Schlagwort-Archive: Spieltag

Chinese Super League, 6. Spieltag


Veröffentlicht am 23. April 2017

         

Shandong Luneng Taishan – Chongqing Lifan 1-1 (0-1)

0:1 Fernadinho (28.), 1:1 Graziano Pellè (82.)

Weiterlesen

Mutterland am Ball


Veröffentlicht am 27. Dezember 2015

Der Ire Shane Long (rechts) traf beim 4:0-Sieg Southamptons über Arsenal doppelt.

Der Ire Shane Long (rechts) traf beim 4:0-Sieg Southamptons über Arsenal doppelt.

Gunners scheitern beim Sprung an die Spitze – Red Devils rutschen ab

Schnee lässt weiter auf sich warten, die Frühlingsweihnacht vorbei, das Jahr 2015 zur Neige. In deutschen Fußball-Landen muss man in Sachen Erstligafußball auf 2016 warten. Schnee haben sie in England ebenfalls nicht. Aber so sicher wie das Knutschen unterm Mistelzweig an Weihnachten auch noch Fußball. Eben Mutterland des runden Leders. Boxing Day ist angesagt. Arsenal wollte mit einem Auswärtssieg beim FC Southampton Platz eins erobern. Die Saints, in dieser Saison ohne den großen Sprung Richtung Spitze, sollten den Londonern als Stolperstein nicht im Weg stehen. Drei Punkte für die Gunners machbar, die mögliche Tabellenführung ein zusätzlicher Schub. Die nötige Schützenhilfe kam vom FC Liverpool, der besiegte Tabellenführer Leicester City verdient mit 1:0 an der Anfield Road. Christian Benteke hatte es bei den Reds nicht in die Startelf geschafft, kam durch die Verletzung von Stürmerkollege Divock Origi zum Ende der ersten Halbzeit doch noch zum Zug und erzielte Mitte der zweiten Hälfte das goldene 1:0. Glückliche Fügungen im Universum von Jürgen Klopp. Witterung Europa League darf der FC Liverpool auf Platz acht aufnehmen. Besser geht es da dem Verlierer der Partie. Leicester City führt trotz Auswärtsniederlage die Premier League weiter an. Mit 38 Punkten bleibt man auch nach dem 18. Spieltag Tabellenführer. Der Verfolger verspielte seinen Matchball und scheiterte armselig mit dem versuchten Sprung an die Spitze. Schon sind wir wieder bei den Gunners. Weiterlesen

Ball rollt auch an Ostern


Veröffentlicht am 2. April 2015

Kann der BVB den Bayern am Ostersamstag ein gelbes Ei ins Nest legen?

Kann der BVB den Bayern am Ostersamstag ein gelbes Ei ins Nest legen?

Nach Länderspielpause wieder Ligen im Fokus

Monumental klingt Ostern die Matthäus-Passion, dramatisch rollt auch an hohen Feiertagen der Ball. In den Top-Ligen sucht man keine Eier, man jagt lieber Punkte. Die Bundesliga bietet den Schlager Borussia Dortmund gegen Bayern München, der Kracher der letzten Jahre kann nur verbal Feuer bieten, Aki Watzke und Matthias Sammer sind immer für fliegende Funken gut. Sportlich ist man derzeit nicht in Konkurrenz. Dortmund wird nicht absteigen, das Gespenst vertrieben, Bayern als sicherer Meister mit den Sorgen, die Champions League Pflichten so mitbringen, welche sich eher um die gesunde Vollständigkeit des Personals als um den schnöden Ligaalltag drehen. Beide Teams können entspannt wie aufopferungsvoll für die Ehre anrennen. Im Kopf und im Herzen werden einige auf beiden Seiten sich längst auf ein mögliches Pokalendspiel zu Berlin freuen. Das hätte dann einen Hauch von Wembley. Weiterlesen

