Schlagwort-Archive: Triumphe

Schlechtes Vorbild


Veröffentlicht am 21. September 2015

imago21103655m_c

José Mourinho, ein Spitzentrainer lässt Klasse vermissen

Schwäche zeigen, ist menschlich. Und was hätte es José Mourinho gekratzt, hätte er nach der Begegnung mit Arsenal London und seinem Intimfeind Arsène Wenger eine der üblichen Phrasen gedroschen? Beispielsweise, „Diego Costa hätte vom Platz gemusst. Zum Glück für uns hat es der Schiedsrichter nicht gesehen.“ Oder, „Das, was Diego Costa gemacht hat, gehört nicht auf den Fußballplatz. Darüber müssen wir reden.“ Fertig. Nicht mehr und nicht weniger. Angesichts des Spielverlaufs darf das durchaus als angemessen bezeichnet werden. Die drei Punkte hätte man ihm eventuell trotzdem nicht weggenommen. Und was wäre das überhaupt für eine Schwäche gewesen? Richtig, gar keine! Nur hätte „The Special One“ damit eben zugeben müssen, dass der 2:0-Sieg über die Gunners auch ein klitzekleines Bisschen vom unglücklichen Auftritt des Schiedsrichters Mike Dean begünstigt wurde und im Umkehrschluss nicht einzig und allein auf die eigene, überragende Genialität zurückzuführen ist. Ganz grundsätzlich besteht Einigkeit darüber, dass das von Diego Costa in der bedeutsamen Partie gegen den Stadtrivalen an den Tag gelegte Verhalten nicht auf den Fußballplatz gehört. Punkt. Eine persönliche Vorliebe für körperbetontes Spiel hin oder her, es kann hier keine zwei Meinungen geben. Sportliche Fairness und Respekt vor dem Gegner sind konstituierende Elemente jeder sportlichen Betätigung – der Fußball macht hier keine Ausnahme. Man bekommt dies in der Regel bereits im Kindergarten oder spätestens in der Grundschule eingeimpft. Schläge ins Gesicht des Kontrahenten oder wiederholtes, absichtliches Treten in die Beine gehört sicher nicht dazu. Weiterlesen

Auf den Gabentisch – Weihnachtsempfehlung III


Veröffentlicht am 19. Dezember 2014

Schauspieler Gert Voss (1941 – 2014)

Schauspieler Gert Voss (1941 – 2014)

Abseits vom Fußball

Gert Voss starb am Tag des Endspiels, auf das er sich nach Bekunden von Freunden schon sehr gefreut hatte. Am Nachmittag des 13. Juli 2014 endete in einer Wiener Klinik das Leben des größten Theaterschauspielers unserer Zeit im Alter von 72 Jahren. Aus dem Land Shakespeares die größte Auszeichnung seines Lebens. Die ehrwürdige Times kürte Gert Voss im Jahr 1995 zum besten Schauspieler Europas. Mehr geht nicht, Voss sozusagen Europameister. Wer ihn auf der Bühne sah, wird ihn nicht vergessen, seine Kunst und sein Können begann wo andere schon am Ende aller Möglichkeiten, er machte Theater und Stücke lebendig und erlebbar, aus seinen Vorstellungen ging man bereichert. Seine Rollen und Triumphe, seine Größe und seine Regisseure zu notieren hieße unendliche Seiten füllen. Nicht nötig, es ist alles gesagt, auch von ihm. Unsterblich war er schon vor seinem Tod. Kurz vor diesem Tod erschienen seine Lebenserinnerungen, ein spannendes, ein ernstes, ein witziges und ein gutes Buch. Ein Buch von einem Theatermann, vor allem das Buch eines anständigen Menschen. Wer sich von den künstlichen Aufgeregtheiten des Fußballs erholen will, wo noch die letzte Blähung zu einem Orkan aufgeblasen, der sollte über die Feiertage zu „Ich bin kein Papagei“ greifen, dabei eine lesenswerte Erfahrung machen und eine aufregende Reise durch ein grandioses Theaterleben antreten. Weiterlesen