp Nou nicht gerecht. Lange nämlich war Bayer 04 schlicht und ergreifend die bessere Mannschaft. Die von Abwehrmann Kyriakos Papadopoulos per Kopf erzielte Führung (22.) daher alles andere als unverdient, wenngleich der Grieche von einem Missverständnis zwischen Jérémy Mathieu und Marc-André ter-Stegen profitierte. Zunächst mit hohem Laufaufwand und aggressivem Pressing bis vor den gegnerischen Strafraum, später mit großer Ordnung und taktischer Disziplin im Mittelfeld zog der Bundesliga-Fünfte dem spanischen Tabellenführer den Zahn, ließ Barca nur selten einmal zur Entfaltung kommen. Nach dem Seitenwechsel zunächst ein ähnliches Bild und die Riesenchance für Chicharito, auf 0:2 zu stellen. Der Mexikaner aber geriet in Rücklage, semmelte das Leder in die Wolken und vergab eine mögliche Entscheidung. Unwahrscheinlich, dass sich die Blaugrana an diesem Tag von einem Zwei-Tore-Rückstand erholt hätte. So aber kam es, wie es kommen musste. Weiterlesen

CL-Achtelfinale 2015 ist Geschichte


Veröffentlicht am 19. März 2015

imago19300425m_c

Ohne England geht es weiter – Bundesliga lässt Federn – Frankreich überrascht

Napoleon hat England nicht bezwingen können. Den Fußballclubs Paris Saint Germain und AS Monaco ist dies gelungen. Chelsea und Arsenal waren keine unüberwindbaren Hürden für die Teams aus der Ligue 1. Arsenal blamierte sich vom Ergebnis daheim, konnte im Rückspiel die Demütigung etwas vergessen machen, das Blatt aber nicht mehr wenden. Die Gunners haben wieder einen talentierten Trupp zusammen, aber auch das führt erneut nicht in Richtung Ziel. Arsène Wenger ist Lichtjahre vom Champions League Titel entfernt. Seinem Londoner Nachbarn José Mourinho, dem er in großer Antipathie „verbunden“, fehlt für seinen dritten CL-Titel wohl das richtige Team, so wird es jedenfalls nichts. Chelsea ging blamiert vom heimischen Rasen und hat den Schock noch nicht verdaut. Kluge wie rationale Schlüsse werden daraus wohl nicht gezogen. Weiterlesen

Premier League, Fußball, Fulham = Heimat


Veröffentlicht am 17. März 2014

imago15720002m_c

„Ich finde Tradition toll, bin in Sachen Fußball auch Romantiker. England und die Premier League sind für mich wie nach Hause kommen. Im Fußballgeschäft in Deutschland habe ich im Verlauf der Jahre gelernt, Vereinszugehörigkeit zählt nicht mehr viel. Ich habe immer gesagt, in der deutschen Bundesliga spielt der Fußball mittlerweile eine zu kleine Rolle, es wird zu viel Marketing gemacht. Ich war immer derjenige, der für Fußball plädiert hat, aber da ist man in der Bundesliga ein einsamer Rufer. In England ist es viel schöner – man spürt es überall, bei den Fans hier im Stadion oder am Trainingsgelände, bei den Menschen, die einem entgegenkommen, bei den Mitarbeitern, hier ist der Fußball zu Hause, hier steht der Fußball im Mittelpunkt. Das ist für einen Fußballer etwas, wo er sich wohl fühlt. Ich bin froh darüber, vom Eigentümer des Fulham FC diese Chance bekommen zu haben.“

„Als ich in Kontakt kam mit Fulham lief alles von Beginn an absolut professionell und diskret ab. Ich freue mich, ich bin glücklich und ich bin stolz, hier in Fulham der erste deutsche Trainer in der Premier League zu sein. Ich kann mir vorstellen, hier sehr viel länger zu bleiben.“

(Felix Magath, Interview mit Frank Buschmann, London im Februar 2014)

Vom Marketing zum Topclub


Veröffentlicht am 8. Dezember 2013

imago15145424m_c

„Julian Brandt vom VfL Wolfsburg kommt zu uns, weil wir ein Topclub sind. Dafür brauchen wir nicht irgendwelche Marketing-Agenturen oder Theoretiker.“

(Rudi Völler, Pressekonferenz, Leverkusen, 29. November 2013)

Walter Frosch


Veröffentlicht am 3. Dezember 2013

Mensch, Fußballer und Original

imago03099131m_c

Walter Frosch mit Bernd Hollerbach und Felix Magath

Diese Kerze brannte an zwei Enden, ist nun verglüht. Ein hanseatischer George Best. Aber nicht von der Elbe kam der St. Paulianer, sondern vom Rhein. Im Rückblick war Walter Frosch mehr als Fußballer, Original oder Füllhorn voller Anekdoten, er war ein Mensch. Keine Weltklasse auf dem Platz, kein Überflieger im Leben, aber ein aufrechter Freund seiner Freunde und gerader Typ mit Ecken und Kanten. Er konnte Fußball spielen, mit Einsatz und Herz. Nun hat wieder ein Charaktertyp die Fußballbühne und das Leben endgültig verlassen. Trauergäste in Ohlsdorf verbeugten sich vor Walter Frosch, um hanseatisch Tschüs zu sagen. Uwe Seeler, Felix Magath, Bernd Hollerbach und Horst Hrubesch, Jürgen Stars und Manfred Kaltz, natürlich viele St. Pauli Ex-Profis, auch Spieler aus dem heutigen Team, erwiesen Walter Frosch die letzte Ehre. Die Liste der Teilnehmer war lang. Uwe Seeler brachte es auf den Punkt: „Walter war ein Kämpfer.“ Weiterlesen

Einfachheit


Veröffentlicht am 11. September 2013

„Mein Beitrag war es, eine gewisse Einfachheit beizubehalten, diese ganze Welt des Marketings zu entdramatisieren.“

(Vicente del Bosque, Pressekonferenz EM-Endspiel, 1. Juli 2012)