Klassiker


Veröffentlicht am 25. Oktober 2014

imago01121681m_c

Drei Spitzenspiele mit Nostalgiefaktor stehen Europas Fußball ins Haus

Das Wochenende bringt Duelle mit Nostalgiefaktor. Nicht nostalgisch, sondern erfolgreich kommen die Fohlen von Lucien Favre daher. Borussia Mönchengladbach spielt guten und durchdachten Fußball, die Handschrift des Trainers nimmt auf dem Rasen von Woche zu Woche sichtbare Form an. Favre ist ein akribischer Arbeiter, seine Spieler ein Kollektiv von Leuten, die dem Trainer bisher folgen. Bayern München ist natürlich kein neuer Konkurrent erwachsen. Die Überflieger aus dem Süden sind der Gegensatz des Kollektivs, ein internationales Starensemble mit doppelter Besetzung und allen Möglichkeiten. Eine Stimmungs- und Werbemaschinerie beugt Worte wie „Bayern-Jäger“, um ein längst gelaufenes Meisterrennen verbal in Spannung zu versetzen. Selbst wenn die Borussia das Spitzenspiel gewinnt, an haushoher Überlegenheit und kommender Meisterschaft des FC Bayern wird dies nichts ändern. Längst sind die Münchner der Liga enteilt und können diese im Nebengang bespielen, die Champions League Trophäe ist Ziel der großen Anstrengung. Jeder Klassespieler aus Deutschland liegt im Radar der Bayern. Wenn die Gladbacher so weiterspielen, die Bayern werden früher oder später zuschlagen und die Borussia erneut Spieler verlieren, die das Favre-System lebenswichtig gebrauchen kann. Und ewig grüßt dann wieder das Murmeltier… Keine der anderen Bundesligaansetzungen des Spieltages kommt dem Klang dieser Partie gleich. Ein noch größeres Namensduell steigt allerdings in der Primera División. Hier treffen zwei wirkliche Bayern-Konkurrenten aufeinander. Weiterlesen

Reading FC – Fulham FC 3:0 (1:0)


Veröffentlicht am 13. September 2014

Sky Bet Championship Saison 2014/15 – 6. Spieltag

Aufstellung Reading FC
Federice – Obita, Pearce, Hector, Gunter (C) – Taylor, Akpan (80. Edwards), Norwood, Mackie (78. Blackman) – Murray (67. Pogrebnyak), Cox
Trainer: Nigel Adkins

Aufstellung Fulham FC
Kiraly – Kavanagh, Burn, Bodurov, Voser (55. Zverotic) – Hyndman (45. Christensen), Parker (C), Hoogland – McCormick, Smith, David (78. Roberts)
Ersatzbank: Bettinelli, Hutchinson, Roberts, Rodallega, Christensen, Zverotic, Stafylidis
Trainer: Felix Magath

Statistik
Tore: 1:0 Murray (15.), 2:0 Murray (54.), 3:0 Blackman (85.)

Gelbe Karten: Fulham (Hyndman, Voser, Kavanagh), Reading (Blackman)
Rote Karten: Smith (Fulham, 18.)
Schiedsrichter: Mike Jones
Zuschauer: 18.790 (Madejski Stadium, Reading)

Statement Felix Magath

„Sicher machte Matt einen Fehler, aber schon nach Sekunden wurde er gefoult, was ihn sehr frustriert hat. Er ist ein sehr guter Kerl, und er entschuldigt sich bei allen. Er wird ein wichtiger Spieler für uns, da bin ich mir sicher. Unser Torhüter sagte mir auch, jemand erwischte ihn am Arm beim zweiten Tor. Diese Dinge sind natürlich frustrierend für uns und die Fans. Ich interessiere mich immer für die Situation und Stimmung bei den Fans, sie unterstützen uns sehr gut. Was heute passiert ist, war wirklich schrecklich für die Fans. Wir müssen uns nun auf Nottingham vorbereiten und wir müssen gewinnen.“

