Schlagwort-Archive: Spanien

Eine Endspiel-Neuauflage und jede Menge Personalsorgen


Veröffentlicht am 14. April 2015

Im Estadio Vicente Calderón erwartet Real einmal mehr ein heißer Tanz.

Im Estadio Vicente Calderón erwartet Real einmal mehr ein heißer Tanz.

Champions League Viertelfinale läutet heiße Saisonphase ein

Acht Mannschaften sind übrig geblieben – dreimal Spanien, zweimal Frankreich, je einmal Deutschland, Italien und Portugal. Mit Beginn des Viertelfinals in der UEFA Champions League biegt die Saison 2014/2015 endgültig auf die Zielgerade ein, der Traum vom großen Finale am 6. Juni im Berliner Olympiastadion ist bei Clubs und Anhängerschaft gleichermaßen allgegenwärtig. Das millionenschwere Spektakel Königsklasse nähert sich unaufhaltsam seinem Höhepunkt. Für die Spieler ist der Henkelpott gleichbedeutend mit dem ultimativen Ritterschlag, ein Champions League Titel in der Vita strahlt weit über das Karriereende hinaus. Die Vereine indes wähnen sich angesichts schwindelerregender Summen im siebten Himmel. Unglaubliche 10,5 Millionen Euro bringt in diesem Jahr allein der Finalsieg, ab 2016 sind es dann sogar 15 Millionen Euro. Rosige Aussichten für den Fußball-Geldadel des Kontinents, der seine nationalen Vormachtstellungen dank horrender Ausschüttungen auf europäischem Parkett Jahr für Jahr aufs Neue zementiert. Es ähneln sich deshalb auch die jährlichen Prognosen für den internationalen Wettbewerb, hier schließt sich der Kreis. Real Madrid, der FC Bayern München und der FC Barcelona – die üblichen Verdächtigen also – sind, wen mag es verwundern, jeweils mindestens im vierten Jahr nacheinander im Viertelfinale dabei. Wenngleich in der Favoritenrolle, erwarten alle drei Branchenriesen mehr oder minder schwierige Aufgaben. Weiterlesen

Premier League vs. Primera División


Veröffentlicht am 13. Februar 2015

imago18915557m_c

„Die Spieler in England sind genauso gut wie die in Spanien. Natürlich sind Real Madrid und Barcelona unglaublich stark – zusammen mit den Bayern stellt die Primera División sicher zwei der drei besten Mannschaften der Welt. Dennoch würde ich sagen, dass die untere Tabellenhälfte in Spanien nicht so gut ist wie die in England.“

(David Moyes, BBC Radio 5 live, 9. Februar 2015)

Erfolg und Charakter


Veröffentlicht am 6. Februar 2015

imago02919763m_c

Miguel Muñoz gewann als Spieler und Trainer 23 Titel mit Real Madrid

Dieser Trainer gewann zweimal den Europapokal der Landesmeister, einmal den Weltpokal, neunmal die spanische Meisterschaft und zweimal die Copa del Rey, diente von 1959 bis 1975 seinem Club Real Madrid als Cheftrainer. Zuvor hatte Miguel Muñoz Mozún von 1948 bis 1958 im Mittelfeld des Weißen Balletts 223 Spiele absolviert und dabei 23 Tore geschossen. Reals Präsidentenikone Santiago Bernabéu war nach dem Bürgerkrieg bemüht, ein internationales Ensemble zusammenzustellen und darin äußerst erfolgreich. Miguel Muñoz stieß von Celta Vigo zu den Königlichen. Seine Mitspieler klangen nach ganz großer Fußballoper. Francisco Gento, José María Zárraga, Alfredo Di Stéfano, Héctor Rial, José Santamaría, Luis Molowny, Raymond Kopa und Ferenc Puskás hießen die Giganten, die den heutigen Real-Akteuren an Leistung, Ruhm, Erfolg und Größe nicht nachstanden, nur deutlich weniger verdienten. Bis heute gelten die Fünfziger Jahre als die erfolgreichste Epoche in der Vereinsgeschichte von Real, daran ändern auch Carlo Ancelotti und Cristiano Ronaldo nichts. Muñoz hatte als Spieler Anteil an drei Europapokalsiegen im Landesmeistercup und vier spanischen Meisterschaften. Weiterlesen

