Schlagwort-Archive: Robustheit

Transferpolitik


Veröffentlicht am 29. Juni 2015

Felix_Magath_Marcus_Barthel_c

Blicken wir auf Ihre Karriere als Trainer und Spieler. Welches war der beste Transfer, den Sie als Manager und Trainer getätigt haben?
Felix Magath:
Viele dieser Transfers bereicherten die Bundesliga und machten den Fans Freude. Stellvertretend seien genannt: „Brazzo“ Salihamidžić, Edin Džeko, Josué, Zvjezdan Misimović, Grafite, Diego Benaglio, Ricardo Rodríguez, Bas Dost, Vieirinha, Joel Matip, Raúl, Kyriakos Papadopoulos oder auch Klaas-Jan Huntelaar.

Warum gerade diese Spieler?
Magath:
Zwei möchte ich herausheben. Bei Grafite war es neben seiner Robustheit seine ständige Torgeilheit und eine immer positive Ausstrahlung, mit der er damals in Wolfsburg die ganze Mannschaft mitzog. Raúl, ein Weltstar der bereits alles erreicht hatte, war ein Spieler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Eine herausragende Persönlichkeit auf und neben dem Platz.

(Felix Magath, Interview transfermarkt.de, 28. Juni 2015)

Grafite


Veröffentlicht am 26. November 2014

imago04368159m_c

11Freunde: Wer war der robusteste, ehrgeizigste Spieler, den Sie je trainiert haben?

Felix Magath: Grafite. Er war der einzige Spieler, der mich wirklich überrascht hat. Als er 2007 nach Wolfsburg kam, legten wir keinen guten Saisonstart hin. In einem Testspiel wurde er zu allem Überfluss umgetreten – doppelter Bänderriss. Es war sicher, dass er für das Spiel am Wochenende ausfallen würde. Trotzdem stand er am Freitagnachmittag plötzlich am Trainingsplatz. „Grafite, was machst du hier?“, fragte ich. „Ich will spielen“, sagte er. Die Ärzte und ich sprachen nachdrücklich unsere Bedenken aus, doch er bestand darauf, der Mannschaft zu helfen. Also nahm ich ihn am Sonntag mit nach Cottbus.

11Freunde: Und Sie ließen ihn mit einem doppelten Bänderriss spielen?

Magath: Nein, ich setzte ihn auf die Bank. Gespielt hat er erst wieder am darauffolgenden Dienstag in Bremen. Diese Partie war mir wichtiger. Grafite war wirklich einer der robustesten Spieler, die ich kennengelernt habe.

(Felix Magath, Interview 11Freunde, Ausgabe #157)