Tabellensituation nach Spieltag 6
Fulham FC | Platz 24 – 1 Punkt, 3:13 Tore, 6 Spiele

Redaktion Magath & Fußball

Erste Runde rum


Veröffentlicht am 10. September 2014

imago17442172m_c

Europa erlebte ersten Spieltag der EM-Qualifikation

Weltmeister Deutschland und Titelverteidiger Spanien auf Kurs, der kleine Fußballzwerg Zypern siegt beim WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina. Viel Normalität, wenige Ausrufezeichen, bei 23 aus 53 kann nicht wirklich Spannung aufkommen. Aufregung aber allemal. Wie Luis Suárez und Mario Balotelli braucht auch Zlatan Ibrahimović das Theater um seine Person und lässt es gerne krachen, letztens nun per Ellbogen im Gesicht von David Alaba. Der Österreicher in Diensten von Bayern München hat überlebt, dennoch hätte Ibrahimović Rot verdient, bekam es nicht, lieferte aber danach mit seiner obligatorisch großen Klappe Sprüche und den Medien den größten Aufreger des ersten Spieltages dieser EM-Qualifikation. Ein Ergebnis gab es auch noch, Österreich und Schweden trennten sich 1:1. Obligatorisch auch die übliche Niederlage von Berti Vogts. Er und Aserbaidschan verloren zum Heimauftakt gegen Bulgarien 1:2. Island schlug die sich überschätzenden Türken souverän mit 3:0, Hollands neuer wie alter Trainer Hiddink unterlag mit Oranje in Tschechien mit 1:2 und die arg gerupften WM-Opfer Italien, England und Spanien siegten allesamt. Weiterlesen

Derby County – Fulham FC 5:1 (1:0)


Veröffentlicht am 23. August 2014

Sky Bet Championship Saison 2014/15 – 4. Spieltag

Aufstellung Derby County
Grant – Forsyth, Buxton, Keogh (C), Christie – Bryson (84. Hughes), Eustace, J. Hendrick – Russell (83. Dawkins), Martin, Ward

Trainer: Steven McClaren

Aufstellung Fulham FC
Joronen – Kavanagh, Burgess, Bodurov, Hoogland (67. Voser) – Stafylidis (60. Kacaniklic), Parker (C), R. Williams, Roberts (80. Eisfeld) – McCormack, Woodrow

Ersatzbank: Bettinelli, Hutchinson, Kay Voser, Thomas Eisfeld, Alexander Kacaniklic, Rodallega, Hyndman, Dembélé

Trainer: Felix Magath

Statistik
Tor: 1:0 Ward (23.), 1:1 Parker (54.), 2:1 Bryson (59.), 3:1 Martin (61.), 4:1 Martin (87.), 5:1 Dawkins (88.)
Gelbe Karten: –
Schiedsrichter: Oliver Langford
Zuschauer: 26.577 im iPro Stadium, Derby

Statement Felix Magath

„Das war eine schlechte Leistung. Aber die gute Sache von heute ist, dass jetzt völlig klar, wir müssen etwas ändern. Das Ergebnis war sehr schlecht und deshalb ist es an der Zeit etwas zu ändern. Ein paar Minuten nach dem Spiel ist nicht der richtige Moment darüber zu reden. Ich bin überzeugt, dass die Qualität der Spieler sehr gut ist, aber wir treten im Moment nicht immer als ein echtes Team auf und haben nicht genug Selbstvertrauen, um zu zeigen, wozu wir in der Lage sind. Derby ist einer der Favoriten für diese Saison und man kann gegen eine so gute Mannschaft verlieren, aber auf diese Weise darf man kein Spiel verlieren. Ich bin mit der Situation nicht zufrieden.“

Tabellensituation nach Spieltag 4
Fulham FC | Platz 24 – 0 Punkte, 2:9 Tore, 4 Spiele

Redaktion Magath & Fußball

Derby County Football Club


Veröffentlicht am 23. August 2014

Brian Clough und Peter Taylor gewannen als Trainerduo mit Derby 1971/72 die englische Meisterschaft.

