Schlagwort-Archive: Tragödie

Der Tragödie erster Teil


Veröffentlicht am 29. Mai 2015

imago19996280m_c

HSV und KSC trennen sich 1:1

„Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“ Gut möglich, dass die Gefühlslage vieler HSV-Fans im Stadion und an den TV-Bildschirmen nach Abpfiff des Relegationshinspiels jener von Goethes Dr. Faust im berühmten Studierzimmer ähnelte. Aufklärung darüber, was dieses 1:1 gegen den Karlsruher SC letztendlich wert ist, wird es erst am kommenden Montag geben. Auf dem Papier weist das Unentschieden an der Elbe – vor allem das vom treffsichersten Karlsruher Angreifer und ehemaligen Hamburger Rouven Hennings bereits nach vier Minuten erzielte Auswärtstor – zwar einen leichten Vorteil für die Badener aus. Diesen im heimischen Wildpark aber auch über die Ziellinie zu retten, bleibt am Ende einer langen Saison das letzte große Meisterstück für den von Markus Kauczinski trainierten Noch-Zweitligisten. Mut machen kann den Hanseaten auf der anderen Seite die eigene Schlussviertelstunde, die ausgerechnet eines der größten Sorgenkinder der letzten Jahre mit dem so wichtigen Ausgleich vergoldete. Weiterlesen

Eine Tragödie von vielen


Veröffentlicht am 27. Oktober 2014

Senzo Meyiwa: * 24. September 1987 in Durban, † 26. Oktober 2014 in Vosloorus.

Senzo Meyiwa: * 24. September 1987 in Durban, † 26. Oktober 2014 in Vosloorus.

Verbrechen machen vor der Sportwelt nicht halt

Bewaffnete Raubmörder haben in der Nähe von Johannesburg/Südafrika den 27-jährigen Senzo Meyiwa hingerichtet. Anders kann man den Mord wegen eines Mobiltelefons wohl nicht nennen. Weil Meyiwa sich der gewaltsamen Drohung nicht beugte und die Herausgabe seines Handys verweigerte, wurde er niedergeschossen. Die Verletzungen erwiesen sich als tödlich, auf dem Weg ins Krankenhaus verlor er sein Leben. Die Meldung wäre weder in die Fußballwelt noch zu den Menschen außerhalb Südafrikas vorgedrungen, wenn es sich bei Senzo Meyiwa nicht um den Torwart und Kapitän der Südafrikanischen Fußballnationalmannschaft gehandelt hätte. Er ist Opfer und Zahl in einer unfassbaren Kette von Gewaltverbrechen, die den Alltag in Südafrika bestimmen und die Menschen dort heimsuchen. Laut südafrikanischer Polizeistatistik findet im Land alle drei Minuten ein Einbruch, alle fünf Minuten ein Überfall und etwa alle 30 Minuten ein Mord statt. Eine tägliche Zahl von um die 50 Mordopfer lässt die Menschen in ihrem Grauen abstumpfen. Die Ermordung von Senzo Meyiwa sorgt einen Tag für Schlagzeilen und Aufmerksamkeit, den Fortgang der Gewalt wird sie leider nicht stoppen. Beileid und Mitgefühl gilt der Familie, den Angehörigen und Freunden von Senzo Meyiwa.

Redaktion Magath & Fußball