Schlagwort-Archive: Mischung

Bodenständig für Leeds, England und Irland


Veröffentlicht am 11. Juli 2020

Jack Charlton (8. Mai 1935  – 10. Juli 2020)

Ein Großer des Fußballs ist gegangen. Jack Charlton, der als Verteidiger von 1952 bis 1973 in 773 Spielen für Leeds United auflief, mit England 1966 Weltmeister wurde, ist am 10. Juli 2020 im Alter von 85 Jahren gestorben. Legendär wurde Jack Charlton vor allem als irischer Nationaltrainer zwischen 1986 bis 1995. Die irische Nationalelf führte er 1988 zum EM-Turnier in Deutschland und sensationell zu den WM Teilnahmen 1990 und 1994. Jack Charlton verachtete den schon in den neunziger Jahren aufkommenden Glamour des Fußballs und liebte bis ans Ende seiner Tage das raue, klare Spiel, den puren und reinen Fußball auf dem Platz. Als Spieler und Mensch für seine Bodenständigkeit in England geliebt und verehrt, in Irland sogar ein Nationalheld. Diese Mischung gelang vor ihm nur sehr wenigen. Eben ein Großer. Ein ehrendes Andenken wird ihn überdauern. Unvergesslich wird er bleiben.

Redaktion Magath & Fußball

Hoch und Tief in der Premier League


Veröffentlicht am 26. April 2015

Romelu Lukaku und der FC Everton obenauf.

Romelu Lukaku und der FC Everton obenauf.

Spitzenspiel Arsenal London – FC Chelsea kein Fußballhighlight

In einigen Partien des 34. Spieltages auf der Insel war Feuer unterm Dach, der Rest mühte sich eher über die Runden. London sah in Form des Derbys Gunners vs. Blues kein rasantes Spitzenspiel, sondern eher Rasenschach, mit der federführenden Handschrift  von José Mourinho. Mitreißenden Fußball für das Fanherz gab es eher im St. Mary’s Stadium in Southampton und im Goodison Park zu Liverpool, in London auf dem Rasen des Emirates Stadium dagegen schwergängige Ware. Statistiken sind oft Mumpitz und nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Ähnlich verhält es sich mit großen Erwartungen. Das Spitzenspiel Arsenal gegen Chelsea hielt wenig von dem, was sich viele versprachen. In heutiger Zeit kann aber kaum noch eine ausgerufene Spitzenpartie halten, was eine überbordende Vorberichterstattung aufbaut. Zurück zur Statistik. Schiedsrichter Michael Oliver trat den fleischgewordenen Beweis für wetterwendische Datenwahrheit in Form seiner eigenen Arbeit an. Galt er vor dem Anpfiff als elfmeterfreudigster Schiedsrichter der Premier League, zeigte er im Spiel, wie man einen vorhandenen Ruf schnurstracks pulverisieren kann. Über seine Arbeit lässt sich trefflich schreiben und im Nachklang zum spannungsarmen Duell auch hingebungsvoll streiten. Weiterlesen