Brian Clough und Peter Taylor gewannen als Trainerduo mit Derby 1971/72 die englische Meisterschaft.

Fulham FC zu Gast im iPro Sport Stadium

Zwischen dem Craven Cottage und dem Stadion von Derby County liegen 222 Kilometer. Derby ist eine Stadt am Fluss Derwent, Grafschaft Derbyshire in den East Midlands. Einst war Derby der traditionelle Verwaltungssitz von Derbyshire, diese Aufgabe obliegt jetzt aber Matlock. Derby war ehemals Zentrum der industriellen Revolution. Dort wurde schon 1717 die erste wasserbetriebene Seidenspinnerei in Betrieb genommen. Seit 1884 gehört auch der Fußball zur Stadt Derby, die heute 250.000 Einwohner zählt. Am 24. Mai dieses Jahres wähnte sich die ganze Stadt bereits freudig als Rückkehrer in die Premier League. Im Relegationsendspiel zu Wembley stand man ab Mitte der zweiten Halbzeit – beim Stand von 0:0 mit einem Mann mehr auf dem Platz – dem dezimierten Gegner Queens Park Rangers gegenüber. In den letzten 30 Minuten sollte sich das Tor zur Premier League durchschreiten lassen. Es kam anders. QPR-Stürmer Bobby Zamora machte in der 90. Minute das 1:0 für die Londoner und stürzte Derby County in ein Tal der Tränen. Knapper lässt sich ein Aufstieg kaum verfehlen. Man rappelte sich auf und trotzte dem Schicksal, in dieser Saison wollen die Männer aus Derby wieder angreifen. Weiterlesen

Millwall Football Club


Veröffentlicht am 15. August 2014

Ian Holloway ist seit Jahresbeginn Cheftrainer beim FC Millwall.

Ian Holloway ist seit Jahresbeginn Cheftrainer beim FC Millwall.

Londoner Stadtderby im Craven Cottage

Zwischen dem Craven Cottage und dem Stadion des FC Millwall liegen 15 Kilometer. Londoner Nachbarn, die zum jeweiligen Besuch die Themse überqueren müssen. Der FC Millwall und seine Fans sind am Samstag aus Anlass des zweiten Spieltags der Championship Gast des FC Fulham. Der Stadtteil Millwall gehört zum Stadtbezirk London Borough of Tower Hamlets, südöstlich der Londoner Innenstadt. Von den Millwall Docks leitet sich der Name des Millwall Football Club ab, unter Fußballfans auch unter dem Namen „The Lions“ bekannt. Der Club hat viel schottisches Blut in seiner Vereinstradition. 1885 wurde er von schottischen Arbeitern der Konservenfabrik Morton Jam Factory gegründet. Man kann den FC Millwall bis heute mit Fug und Recht einen Arbeiterverein nennen. Club und Fans sind sehr stolz auf ihre Traditionen und ihre Wurzeln. Im bekanntesten Schlachtgesang der Fans – „No one likes us, no one likes us, no one likes us, we don’t care. We are Millwall, super Millwall, we are Millwall from The Den.“ – wird die Rolle des Underdogs besungen, den angeblich niemand mag, der aber stolz auf seine Millwall-Herkunft. Die Vereinsfarben Blau und Weiß entsprechen denen der schottischen Nationalflagge. Seit der Saison 2010 spielt der Verein in der Football League Championship. Ein kämpferischer Löwe ziert das Wappen des Clubs. Die Mannschaft von Manager Ian Holloway spielt seit 1993 im Stadion „The Den“ an der Zampa Road in Bermondsey. Größte Clublegende ist bis heute Teddy Sheringham, der von 1984 bis 1991 in 220 Spielen für die Löwen auflief und dabei 93 Tore erzielte. Weiterlesen