Schlagwort-Archive: Stil

In Anfield (noch) nichts Neues


Veröffentlicht am 23. Oktober 2015

imago21543034m_c

Unter dem Dach überhitzter Berichterstattung trennen sich Liverpool und Rubin Kasan 1:1

Der FC Liverpool spielt unter Jürgen Klopp wie unter Brendan Rodgers keinen erfolgreichen Fußball. Das liegt weniger am jeweiligen Trainer, sondern vielmehr an dem vom Transfer-Komitee des Clubs zusammengestellten Kader. Die Spieler sind das Problem des FC Liverpool. Was sollte der ehemalige Dortmunder Klopp in zwei Wochen Amtszeit daran grundlegend ändern? Gegen Rubin Kasan spielte man in der Europa League im eigenen Stadion 1:1, wobei der Ausgleichstreffer erst in Überzahl gelang. Kasan spielte ab der 37. Minute wegen einer Gelb-Roten-Karte dezimiert. Heimische Sportmedien haben sich selten für Brendan Rodgers und den FC Liverpool interessiert, sind nun die großen Experten für das Thema. In englischen Medien und bei dortigen Fans ist man nach der Klopp-Hysterie langsam in der Normalität angekommen, ahnt die Schwere der Aufgabe, den FC Liverpool wieder nach oben zu führen. Teile der Medien heizen den Kessel Liverpool und Klopp natürlich weiter an, um den entstehenden Dampf noch lange unters Fußballvolk bringen zu können. Dabei stört nur etwas der Fußballalltag mit seinen realen Ergebnissen. Weiterlesen

Anfeindung aus Unkenntnis


Veröffentlicht am 30. April 2015

„Die Leute, die sagen, dass ich taktisch nicht flexibel bin sind Menschen, die meine Arbeit nicht kennen. Ich habe bei jedem Fußball-Club meine Taktik, meinen Stil und meinen Ansatz gewählt. Für diese Arbeit muss ich mich nicht verteidigen. Verfolgen Sie meine Arbeit, Sie werden feststellen, dass ich taktisch einer der flexibelsten Manager bin.“

(Roberto Martínez, Manager FC Everton, Liverpool Echo, 27. April 2015)

Aus dem Sattel geworfen


Veröffentlicht am 25. Juni 2014

imago16702183m_imago16702017m_c

Italien geschlagen, England ohne Sieg, Uruguay mit Biss, Costa Rica heldenhaft

Wie es bei Shakespeare heißt, wenn zwei auf einem Pferd reiten, muss der eine hinten aufsitzen. Im Falle des Finales in Gruppe D zwischen Italien und Uruguay fiel einer vom Gaul, das Heimatland des weltberühmten Barden aus Stratford-upon-Avon schaffte es nicht mal zum finalen Ritt und die staunenswerten Männer aus Costa Rica hatten den Showdown nicht nötig, waren längst am Ziel. Ihnen gebührt Anerkennung und Respekt für eine großartige Leistung, drei Ex-Weltmeister konnten das Team von Jorge Luis Pinto nicht bezwingen und scheiterten an dieser als Mannschaft auftretenden Einheit. Italien tritt wie das Mutterland des Fußballs geschlagen die Heimreise an. In der Folge des italienischen WM-Aus verlässt mit Cesare Prandelli ein Gentleman und Mensch vorerst die große Trainerbühne, ein Charakter der in der Trainergilde fehlen wird und diesem Berufsstand Ehre machte. Englands Roy Hodgson wird im Amt bleiben, so kündigten der englische Verband und der Trainer es bereits an. Apropos England. Tabellenletzter und ein mickriges Pünktchen, die Three Lions fahren erneut geschlagen und gedemütigt zurück in die Heimat. Uruguay dagegen eine Runde weiter, leider auf einer Siegesstraße mit fahlem Glanz. Stürmer Luis Suárez wird die Schlagzeilen bestimmen, weniger wegen seiner Torjägerqualität, sondern eher wegen seiner dentalen Schübe. Weiterlesen

Schwanengesang ?


Veröffentlicht am 14. Juni 2014

„Entweder wir gewinnen oder wir sterben mit dem Stil.“ Auch ein genialer Fußballer wie Xavi ist nicht vor den martialischen Überhöhungen der Fußballsprache gefeit. Es macht ihn menschlich. Menschen irren und haben Schwächen. Seine augenblickliche Schwäche mag darin bestehen sich im Sonnenuntergang der eigenen Karriere zu befinden. Weiterlesen

Wie die Alten sungen, so zwitschern die Jungen


Veröffentlicht am 18. Juni 2013

Spaniens Nachwuchs gewinnt souverän die U21 EM

imago13802195m_c

Duplizität der Ereignisse, wie im EM Endspiel der Männer 2012 zu Kiew standen im U21 EM Endspiel 2013 zu Jerusalem die Spanier den Italienern gegenüber. Mit spielerischer Klasse, einem unbedingten Siegeswillen und echter Gier auf den Titel, gewinnt das spanische U21 Team hochverdient die Europameisterschaft. 4:2 schlägt man den italienischen Nachwuchs im Endspiel. Wie „die Alten“ verteidigen auch „die Jungen“ ihren EM-Titel. Weiterlesen