Schlagwort-Archive: Metropole

Teamgeist


Veröffentlicht am 27. Juni 2015

„Wir diskutieren immer sehr intensiv und offen. Was unser Team auszeichnet: Nichts davon dringt nach außen und alle vertreten die abschließende Entscheidung. Da passt kein Blatt Papier dazwischen. Felix zeichnet absolute Professionalität aus. Einer kann sich auf den anderen verlassen. Felix schätzt Menschen, die ihm eine klare Meinung übermitteln. Er will auch keine Ja-Sager um sich herum.“

„London ist eine Metropole, in der Menschen aus 150 Nationen friedlich zusammenleben. So etwas finde ich faszinierend. Trotz der sportlichen Enttäuschung überwiegen für mich die positiven Erfahrungen.“

(Werner Leuthard, heimatsport.de, 26. Juni 2015)

Auf den Gabentisch – Weihnachtsempfehlung I


Veröffentlicht am 14. Dezember 2014

imago15875111m_c

Berliner Fußballplätze und Stadien

Fußball einmal anders. Aber pur und mit Genuss. Arm und sexy bezeichnete ein Berliner Bürgermeister seine Stadt. Er vergaß dabei etwas fundamentales, Berlin war stets sportlich, immer fußballverrückt und ständig in Bewegung. „Der Berliner hat keine Zeit. Er hat immer etwas vor, er telefoniert und verabredet sich, kommt abgehetzt zu einer Verabredung und etwas zu spät – und hat sehr viel zu tun“, so einst Kurt Tucholsky, Berlins großer Journalist in einem seiner unvergessenen Wortgebilde über Deutschlands Hauptstadt. Wenn Tucholsky zum Buch griff, übertitelte er seine Rezensionen „Auf dem Nachttisch“. Diese Weihnachtsempfehlung unserer Redaktion hätte er dort sicher gern platziert. Ein engagiertes und kundiges Autorenteam hat im Verlag „edition else“ unter dem Titel „Rasen der Leidenschaften“ den Fußball Berlins anhand der Geschichte seiner Stadien und Fußballplätze eingefangen. Über ein Jahrhundert Berliner Fußballgeschichte wurden sachkundig dokumentiert, Freud und Leid einer Großstadt und seiner Menschen spiegeln sich in den Porträts der Fußballorte. Denoch ist dieses Buch kein lokal begrenztes Kompendium der Berliner Fußballbiographie, sondern vielmehr ein beeindruckendes Zeugnis deutscher und europäischer Fußballkultur. Dieses Buch kommt trotz historischer Last nie angestaubt oder antiquiert daher, es prickelt frisch und hebt den Blick erhellend, erzählt auch vom vibrierenden Temperament der Stadt Berlin und lädt zum sofortigen Spaziergang durch die Metropole an der Spree ein. Damit auch ein kommunikatives wie familienfreundliches Buch. Weiterlesen

Mailänder Zwillinge


Veröffentlicht am 30. September 2013

Das Giuseppe-Meazza-Stadion brodelt bei der Partie Inter - Milan

Das Giuseppe-Meazza-Stadion brodelt bei der Partie Inter – Milan

Inter und AC in einem Stadion vereint

„Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate!“ („Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“). Gastmannschaften sollen sich an diesem Ort sehr wohl an Dantes Höllentor erinnern, die Aussicht auf Siege und die Hoffnung auf Punkte schon bei Ankunft begraben. Der Ort: eine Fußballfestung. Wenn da nur nicht der Mitbewohner wäre. Brüder im stolzen Geist, doch erzwungene Zwillinge am gemeinsamen Ort. Was die Fußballheimat anbelangt hadern Fans von Milan und Inter mit dem ungeliebten Nachbarn in der eigenen guten Stube, dass Leid ist wechselseitig.  Weiterlesen