Schlagwort-Archive: Probleme

Ewige Wahrheit


Veröffentlicht am 30. Januar 2018

„Erfolg ist nichts endgültiges, Misserfolg nichts fatales: was zählt, ist der Mut weiterzumachen.“

„Die Probleme des Sieges sind angenehmer als die der Niederlage, aber nicht leichter.“

Sir Winston Leonard Spencer-Churchill

Hausaufgaben = WM Belohnung


Veröffentlicht am 5. September 2015

„Nur weil Geschäftemacher glauben, dass die WM einen Boom auslöst und ein Land seine Probleme überwindet, muss es nicht zwangsläufig so sein. Weltmeisterschaften müssten an den Orten ausgetragen werden, die zur Bedeutung des Fußballs beigetragen haben. Andere Länder sollten erst ihre Hausaufgaben erledigt, eine starke Liga geformt und den Jugendfußball gefördert haben, und dann als Belohnung die WM bekommen.“

(César Luis Menotti, Interview, Tagesspiegel-Berlin, 27. Juni 2010)

Vieles im Argen


Veröffentlicht am 21. Juli 2015

Andrey Arshavin: Nur eines von vielen nicht eingelösten Versprechen.

Andrey Arshavin: Nur eines von vielen nicht eingelösten Versprechen.

Russlands Fußball versinkt in der Bequemlichkeit seiner Spieler

Ohne Schwung stolpert der russische Fußball Richtung Heimvorteil des WM-Turniers 2018. Der ungeliebte wie auch erfolglose Nationaltrainer Fabio Capello ist nicht mehr im Amt. Öffentlich verbreitete Abfindungszahlen machen weiter die Runde, pendeln sich zwischen elf und 14 Millionen Euro ein. Viele Gerüchte, niemand weiß genaues, aber gerade dann wird ja gerne viel und oft geschrieben. Die Person Capello dient dabei auch als gutes Ablenkungsmanöver von den wirklichen Problemen. Als der Italiener sich von seiner Nationalmannschaft in einem für den Anlass angemieteten Moskauer Edellokal verabschieden wollte offenbarte seine Ex-Truppe erneut ihr egoistisches Gesicht. Außer einigen Betreuern der medizinischen Abteilung kamen ganze vier Spieler zum Abendessen. Capello mag eine Menge falsch gemacht haben, die russische Seele – was immer das sein mag – ist auch für einen Italiener nur schwer zu ergründen. Aber am desaströsen Eindruck der russischen Nationalmannschaft sind vor allem bequeme und satte Fußballer Schuld, deren höchstes Anliegen finanzstarke Verträge sind und nicht mehr die zu erbringende sportliche Leistung. Weiterlesen

Der Alltag löst Europa ab


Veröffentlicht am 21. März 2015

imago19298494m_c

Bundesliga geht in den 26. Spieltag

Europäische Woche dahin, der Ligaalltag greift sich den Raum. Die Bundesliga schon lange dreigeteilt. Bayern im Universum der Unerreichbaren. Dort kommt auch noch die Glücksfee vorbei und bringt ein leichtes Los in Sachen Champions League an den bajuwarischen Triumphbogen. Der FC Porto wird die Champions League Umlaufbahn der Guardiola-Mannschaft nicht stören. Wenn der Bayern-Planet seine Bahn zieht, dann aber richtig. Das Spieltagsduell gegen die Fohlen erinnert an Zeiten, als man in Bayern noch das Wort Konkurrent kannte. Man ist mächtig auf Kurs in München. Die Meisterschaft gewonnen, der Pokal wird folgen. Beides in der kommenden Saison wohl ebenso, dazu braucht es keiner Propheten. Weiterlesen

Ernste Aufgabe


Veröffentlicht am 4. Juni 2014

„Soziale Probleme zu lösen ist eine ganz andere, eine sehr ernste Aufgabe – im Gegensatz zum Fußball, der ein unterhaltsames Spiel sein sollte. Wir reden über Menschen, von Arbeitslosen, von denen manche nicht wissen, wie sie durch den Monat kommen sollen. Fußball ist mein Beruf, er gehört zu meinem Leben, aber er ist nicht mein Leben.“

(Cesare Prandelli, Trainer der Squadra Azzurra, Der Spiegel, 2. Juni 2014)

Flucht vor Eintönigkeit


Veröffentlicht am 2. Oktober 2013

Football - 2012/2013 Premier League - Swansea City vs. Arsenal FC London

„Viele Spieler wollen ihr Glück außerhalb Spaniens suchen, weil es mit Barca und Real Madrid eintönig ist. Außerhalb Spaniens gibt es die Möglichkeiten, Titel zu gewinnen. In Spanien, mit dieser Zweier-Herrschaft, gibt es diese nicht. Dazu kommen die wirtschaftlichen Probleme des Landes. Ich denke nicht, dass La Liga einen Schritt zurück gemacht hat, aber es stimmt auch, dass großartige Spieler wie Negredo, Soldado oder Navas, die sehr wichtige Spieler in der Liga waren, alle nach England in die Premier League gegangen sind. Ich denke in der Hinsicht hat La Liga an Qualität verloren.“

(Santi Cazorla, FC Arsenal, Interview mit Sphera Sports, 24. September 2013)

Garcia Sanz: An Magath gefällt mir seine Ehrlichkeit


Veröffentlicht am 24. Juli 2013

„Der Trainer Felix Magath steht mit seinem Erfolg außer Frage. Er hat Stuttgart nach vorne gebracht, ist doppelter Double-Gewinner, Titelträger mit Wolfsburg, hat Schalke die Vizemeisterschaft beschert – heute noch spielt da die Mannschaft, die er geformt hat. Also, er kann das schon!“

Weiterlesen