Schlagwort-Archive: Phytokids

Felix Magath im Talk am Sonntag


Veröffentlicht am 18. Oktober 2015

imago21173084m_c

„Von Beginn an, seit ich laufen konnte, habe ich gegen den Ball getreten. […] Man war von klein auf an Kritik gewohnt – es war nichts Außergewöhnliches kritisiert zu werden. Im Grunde war ich auch immer selbstkritisch genug und mit meinen Leistungen selten zufrieden. Ich habe immer nach Höherem gestrebt, immer versucht das Maximale zu machen. Das hat mich dazu gebracht mehr zu trainieren und mich weiterzuentwickeln. […] Niederlagen konnte ich immer schwer akzeptieren. Das ist bis heute so geblieben. Ich wollte immer gewinnen, ich will immer gewinnen. Dementsprechend fordere ich mich selbst. […] Ich habe im Herzen, mit Jugendlichen und jungen Männern zu arbeiten die ihr Leben völlig verändern könnten indem sie durch gute Leistungen beim Fußball Außergewöhnliches leisten, dadurch eben auch außergewöhnlich verdienen. […] Im Profisport geht es um Erfolg, geht es darum möglichst maximalen Erfolg zu erreichen. Die Entwicklung geht immer mehr hin zum Geld. Wer mehr Geld hat ist auch erfolgreicher. Ich habe gelernt, es geht auch anders. Man braucht nicht unbedingt Geld um erfolgreich zu sein. Das möchte ich jungen Menschen zeigen und vorleben, auch weitergeben. Was ich von meinen Spielern verlange, die mir anvertraut werden, ist was ich selbst gemacht habe. Ich verlange nichts was ich nicht selbst gemacht hätte oder selbst auch bereit wäre zu machen.“

„Für mich ist der Glaube ein ganz wichtiger Teil der Gesellschaft.“

„Die Phytokids-Stiftung, in deren Beirat ich tätig bin, hat z.B. Projekte in der Ukraine und in Turkmenistan. Dort habe ich Kinderkrankenhäuser und Waisenhäuser besucht. Wenn man in solche Gegenden kommt und sieht wie Kinder dort leben, lernt man was eigentlich Sache ist. Diesen Kindern geht es viel schlechter als denen die hier in Deutschland aufwachsen. Wenn man diese Dinge sieht wird man wieder geerdet und weiß was wichtig und was nicht so wichtig ist.“

(Auszüge)

Hier geht’s direkt zum Interview.

(Felix Magath, Talk am Sonntag mit Bruder Paulus, katholisch.de/Sat1, 18. Oktober 2015)

Spaß und Spannung für den guten Zweck


Veröffentlicht am 17. Juni 2015

P1040398[1]_c

Viele Sieger beim 12. Benefiz-Turnier des Deutschen Bundestags

Groß war die Begeisterung bei allen Aktiven und Zuschauern im Hanns-Braun-Stadion im Berliner Olympiapark, als Moderator Dirc Seemann gemeinsam mit Felix Magath und dem Kapitän des FC Bundestag, Marcus Weinberg MdB, am Dienstagabend um kurz vor 18 Uhr das traditionelle Benefiz-Turnier des Deutschen Bundestags eröffnete. Im Verlauf eines jederzeit kurzweiligen, bisweilen sogar spannenden und hochklassigen Fußballabends spielten zehn Mannschaften in 27 teils dramatischen Begegnungen den Gewinner der zwölften Turnierauflage aus. Platz eins ging nach zwei denkbar knappen Siegen im Elfmeterschießen schließlich an das Team von Coca Cola, das vom Punkt aus sowohl im Halbfinale gegen das Team Würth als auch im Endspiel der beiden spielstärksten Auswahlen gegen das Team der Deutschen Automatenwirtschaft die besseren Nerven bewies. Abseits der bestens präparierten Spielfläche, die unter anderem als Heimspielstätte der Juniorenmannschaften von Hertha BSC dient, war die Phytokids-Stiftung der große Gewinner des Abends und durfte sich über eine willkommene Spende in Höhe von 12.000 Euro freuen. Weiterlesen

12. Benefiz-Turnier des Deutschen Bundestags in Berlin


Veröffentlicht am 16. Juni 2015

imago01728616m_c

Erlös geht an die Phytokids-Stiftung

Am heutigen Dienstagabend um 17.30 Uhr steigt im Hanns-Braun-Stadion im Berliner Olympiapark die zwölfte Auflage des traditionellen Benefiz-Turniers des Deutschen Bundestags. Ausrichter ist die Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag e.V. und wie in den vergangenen Jahren auch werden die aus Vertretern der Wirtschaft, Medien und Sport bestehenden Teams für einen guten Zweck um Tore und Punkte kämpfen. Der Erlös des Benefiz-Turniers kommt diesmal der Phytokids-Stiftung zugute, die sich für kranke und sozial benachteiligte Kinder einsetzt und Therapie- und Spielräume in Krankenhäusern oder sozialen Einrichtungen betreibt. „Es geht uns darum, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und mit unserem Sport Geld für soziale Zwecke einzusammeln“, unterstreicht der Abgeordnete Marcus Weinberg, der die Mannschaft des FC Bundestag als Kapitän aufs Feld führen wird. Unterstützt wird der Turnier-Gastgeber von Felix Magath, der nicht nur bei der Abgeordneten-Auswahl als Trainer an der Seitenlinie fungiert, sondern als Vorsitzender des Stiftungsrates der Phytokids einmal mehr Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein demonstriert.

