Schlagwort-Archive: Sunderland

Holländische Schonkost


Veröffentlicht am 28. Dezember 2015

imago22282179m_c

Hinrunde in der Premier League (fast) abgeschlossen

Das Spitzenspiel am 19. Spieltag der Premier League sollten Manchester United und der FC Chelsea liefern. Im Old Trafford stellte sich Chelsea hinten rein und setzte auf Konter, während sich der Gastgeber am Spiel versuchte. Gemessen an den bisherigen Leistungen beider Teams gehörte dieses Spiel zu den besseren Saisonereignissen. Die holländischen Trainer Louis van Gaal und Guus Hiddink kennen sich und ihr Wesen ein Fußballleben lang. Die Akzente setzten ihre Torhüter. Mit Weltklasseparaden sorgten David de Gea und Thibaut Courtois für den dauerhaften Bestand der Null. Die Partie hatte starke Momente, schon in der ersten Minute knallte Manchesters Offensivmann Juan Mata den Ball gegen die Latte, und langatmige Phasen. Das erreichte 0:0 hilft beiden nicht von der Stelle. Die Blues kommen nicht aus den Niederungen, die Verbesserung auf den 14. Platz wird nicht für Euphorie sorgen. Die Red Devils verharren weiter auf dem 6. Platz. Die medialen Kampagnen gegen Louis van Gaal werden damit wohl nur wenig gebremst. Das wirkliche Spitzenspiel könnte am Dienstag in Leicester stattfinden, der Gastgeber empfängt als Tabellenzweiter den Viertplatzierten Manchester City. Bis zu dieser Partie bleiben die Gunners aus London allerdings Tabellenführer. Das Team von Arsène Wenger besiegte im heimischen Emirates Stadium den Aufsteiger AFC Bournemouth farblos aber verdient mit 2:0, Torschützen Gabriel Paulista und Mesut Özil. Die Klatsche von Southampton steckte zwar noch in den Gunners-Knochen, aber immerhin blieben drei wichtige Punkte in London. Die Konkurrenz schläft nämlich nicht. Weiterlesen

Big Sam


Veröffentlicht am 17. Oktober 2015

imago19739122m_c

Solides Handwerk in Zeiten großer Töne

Zwei Trainer, zwei Welten. Während aus Liverpool die Halleluja-Klänge das ganze Königreich und gleich noch den Kontinent überschwemmten, drang aus Sunderland eher ein dumpfer Hammerschlag der Ernüchterung in die englische Fußballwelt. Der FC Liverpool hofft vom neuen Messias den Flug zu den Sternen, also Titel. Der AFC Sunderland wünscht sich von Sam Allardyce die Rettung vorm Abstieg. Ist der Stuttgarter Jürgen Klopp etwas für das glanzvolle Parkett einer neuen Fußballwelt, steht der Mann aus Dudley für den Job an der Ruderpinne der Galeere Fußball. Während Klopp von eigener Ernährungsumstellung und Gewichtsabnahme redet, wuchtet sich der von Freund und Feind oft als Big Sam titulierte Allardyce wie ein Schwergewichtsboxer auf den Stuhl. Falls Jürgen Klopp die Nouvelle Cuisine der Premier League darstellen soll, so ist Sam Allardyce längst deren Eintopf, solide bis auf den letzten Knochen. Allardyce hat alles durch im englischen Fußball, sofern es sich um dessen tabellarische wie spielerische Niederungen handelt. Als Kicker war Allardyce ein kantiger Abwehrspieler, eher robust als technisch beschlagen, in Bolton bei den Wanderers lief er von 1973 bis 1980 mit Schnauzer und breiter Brust in 184 Spielen auf, schoss als Defensivmann sogar 21 Tore. Sein größter Triumph als Spieler war der Aufstieg von der zweiten in die erste englische Fußballliga. Weiterlesen

Bundesliga vs. Manchester


Veröffentlicht am 27. September 2015

Kevin De Bruyne hat eine erste starke Woche bei City hinter sich: Drei Tore und eine Vorlage lieferte der Belgier in seinen letzten drei Pflichtspielen.

Kevin De Bruyne hat eine erste starke Woche bei City hinter sich: Drei Tore und eine Vorlage lieferte der Belgier in seinen letzten drei Pflichtspielen.

