Schlagwort-Archive: Umfeld

Zwei Profis = eine Meinung


Veröffentlicht am 27. September 2015

imago01540193m_c

„Im Moment kommt eine Schwemme von Trainern auf den Markt, immer der gleiche Typus, der alles anders macht, als ich es machen würde. Die haben nie selbst oben gespielt und auch keine Ahnung, wie ein Profi auf höchstem Niveau tickt. Sie denken an Spitzenfußball, haben ihn aber selber nie erlebt. Das geht schon in der Ausbildung zum Fußballlehrer beim DFB los. Ich habe es ja erlebt. Je mehr ich die Kandidaten beobachtet habe, die mit Bestnoten abschließen, die dieses typische Kursbestergesicht haben und die Kursinhalte aufgesogen haben, desto mehr sträuben sich mir die Nackenhaare. Bei denen ist Taktik oberstes Gebot, das sind Laptop-Trainer.“
(Mehmet Scholl, Interview Der Spiegel, Ausgabe 37/2015)

„Es ist immens wichtig, als Trainer nicht nur in einer Amateurmannschaft gespielt zu haben, sondern auf höchstem Niveau. Denn das Umfeld Bundesliga ist extremst schwierig, das Geschäft muss man kennen. Darum hat Mehmet Scholl Recht. Ich bin übrigens davon überzeugt, dass er ohne Probleme erfolgreich in der Bundesliga arbeiten würde, wenn er nur wollte.“
(Felix Magath, Interview SportBild, Ausgabe 39/2015)

Passendes Umfeld


Veröffentlicht am 6. August 2015

„Die Nachricht war bemerkenswert: Nach dem sensationellen Erreichen des fünften Platzes hat sich Trainer Markus Weinzierl nicht von Schalke wegkaufen lassen. Meines Erachtens eine richtige Entscheidung! Er passt zum Verein und zum Umfeld. Außerdem läuft ihm die Zeit nicht weg. Er kann immer noch neue Herausforderungen suchen. Weiter empfehlen kann er sich in der kommenden Spielzeit – die wird hart für den FCA.“

(Felix Magath, Kolumne, tz München, 4. August 2015)

Vier argentinische Trainer im Copa-Halbfinale


Veröffentlicht am 30. Juni 2015

imago17037444m_c

„In Argentiniens Fußball-Umfeld zu überleben, ist eine permanente Feuerprobe. Dieses enorme Anforderungsniveau bringt mit sich, dass man, wenn man dieses Examen übersteht, alle Beglaubigungen hat, um überall auf der Welt zu arbeiten.“

(Carlos Bianchi, Trainer Boca Juniors, Süddeutsche Zeitung, 29. Juni 2015)

Bis 2019 beim BVB


Veröffentlicht am 10. Februar 2015

imago18901157m_c

„Wo ich gekommen bin, habe ich auch schon gesagt, dass ich mit dem Club etwas vorhabe, mit den Fans im Rücken, mit den Spielern. Ich habe einfach das Gefühl, dass es noch nicht vorbei ist – auch in der jetzigen Situation. Das ist natürlich sehr schwierig, aber ich stehe dazu. Man fällt und gewinnt zusammen und von daher ist das natürlich auch eine Entscheidung fürs Leben. Nicht umsonst habe ich so lange überlegt. […] Ich bin hier aufgewachsen, ich bin hier geboren und habe in meiner Jugend schon hier gespielt, dann zwei, drei Umwege genommen. Ich fühle mich einfach wohl und wer mich kennt, der weiß, dass mir das am wichtigsten ist – dass ich mich wohlfühle, dass ich meine Familie um mich habe, mein Umfeld, meine Freunde. Das ist manchmal mehr wert, als alles andere.“

(Marco Reus, Interview BVB total!, 10. Februar 2015)

Nottingham Forest Football Club


Veröffentlicht am 17. September 2014

imago60045573m_c

FC Fulham Gast im City Ground

Zwischen dem Craven Cottage und dem City Ground von Nottingham Forest liegen 256 km. Nottingham beheimatet zwei der ältesten Fußballclubs der Welt. Notts County, aktuell League One, wurde 1862, Nottingham Forrest, aktuell Championship, wurde 1865 gegründet. 1866 bestritten beide Teams das erste Derby der Fußballgeschichte. Robin Hood durchstreift nicht mehr die Wälder um Nottingham, aber seine Legende lebt. Auf allen Kontinenten kennt man die Taten des ehrlichen Räubers und seiner Gefährten, auch Hollywood sei Dank. Ein Denkmal des Helden mit dem Bogen steht heute vor dem Schloss von Nottingham. Die Stadt in den East Midlands beherbergt nicht nur rund 300.000 Einwohner, sondern auch weitere Legenden. Der „Ye Olde Trip To Jerusalem“ soll angeblich ältester Pub in England sein, aus der Zeit der Kreuzzüge stammen. Auch Könige wirkten in Nottingham. Wilhelm der Eroberer ließ im Jahr 1068 auf dem Sandsteinfelsen von Nottingham ein Schloss errichten. Der englische Bürgerkrieg nahm 1642 in Nottingham seinen Anfang. In Nottingham atmet man in allen Straßen Tradition. Die britische Industrie sah in Nottingham stets ein wichtiges Zentrum. Die berühmte „Raleigh Cycle Company“ versorgt seit 1887 die Briten mit Drahteseln, die „Imperial Tobacco Group“ mit Zigaretten und Tabak. Die Stadt in der Grafschaft Nottinghamshire ist auch bedeutendes Bildungszentrum, nennt zwei Universitäten ihr Eigen. Zur Universität Nottingham gehört das „Queen’s Medical Centre“, größtes Krankenhaus in Großbritannien. In der Stadt gibt es vier Theater. Nottinghams zentrale Lage macht die Stadt zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt für Schiene und Straße. Seit 1969 ist Karlsruhe die deutsche Partnerstadt von Nottingham. Weiterlesen

Julian Draxler passt nach England


Veröffentlicht am 27. Februar 2014

„Vor der Saison hätte ich ihm geraten, auf Schalke zu bleiben. Aber so, wie die Saison gelaufen ist, und wie sich die Mannschaft mittlerweile zusammensetzt, muss er nicht unbedingt bleiben. Denn seine stärkste Position ist im Zentrum und nicht auf der Seite. Und da scheint er, weder in dieser noch in der nächsten Saison, auf Schalke zum Zug zu kommen. Insofern wäre es für ihn vielleicht sogar besser, irgendwann zu wechseln. Es muss aber nicht unbedingt der FC Bayern sein. Denn ein junger Spieler ist dort vielleicht sogar unterfordert. Es wird ihm zu leicht gemacht, mit Mitspielern, die besser sind als alle anderen. Dadurch wird es schwer, sich selbst weiterzuentwickeln. Für Julian Draxler wäre ein Umfeld wie hier in England, wo es vier, fünf Spitzenvereine gibt, bedeutend besser.“

(Felix Magath, Interview ran.de, 21. Februar 2014)