Das Wettschießen geht weiter


Veröffentlicht am 19. Januar 2015

imago18720342m_c

Erneuter Messi-Dreierpack im Riazor

Real Madrid ist spanischer Wintermeister – und das, obwohl das Team von Carlo Ancelotti weiterhin eine Partie weniger bestritten hat als der Rest. Dieser Titel für das Starensemble anders als die Copa del Rey freilich ohne Wert, immerhin aber gutes Omen: In fast 70 Prozent der Spielzeiten, in denen Real das Tableau bei Saisonhalbzeit anführte, gewannen sie später auch die Meisterschaft. Derlei Statistikmaterial bedeutet für die Konkurrenz allerdings keinen Grund, das Handtuch zu werfen. Real ist nicht unbesiegbar, das zeigten Fernando Torres und Atlético Madrid erst unter der Woche. Der spanische Pokal jedenfalls ist in diesem Jahr für die Königlichen nicht mehr zu gewinnen und auch wenn es in der Liga weiterhin rund läuft, sieht ein Ruhekissen an der Tabellenspitze wahrlich anders aus. Die Verfolger bleiben dran, den 19. Spieltag in der Primera División gestalteten die ersten sechs Mannschaften allesamt siegreich. Herausragend dabei zweifellos Lionel Messi, der seine persönliche Erfolgsbilanz gegen La Coruña auf nunmehr neun Treffer in vier Spielen ausbaute und den FC Barcelona fast im Alleingang in der Spur hielt. Weiterlesen

Jahresauftakt mal anders


Veröffentlicht am 6. Januar 2015

imago18602151m_c

Real und Barcelona mit Niederlagen, alle Aufsteiger siegreich

Ein einziges Wochenende nur ruhte der Fußball in Spanien, lediglich rund um das Weihnachtsfest standen keine Pflichtspiele auf dem Programm. Immerhin ein wenig Zeit zum Durchschnaufen also blieb den Fußballfans auf der Iberischen Halbinsel, bevor am ersten Neujahrswochenende auch in der Primera División das Fußballjahr 2015 eingeläutet wurde. Und dieses begann sogleich mit einigen Paukenschlägen. Während der kleine SD Eibar mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Espanyol Barcelona nahtlos an seine sagenhaften Vorstellungen aus dem Vorjahr anknüpfte, starteten auch die beiden Mitaufsteiger aus La Coruña und Córdoba mit Siegen und wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Die beiden Giganten dagegen gingen überraschenderweise leer aus. Weiterlesen

Winterpause?


Veröffentlicht am 22. Dezember 2014

imago18480639m_c

Eine Rundschau durch Europa zur Weihnachtszeit

Während deutsche Profis die Anzahl der Spiele pro Jahr bejammern und um Mitleid für ihr schweres Arbeitsleben heischen, spielen ihre englischen Kollegen weiter und jammern nicht, auch am 26. Dezember. Boxing Day heißt das Zauberwort. Der Ball rollt in der Premier League anschließend traditionell auch über den Jahreswechsel, zwischen dem 28. Dezember 2014 und dem 1. Januar 2015 stehen zwei weitere Spieltage an. Die Bundesligisten weilen dann noch im Urlaub, nehmen die Arbeit auf die zweite Halbserie in sonnigen Trainingslagern auf. In Spanien, Italien und Frankreich ebenfalls kleinere Weihnachtspausen. Weiterlesen

Brummendes Weihnachtsgeschäft


Veröffentlicht am 3. Dezember 2014

imago18343327m_c

Real nähert sich dem Rekord, fünfter Sieg für United, Liverpool siegt auswärts und Marseille nur Remis