Tabellenspitze der Premier League trifft auf Fohlen und Wölfe

Zwei Duelle Bundesliga gegen Premier League stehen auf dem Plan des kommenden Spieltags der Champions League. Die Hälfte der deutschen Starter setzt sich mit dem Fußball der Stadt Manchester auseinander. Wackelnde Wölfe reisen zu Manchester United, berappelte Fohlen empfangen Manchester City. Ein Blick auf die Tabellenspitze der Premier League lohnt: Louis van Gaal hat sein Team mit unspektakulärem Fußball und stimmenden Ergebnissen auf Tabellenplatz eins gebracht, die Spieler finden sich zu einer Mannschaft. Diese Tabellenführung beruht auch auf dem kollektiven Schwächeln der angeblichen Großteams, deren Spiele und Ergebnisse einen gewissen Lotteriecharakter tragen. Weiterlesen

Blütenweiße Weste der Citizens


Veröffentlicht am 26. August 2015

imago20757894m_c

Premier League nach drei Spieltagen – eine Momentaufnahme

Ein fulminantes 0:0 zwischen Arsenal und dem FC Liverpool im Emirates Stadium beschloss Montagabend den dritten Spieltag der Premier League. Beide Teams hätten phasenweise auch den Sieg verdient, spielten und kämpften auf Augenhöhe und zur Begeisterung des Publikums. Die Gunners wie die Reds spielten Fußball und zeigten an, in Sachen Titel ein Wort mitreden zu können. Liverpool dabei besser in die Saison gekommen. Defensiv steht die Null, mit Manchester United und Manchester City ist man das einzige Team in der Premier League, welches noch ohne Gegentreffer. Brendan Rodgers ist der Umbau und der Einbau seiner neuen Kräfte gut gelungen. James Milner, Christian Benteke und Roberto Firmino scheinen zu passen und Liverpool stärker zu machen als dies in der vergangenen Saison der Fall war. Musterprofi Milner dabei sofort ein Leader, der den Wegfall der Integrationsfigur Steven Gerrard kompensiert. Mit Platz drei ist der FC Liverpool gut im Rennen. Arsenal dagegen mit einer Niederlage, einem Sieg und einem Remis durchwachsen aus den Startblöcken gekommen – aber weiterhin mit großen Erwartungen. Das Team von Arsène Wenger kann diese trotz fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Manchester City erfüllen. Weiterlesen

Boxing Day


Veröffentlicht am 26. Dezember 2014

imago18548264m_c

Zweiter Weihnachtsfeiertag bot Fußball von der Insel

Hochamt im englischen Fußball – Boxing Day. Die Bundesliga hält Winterschlaf und lümmelt sich wie viele europäische Ligen in das Jahresende. Übrigens nicht so in Belgien, auch dort spielt die Jupiler League zum Weihnachtsfest. In der Premier League und im gesamten englischen Fußball hat der „Geschenkschachtel-Tag“ gewichtigen Stellenwert und eine große Tradition, ein Fest für Fans, Werbekunden sowie Vermarktungsstrategen. Die Premier League Kasse klingelt, keine Liga der Welt zieht mehr TV-Publikum, in dieser Rechnung ist der Boxing Day eine zentrale Säule der globalen Vermarktung. Den festlichen Spieltag erlebten 385.000 Zuschauer in den Stadien, die vier Heim- und sechs Auswärtsiege sahen, dabei 27 Tore bejubeln oder betrauern konnten, je nach Fanstandpunkt und Sichtweise. Dauerregen für wettererprobte Engländer auch an diesem Tag kein Problem. Weiterlesen

Torrausch vor Scheunentoren


Veröffentlicht am 22. Oktober 2014

imago17863854m_c

Offensives Feuerwerk und desaströse Defensiven kennzeichnen Champions League Spieltag

40 Tore in acht Spielen lassen die Anhänger der Champions League jubeln, die Fans der siegreichen Teams platzen vor Freude aus den Nähten. Und womit? Mit Recht! Aber wo um alles in der Welt bleibt bei so einem Torfestival das Defensivverhalten und die Abwehrdisziplin der unterlegenen Mannschaften? Verdienen Verteidiger noch ihre Berufsbezeichnung? Eine italienische Mannschaft kassiert im eigenen Stadion sieben Tore, Helenio Herrera würde sich bei dieser Nachricht wohl im Grabe drehen. Weiterlesen