Zur offiziellen Pressemitteilung des Deutschen Bundestags geht es hier.

Zum Webauftritt der Phytokids-Stiftung geht es hier.

Redaktion Magath & Fußball

Schlaumäuse im Phytoland „Frei-Raum“


Veröffentlicht am 25. April 2015

FM_Phytoland3_c

Felix Magath in Sachen Schulbildung unterwegs

Dass sich Felix Magath gerne und oft die Zeit nimmt, um insbesondere für Kinder und Jugendliche da zu sein, ist bekannt. Die Unterstützung der Heranwachsenden bei der gesellschaftlichen Integration oder auf ihrem Weg ins Berufsleben war und ist für den Meistertrainer stets eine Selbstverständlichkeit. Der 61-Jährige hilft, wo er kann: Ob als regelmäßiger Unterstützer der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ oder als ehrenamtlicher Vorsitzender des Stiftungsrates der Phytokids-Stiftung – Felix Magath packt mit an, möchte, begünstigt von den Annehmlichkeiten einer großen Karriere im Profifußball, sein persönliches Glück immer auch ein Stück weit mit anderen teilen. Am vergangenen Dienstag war er zu Gast im Gelsenkirchener Phytoland „Frei-Raum“, um im Rahmen der Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ von Microsoft Deutschland die begeisterten Kinder mit hochmodernem Lernmaterial auszurüsten. Weiterlesen

Engagement für Phytokids


Veröffentlicht am 26. Mai 2014

„Zu meiner Zeit als Bayern-Trainer wollte ich neben meinem Beruf etwas Sinnvolles machen und mich sozial engagieren. Zuerst hatte ich die Idee, eine eigene Stiftung zu gründen, aber dann fand ich es sinnvoller, Phytokids zu unterstützen. Die Stiftung wirkt nicht punktuell, sondern unterstützt die Projekte langfristig. In den letzten Jahren hatten wir viele wunderbare Aktionen und großartige Dinge für die Kinder bewegt. Ich war Einzelkind und bin ohne Vater aufgewachsen. Meine Mutter hat gearbeitet. Ich habe mir früher immer Geschwister gewünscht. Meine Frau und ich hatten die Idee, ein Kind zu adoptieren, sind aber dann vor den behördlichen Anforderungen zurückgeschreckt. Für mich ist das Charity-Dinner für die Phytokids-Stiftung heute Abend wichtiger als das Champions League Finale. In meiner jetzigen Funktion muss ich das Spiel aus Berufsgründen nicht zwingend verfolgen.“

(Felix Magath, Vorsitzender Stiftungsrat Phytokids-Stiftung, 24. Mai 2014)

 

Adventszeit im Phytoland


Veröffentlicht am 21. Dezember 2013

IMG_1997_b

Liebe Leser, Freunde, Fans und Fußballinteressierte,

hier einige Fotoeindrücke von meinem Advents-Besuch im „Phytoland-Gelsenkirchen“ und unserer dortigen, kleinen Weihnachtsfeier. Das „Phytoland“ möchte mit seiner Spielwelt den Kindern bei ihrer persönlichen Entfaltung zur Seite stehen und ihre körperliche, geistige und seelische Entwicklung fördern, als eine Anlaufstelle für Kinder dienen, die ihre Freizeit auf der Straße verbringen und sich kaum altersgerecht entwickeln können. Unser Engagement gilt den einsamen, kranken oder schutzbedürftigen Kindern, die besonderer Zuwendung bedürfen. Die „Phytokids-Stiftung“ möchte mit ihrem Engagement und dem Phytoland dazu beitragen, dass Kinder wieder Lebensfreude und Hoffnung schöpfen. Zweck der Stiftung ist es, weltweit Kinder und Jugendliche in sozialen und medizinischen Einrichtungen sowie Heimen zu betreuen, zu fördern und zu unterstützen. Gerade Kinder sollten unseren besonderen Schutz und Zuwendung erfahren. Es war mir eine Herzensangelegenheit dort Zeit zu verbringen. Weiterlesen

Felix Magath


Veröffentlicht am 19. April 2013

imago03293487m_c

Eine Karriere
Fußballer, Trainer, Manager
Jahrgang 1953 / Geburtsort: Aschaffenburg
Nationalmannschaft
43 Spiele (3 Tore); 2x WM-Teilnahme, 1x EM-Teilnahme
Vereine als Spieler
Victoria Aschaffenburg, 1. FC Saarbrücken, Hamburger SV (426 Spiele, 84 Tore)
Erfolge
Europapokal der Landesmeister: 1983 (Finaltorschütze)
Europapokal der Pokalsieger: 1977 (Finaltorschütze)
Deutscher Meister: 1979, 1982, 1983
Vizeweltmeister: 1982, 1986
Europameister: 1980
Vereine als Trainer und Manager
1. FC Saarbrücken, KFC Uerdingen, FC Bremerhaven, Hamburger Sportverein, 1. FC Nürnberg, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, FC Bayern München, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg, Fulham FC
Erfolge
Deutscher Meister: 2005, 2006, 2009
Deutscher Pokalsieger: 2005, 2006
Ligapokalsieger: 2004
UI-Cup-Gewinner: 2002
Auszeichnung zum Trainer des Jahres: 2003, 2005, 2009
Soziales Engagement: Vorsitzender Stiftungsrat Phytokids Stiftung,
„Ein Herz für Kinder“
Hobbies: Schach, Kriminalliteratur, Laufen, Tee
Ehrenmitgliedschaft: Hamburger Sportverein