Schlagwort-Archive: Rivalität

Vielfalt ist Trumpf


Veröffentlicht am 14. Juli 2015

Die Sensation ist perfekt: Guaraní steht erstmals im Halbfinale. Hier bejubelt das Team aus Paraguay den 1:0-Sieg bei Corinthians São Paulo im Achtelfinale.

Die Sensation ist perfekt: Guaraní steht erstmals im Halbfinale. Hier bejubelt das Team aus Paraguay den 1:0-Sieg bei Corinthians São Paulo im Achtelfinale.

Ein Ausblick auf das Halbfinale der Copa Libertadores 2015

Die Copa América ist gerade erst zu Ende gegangen, da leuchtet der südamerikanische Kontinent schon wieder im Zeichen hochklassigen, internationalen Fußballs. Das Halbfinale der Copa Libertadores steht an – und ist als Äquivalent zur europäischen Champions League zweifellos einer der traditionsreichsten und abwechslungsreichsten Vereinswettbewerbe der Fußballwelt. Seit 1960 zählte die ursprünglich unter dem Namen Copa Campeones de América ausgetragene Meisterrunde 25 verschiedene Titelträger. Stolze 23 der bislang ausgespielten 55 Meisterschaften gingen nach Argentinien: der in Avellaneda ansässige Club Atlético Independiente mit der perfekten Bilanz von sieben gewonnenen Endspielen Rekordsieger, dicht gefolgt von den Boca Juniors mit sechs Triumphen. Mit vier gewonnenen Trophäen zählt auch Estudiantes de La Plata zu den erfolgreichsten Adressen in der Geschichte der Copa Libertadores, einzig Club Atlético Peñarol aus der uruguayischen Hauptstadt Montevideo konnte die argentinische Phalanx an der Spitze dieser Rangliste durchbrechen und den Pokal seinerseits bereits fünfmal in Empfang nehmen. Auch 2014 ging „La Copa“ nach Argentinien: Der Papst-Club CA San Lorenzo de Almagro erreichte in Asunción, der Hauptstadt Paraguays, bei Club Nacional zunächst dank eines Treffers in der Nachspielzeit ein 1:1-Unentschieden. Das darauffolgende Rückspiel in Buenos Aires gewann man unter der Leitung des einstigen argentinischen Nationalspielers Edgardo Bauza mit 1:0, San Lorenzo sicherte sich somit den ersten großen Titel seiner Vereinshistorie. Es spricht für die enorme Ausgeglichenheit der südamerikanischen Spielklassen, dass es keine der beiden Mannschaften in diesem Jahr über die Gruppenphase hinaus ins Achtelfinale schaffte. Während der Titelverteidiger automatisch gesetzt war, verpasste Club Nacional gar die Qualifikation für die Gruppenphase. Gleiches ist in Europa undenkbar, wo die besten Plätze an den größten Champions League Fleischtöpfen praktisch im Vorfeld fest vergeben sind. Nicht so bei der Copa Libertadores: Hier sah man in den zurückliegenden vier Jahren sage und schreibe 16 verschiedene Halbfinalisten. Weiterlesen

Red Bull, Gala, Dinamo und Partizan


Veröffentlicht am 27. Mai 2015

imago19956895m_c

„Europas Meister“ – Teil III

Längst befinden sich Europas Ligen auf der Zielgeraden, ein Großteil der Meisterschaften sind sogar schon beendet. Titel und Pokale werden vergeben, rauschende Meisterfeiern begangen. Im dritten Teil unserer Serie „Europas Meister“ beschäftigen wir uns mit den Titelträgern der tipico-Bundesliga in Österreich, der türkischen SPORTOTO SüperLig, der ersten kroatischen Fußball-Liga HNL sowie der Jelen SuperLiga in Serbien. Weiterlesen

Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer


Veröffentlicht am 12. April 2015

070_c

Hamburger Schachjugend olympiareif

Für 2.500 schachbegeisterte Schülerinnen und Schüler in Hamburg bot das traditionsreiche Schachturnier „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ in der vergangenen Woche eine willkommene Abwechslung zum Bildungsalltag auf den Schulbänken. Die spürbare Freude in den Gesichtern der jungen Schachfreunde, gepaart mit unbedingtem Siegeswillen und hoher Konzentration sorgten für eine einzigartige und olympiareife Atmosphäre im Hamburger Congress Center. Mit dabei – als Schirmherr des von Barclaycard in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schachjugend ausgerichteten internationalen Schulschachturniers „Yes2Chess“ – natürlich auch Felix Magath. Der HSV-Europapokalheld von 1983 ist selbst ein langjähriger Freund der 64 Felder, weiß um die Bedeutung des Spiels für die Entwicklung lösungsorientierter Denkansätze bei Kindern und Jugendlichen und tritt deshalb regelmäßig als bekennender Befürworter der Schulschachidee auf. Das weltgrößte Schulschachturnier – unterstützt von Barclaycard, ChessBase und dem Hamburger Schachverband – startete der Fußballlehrer an der Alster mit dem Eröffnungszug. Weiterlesen

Derbyfieber


Veröffentlicht am 3. Juli 2013

Nachbarschaftsduelle – Rivalität auf ewig

imago11711933m_c

Wahnsinn. Was macht ein Derby aus Menschen? Bürgerliche Existenzen verwandeln sich zu explosiv-emotionalen Wesen, die sich im Zwischenreich von „himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt“ aufhalten, in den Modus „alles oder nichts“ schalten. Gemütszustand im Dauerfieber. Der Jubel immer etwas lauter, die Tränen stets dicker. Freude hält ewig, Trauer will nicht weichen. Derbyfieber! Übertrieben? Wer jemals Celtic – Rangers, Boca Juniors – River Plate, Schalke – Dortmund oder Lazio – AS Rom in sein Fußballblut gelassen, der wird sagen: weit untertrieben, alles noch viel schlimmer! Das Derby führt direkt ins Herz. Heißblütig geht es her, ob im kühlen Schottland, bei den Gauchos in Argentinien, im bodenständigen Ruhrpott oder in der ewigen Stadt. Bei legendären Derbys geht es nicht nur um Punkte und Siege, sondern oft um mehr. Von Ehre bis Religion ist alles im Spiel, auch gesellschaftliche Gräben tun sich auf. Selbst vor Familien und Freunden machen die Risse keinen Halt. Nachbarn werden zu Hyänen. Weiterlesen