Schlagwort-Archive: Stärke

Doppelfunktion


Veröffentlicht am 10. Dezember 2015

„Das Entscheidende ist doch: Welche Macht gibt die Vereinsführung einem Trainer? Sie gibt ihm Macht und nimmt sie ihm. Gegen die Vereinsführung haben Sie als Trainer überhaupt keine Chance. Die sind vor Ort vernetzt, sie kommen von außen. Die bestimmen die Kommunikation. Und die Spieler merken sofort, wenn ein Trainer geschwächt wird. Sie spüren, wer hat Macht, wer hat das Sagen. Deshalb war es eine meiner Stärken, dass ich in Stuttgart, Schalke und Wolfsburg die beiden Funktionen als Trainer und Manager vereinigen konnte. Das war der eigentliche Grund, warum ich beides gemacht habe. […] Durch die Doppelfunktion habe ich bei den Spielern eine große Leistungsbereitschaft erlebt. Weil sie wussten: Der entscheidet auch über Transfers. Das war Teil meines Erfolges. Wenn man diese Macht einem Trainer nimmt, spürten die Spieler das sofort. Hoeneß hat das gemacht, indem er die Spieler hochholte in sein Büro und sie sich ausweinen ließ. Und wenn er ihnen dann sagte, da muss ich doch mal mit dem Trainer reden, hat der Spieler schon gewonnen und der Trainer schon verloren.“

(Felix Magath, Interview FAZ-Sonntagszeitung, 6. Dezember 2015)

WM-Ausblick


Veröffentlicht am 24. Februar 2014

imago15782255m_c

„Wir haben einen tollen Kader mit großartigen Spielern. Wir sind in der Lage, den Weltmeistertitel zu verteidigen, aber wir dürfen nicht überheblich sein. Brasilien hatte schon immer technisch außergewöhnliche Spieler. Nun haben sie auch körperliche Stärke und taktische Disziplin verinnerlicht.“

(Vicente del Bosque, fußballeuropa.com, 29. November 2013)

Halbzeit – Primera División


Veröffentlicht am 15. Januar 2014

Spitzentrio dominiert spanische Liga

Diego Costa kann von Dani Alves und Javier Mascherano in dieser Szene zwar noch am erfolgreichen Torabschluss gehindert werden, erzielte in dieser Spielzeit aber schon 19 Ligatreffer für Atlético Madrid.

Diego Costa kann von Dani Alves und Javier Mascherano in dieser Szene zwar noch am erfolgreichen Torabschluss gehindert werden, erzielte in dieser Spielzeit aber schon 19 Ligatreffer für Atlético Madrid.

Der Fanfarenstoß dieser Kampfansage war laut und deutlich vernehmbar. Florentino Pérez hatte Real weiter nach seinem Bilde aufgerüstet, Wunschspieler Gareth Bale und Wunschtrainer Carlo Ancelotti wurden Teil der Königlichen. Die lauten Töne Richtung Katalonien sorgten bei Barça aber nicht für Furcht, weckten dagegen die Geister eines unmittelbaren Nachbarn. Atlético Madrid spielt die beste Saison seit 1996, der letzten Meisterschaft des Clubs. Beim FC Barcelona bleibt man gelassen, zwei Südamerikaner sorgten dafür. Der Brasilianer Neymar liefert sofort Spitzenleistungen und die ruhige aber unbeirrbare Art des Trainers Gerardo Martino bekommt dem Team gut. Weiterlesen

Psychische Stärke


Veröffentlicht am 14. November 2013

„Was die ‚vielen‘ Leute erwarten, kann uns eigentlich egal sein. Mit dem Team gemeinsam muss unser Trainer mit diesen psychologisch komplizierten Situationen gut umgehen, und das ist ihm bisher sensationell gelungen. Drei Spiele hintereinander gewinnen bei gleichzeitig echten Verletzungsproblemen im Abwehrbereich, das spricht für Moral, Anpassungsfähigkeit und eine offensichtlich gewachsene psychische Stärke.“

(Hans Meyer, Interview Homepage Borussia Mönchengladbach, 12. November 2013)

Kollektivspieler Andrea Pirlo


Veröffentlicht am 18. Oktober 2013

„Spieler wie Andrea findet man selten, denn sie haben solch eine außergewöhnliche Balltechnik. Er bringt der Mannschaft in Ballbesitz Ruhe und liest das Spiel. Wenn er diese Qualitäten in ein organisiertes System einbringt, in dem jeder weiß, was er zu tun hat, kommen seine Qualitäten sogar noch besser zur Geltung. Andrea läuft nicht weniger als zuvor. Ich habe seine Statistiken untersucht und er gehört zu den zehn Spielern, die in der Champions League am meisten laufen. Körperliche Stärke ist nicht sein Talent, es ist sein Kopf und seine Füße. Er lässt das Kollektiv glänzen.“

(Antonio Conte, Trainer Juventus Turin, Interview uefa.com, 25. September 2013)