Martin O’Neill


Veröffentlicht am 14. Oktober 2014

Irlands Nationaltrainer einst Lenker und Kopf von Nottingham Forest

Was Felix Magath für Ernst Happel und Branco Zebec, war der 1952 in Kilrea (Nordirland) geborene Martin Hugh Michael O’Neill für Englands Trainergenie Brian Clough. Von 1971 bis 1981 spielte er für Nottingham Forest im Mittelfeld, war Kopf der Mannschaft, stand für Laufbereitschaft, Spielintelligenz, Arbeit und Disziplin. Als Clough 1975 Manager in Nottingham wurde brachen die Dämme der Bescheidenheit und Erfolglosigkeit des Provinzvereins, der Club schwang sich zum Englischen Meister auf, gewann zweimal den Europapokal der Landesmeister. Schlüsselspieler im System von Brian Clough wurde der Nordire Martin O’Neill, auf dem Platz ein ruhiger aber bestimmter Anführer. Martin O’Neill spielte, hierin dem HSV-Jahrzehnt von Felix Magath vergleichbar, 10 Jahre für seinen Club Nottingham Forest. Weiterlesen

Felix Magath vor Partie gegen Hull City


Veröffentlicht am 26. April 2014

imago15808628m_c

„Ich bin weiter überzeugt, dass wir in der Liga bleiben wenn wir unsere Heimspiele gewinnen. Aber auch nächste Woche beim Auswärtsspiel gegen Stoke City gibt es eine Chance drei Punkte zu holen. Wir werden nicht nur versuchen unsere Heimspiele zu gewinnen, wir werden versuchen jedes Spiel zu gewinnen. Natürlich stehen wir unter Druck, aber nicht so unter Druck wie die Vereine aus den kleinen Städten, in denen die ganze Stadt hinter dem Club steht. Meiner Meinung nach ist die Atmosphäre bei Norwich, in Sunderland oder Cardiff angespannter und nervöser. Der Manager von Hull City – Steve Bruce – ist ein sehr erfahrener und guter Manager, er wird alles in Bewegung setzen um Punkte bei uns zu holen, weil sie mit momentan sechs Punkten Vorsprung auch noch nicht sicher sind. In den letzten drei Spielen wird viel passieren und ich denke, dass die Teams mit 37 Punkten keine Angst vorm Abstieg haben müssen.“

(Felix Magath, Craven Cottage, London, 25. April 2014)

Felix Magath vor Partie gegen Tottenham Hotspur


Veröffentlicht am 17. April 2014

imago16092102m_c

„Wir haben eine Chance bei Tottenham Hotspur. Sunderland hat bei Manchester City doch gezeigt dass jeder eine Chance hat. Am Ende der Saison ist noch viel möglich. Jeder kennt unsere Situation, und jeder weiß, dass jedes Spiel enorm wichtig ist. Auch wir können in das Spiel gegen Tottenham gehen und versuchen zu gewinnen. Wir müssen die nächsten drei Punkte holen um den Abstieg zu vermeiden. Ich denke, wir können es schaffen. Mit Shahid Khan spreche ich jede Woche. Wir alle, nicht nur Herr Khan, waren sehr glücklich über den Sieg gegen Norwich City. Aber auch er weiß, dass es nur der erste Schritt und nicht das Ende unserer Anstrengungen war. Es ist jetzt nicht die Zeit zum Feiern. Denn unser Ziel ist es weiterhin in der Liga zu bleiben. Wir müssen uns auf die kommenden Spiele konzentrieren und der nächste Gegner heißt Tottenham. Während unseres letzten Auswärtsspiels bei Aston Villa herrschte eine tolle Atmosphäre. Die Fulham-Fans drängten uns zum Sieg. Ich bin sehr froh, dass sie uns am Samstag wieder unterstützen werden. Ich denke, das ist wichtig und gut für uns. Mit der Unterstützung unserer Fans kann uns ein Sieg gelingen.“

(Felix Magath, Craven Cottage, London, 17. April 2014)