Schlagwort-Archive: Schulden

Duell der Gegensätze


Veröffentlicht am 21. November 2014

imago16545478m_c

Sensationsaufsteiger SD Eibar mischt munter mit und hat nun Real Madrid zu Gast

Gerne und oft wird im Fußball vom aussichtslosen Kampf des kleinen Davids gegen den übermächtigen Goliath geschrieben. Selten jedoch war der vergleichende Blick auf eine der wohl berühmtesten biblischen Erzählungen derart berechtigt, wie wenn der SD Eibar am Samstag in der Primera División Real Madrid empfängt. Auf der einen Seite der Weltclub aus der spanischen Hauptstadt, der mit der teuersten Fußballmannschaft aller Zeiten ins Ipurúa reist, amtierender Champions League Sieger sowie Topfavorit auf den Meistertitel ist. Und auf der anderen Seite Sociedad Deportiva Eibar. Ein 3.700 Mitglieder starker Verein aus einer Kleinstadt in den baskischen Bergen, der so ganz anders ist, als der königliche Riese. Beide Clubs trennen Welten – und ein unfassbar großer Schuldenberg. Weiterlesen

Im Auge des Vulkans


Veröffentlicht am 1. November 2014

imago62834775m_c

Präsident Aurelio De Laurentiis prägt den SSC Neapel

Der Vesuv sah Pompeji untergehen und hatte gerüttelt Maß Anteil daran. Dank Edward Bulwer-Lytton und Robert Harris können wir uns dahin zurücklesen, seit Hollywood fliegt uns die Lava kinematographisch um die Ohren. Mit ähnlich eruptiver Energie wie der feuerspeiende Vulkan am Golf von Neapel, ließ ein argentinischer Fußballer den blassen Fußballstern am Fuße des Berges zum Leuchten aufsteigen. In der Erfolgsgemeinschaft mit Diego Maradona gelangte der SSC Neapel zu europäischer Fußballgröße und wurde zur Nummer eins in Italien. Die Erinnerung hat sich längst losgelöst von der Realität und kommt mittlerweile verklärt daher, „Goldene Ära“ schwärmen sie in Neapel. Dem Verursacher werden in der Stadt bis zum heutigen Tag Heiligenschreine gewidmet, sein Besuch beim Abschiedsspiel von Ciro Ferrara im Sommer 2005 führte zu einer Maradona-Feierstunde, als dieser vor 70.000 Zuschauern seine alte Wirkungsstätte, das Stadion San Paolo, betrat. Vor Maradona war der SSC Neapel nur ein 1904 gegründeter Fußballverein von Hafenarbeitern, die natürlich aus England kamen. Belacht und mit hoher Nase in den Fußballhochburgen Rom, Turin und Mailand bedacht, spielte man keine Rolle im Konzert der Großen, diente nur als Beispiel des armen wie hinterherhinkenden Südens. Lediglich zwei Pokalsiege konnten vom Kuchen der Großclubs erkämpft werden, man gewann 1962 und 1976 die Coppa Italia. Der Fußballnorden Italiens musste sich wahrlich nicht bedroht fühlen durch diesen SSC Neapel. Weiterlesen