Die Adventszeit ist angebrochen und die Fußballwelt steht nicht still. Im Gegenteil: Bis zum Jahreswechsel ist der Spielplan in nahezu allen Wettbewerben vollgepackt bis obenhin. Ähnlich des brummenden Weihnachtsgeschäfts in den Shopping-Zentren dieser Welt gilt auch auf dem Rasen das Motto: Egal wann, egal wo – Hauptsache Fußball! Nicht immer trägt das zum steigenden Interesse des Endverbrauchers bei, als Fan muss man sich an manchen Tagen von der medialen Überfrachtung auf allen Kanälen schon beinahe erschlagen fühlen. Längst wird sich bei der Zusammenstellung des Spielplans oder den bis zum Gehtnichtmehr aufgesplitterten Anstoßzeiten nicht mehr an den Fanherzen, sondern vielmehr am Pulsschlag der Vermarktungsmaschinerie orientiert. Diese bedauerliche Entwicklung scheint nicht mehr umkehrbar. Während hierzulande in dieser Woche zumindest bis Freitagnachmittag Ruhe herrscht – die sensationslüsternen Trainingskiebitze mit Live-Berichten von Dehnungsübungen oder Pressegesprächen einmal ausgeklammert – rollt in England und Frankreich der Ligaball, in Spanien und Italien steht jeweils der nationale Pokal auf der Tageskarte. Weiterlesen

Wenn die Söhne mit dem Vater


Veröffentlicht am 29. November 2014

imago18168240m_c

Zinédine Zidane und sein persönliches Fußballquartett

Im Meer der Nachrichtensaat des Weltfußballs nur ein kleines Korn, aber aus was für einem Speicher! Enzo Fernández, mit vollem Namen Enzo Alan Zidane Fernández, wurde am 16. November 2014 beim 2:1-Sieg von Real Madrid Castilla im Ligaspiel gegen UB Conquense in den Schlussminuten eingewechselt und gab damit im Alter von 19 Jahren sein Punktspieldebüt bei den Madrilenen. Sein Trainer ist ein Mann mit einem der größten Namen des Weltfußball und im Hauptberuf auch noch der Vater von Enzo, kein geringerer als Zinédine Zidane. Real Madrid Castilla ist die Talentschmiede und zweite Mannschaft des spanischen Fußballclubs Real Madrid, die dem eigenen Nachwuchs als Anlaufstätte zum ersten Team dient. Man spielt gegenwärtig in der dritthöchsten Spielklasse des spanischen Fußballs, der Segunda División B. Seit Saisonbeginn 2014/15 ist Vater Zidane dort Cheftrainer. Die „10“ im Team trägt Enzo, eine Nummer, die dem Vater durchaus bekannt sein sollte. Weiterlesen

Duell der Gegensätze


Veröffentlicht am 21. November 2014

imago16545478m_c

Sensationsaufsteiger SD Eibar mischt munter mit und hat nun Real Madrid zu Gast

Gerne und oft wird im Fußball vom aussichtslosen Kampf des kleinen Davids gegen den übermächtigen Goliath geschrieben. Selten jedoch war der vergleichende Blick auf eine der wohl berühmtesten biblischen Erzählungen derart berechtigt, wie wenn der SD Eibar am Samstag in der Primera División Real Madrid empfängt. Auf der einen Seite der Weltclub aus der spanischen Hauptstadt, der mit der teuersten Fußballmannschaft aller Zeiten ins Ipurúa reist, amtierender Champions League Sieger sowie Topfavorit auf den Meistertitel ist. Und auf der anderen Seite Sociedad Deportiva Eibar. Ein 3.700 Mitglieder starker Verein aus einer Kleinstadt in den baskischen Bergen, der so ganz anders ist, als der königliche Riese. Beide Clubs trennen Welten – und ein unfassbar großer Schuldenberg. Weiterlesen