Schlagwort-Archive: Toni Kroos

Besinnungszeit


Veröffentlicht am 19. November 2014

imago17018072m_c

Jahresabschluss mit Stil – Neuer Weltmeister schlägt alten Weltmeister

In einem sportlichen Vergleich am Rande der Bedeutungslosigkeit bezwang die DFB-Elf im letzten Länderspiel ihres so erfolgreichen WM-Jahres 2014 den amtierenden Europameister und vormaligen Weltmeister. Ein Prestigesieg gegen den Dauerrivalen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ausgerechnet einer, den sie in Spanien inzwischen so sehr schätzen, machte im Dauerregen von Vigo den Unterschied. Weiterlesen

Weichenstellung


Veröffentlicht am 10. November 2014

imago18078606m_c

Tabellenführer festigen ihre Position

Die Spitzenreiter in den kontinentalen Top-Ligen agierten wie Champions, setzten eindrucksvolle Zeichen Richtung Konkurrenz. Bayern und Chelsea bleiben weiter ungeschlagen, Real die Torfabrik des europäischen Fußballs und Juventus zeigte sich in einer für italienische Verhältnisse ungewohnten Torlaune. Nur in Frankreich wurde der Spitzenreiter gerupft. Weiterlesen

Unter Europas Fußballdächern


Veröffentlicht am 27. Oktober 2014

imago17917342m_c

Der Spieltag in den vier Topligen

Spitzenspiele in Mönchengladbach und Genua, Prestigeduelle in Manchester und Madrid. Sowohl in Bundesliga und Premier League, als auch in Primera División und Serie A hatte das Fußballwochenende einiges zu bieten. Im Clásico gab Luis Suárez nach monatelanger Sperre sein Pflichtspieldebüt für Barca, Chelsea dagegen musste auf seinen Toptorjäger verzichten, konnte stattdessen aber auf die verlässlichen Dienste eines Altstars vertrauen. Im Borussia-Park kam der Favorit mächtig ins Wanken und an der Weser spülten die höher schlagenden Wellen den nächsten Trainer aus dem Sattel. In Rom schließlich feierten die Fans einen Deutschen. Ein Rundblick. Weiterlesen

Der gerechte Lohn


Veröffentlicht am 19. Juli 2014

imago16953381m_c

Deutschland ist hochverdienter Weltmeister 2014

1954, 1974, 1990, 2014! Deutschland ist Weltmeister! Endlich, der vierte Stern! Doch wer hätte das noch vor zwei Monaten für möglich gehalten, als eine personell arg gebeutelte DFB-Auswahl am 21. Mai ins Trainingslager im Passeiertal in Südtirol aufbrach? Neuer, Schweinsteiger, Lahm – inzwischen WM-Helden und dem Legendenstatus nah – plagten sich mit mehr oder minder schweren Verletzungen, der Pflichtspielmarathon einer gedrängten Spielzeit hatte seine Spuren hinterlassen. Schnell ward zudem der Stab über Joachim Löw gebrochen, der einmal mehr mit ebenso mutigen wie überraschenden Kaderentscheidungen aufgewartet hatte, die Wünsche der etwa 81 Millionen Bundestrainer in unserem fußballverrückten Land natürlich nicht alle erfüllen konnte und deshalb öffentlich zum Abschuss freigegeben wurde. Kurzum: Die Kritiker und hiesigen Sportmedien rieben sich erwartungsfroh die Hände angesichts der unmittelbar bevorstehenden Zäsur in Fußball-Deutschland. Doch 59 Tage später ist plötzlich alles anders. Eine Generation, der die Siegermentalität auf der größten Bühne des Weltfußballs schon abgesprochen wurde, hat sich auf beeindruckende Weise selbst ein Denkmal gesetzt. Ein echtes Team hat es allen gezeigt. Weiterlesen