Schlagwort-Archive: VW-Club

Schwarz-Gelbe Flut an der Spree


Veröffentlicht am 30. Mai 2015

imago10568748m_c

BVB mit Heimspiel im Pokalfinale

Die 72. Auflage des DFB-Pokalendspiels sieht im Berliner Olympiastadion den Publikumsmagneten Borussia Dortmund und den scheckbuchgestärkten VfL Wolfsburg aufeinandertreffen. Das geschichtsträchtige Stadion wird dabei in einem schwarz-gelben Meer zur verlängerten Außenstelle des Signal Iduna Parks. Der grün daherkommende, frisch gebackene Vizemeister vom Mittellandkanal wird dennoch wegen der abgelaufenen Saisonleistung als leichter Favorit in die Partie gehen. Zu gerne würde der VW Konzern der 2009 erspielten Magath-Meisterschale neues Siegermetall an die Seite geben. Sicherlich nicht finanziell, aber immer noch sportlich kann der BVB natürlich in einem Spiel mit den Autobauern mithalten. In Sachen Fans spielt man in einem völlig anderen Universum. Borussia Dortmund hat auch in Berlin große Scharen von Anhängern, selbst im Reichstag unter den Abgeordneten gibt es längst die „Bundestagsborussen“. Wolfsburg-Fans sind außerhalb der eigenen Stadtmauer und des Werksgeländes von VW schwerlich mit der Lupe zu finden. Man erwartet dagegen um die 80.000 BVB-Fans in der Bundeshauptstadt. Das Plus der Kehlen, Hände und Herzen liegt am Samstag also eindeutig beim Verein aus der Ruhrmetropole. Die aus Dortmund und ganz Deutschland anreisenden Schwarz-Gelben werden sich mit den Borussen-Fans vor Ort mischen und Berlin einen Tag okkupieren. Der letzte Einsatz von Jürgen Klopp als Borussen-Trainer, der bei ihm immer auch Auftritt, wird ein Übriges tun und noch den letzten BVB-Fan mobilisieren. Bevor die Pöhler-Mütze endgültig an den Nagel der Fußballgeschichte gehangen und ihr Träger zu neuen Ufern aufbricht, möchte das Meer von Borussen-Fans an den heimischen Borsigplatz zurückschwappen, den DFB-Pokal in Händen ihrer Idole sehen und ihren Lieblingstrainer tränenreich verabschieden. VW würde dem geplanten Spektakel wohl liebend gerne mit einem Autokorso in der Autostadt einen Strich durch die Rechnung machen. Egal wer den Pott final in seinen Händen hält, möge die Hawk-Eye-Premiere in einem DFB-Pokalfinale die Chance auf einen gerechten Sieger erhöhen und kein Bayern-Dusel dieses Spiel entscheiden. Auf denn, zum Feste!

Redaktion Magath & Fußball

Sevilla und Sporting


Veröffentlicht am 16. Dezember 2014

imago18475599m_c

Große Gegner für Gladbach und Wolfsburg

Die Europa League macht ihrem Namen auch in dieser Saison alle Ehre und besticht mit einem bunten Potpourri an Mannschaften aus allen Teilen des Kontinents. 32 Teams aus 17 verschiedenen Ländern Europas haben sich für die Zwischenrunde qualifiziert, die italienische Serie A stellt mit fünf Vertretern die stärkste Fraktion. Dahinter folgen Premier League, Ehrendivision und Primera División mit je drei verbliebenen Clubs. Je zwei Teams schicken Bundesliga, Jupiler League (Belgien), Premier Liga (Russland), Premier-Liga (Ukraine) und SPORTOTO SüperLig (Türkei) ins Rennen. Auch die griechische Super League, die schweizerische Raiffeisen Super League sowie die österreichische tipico-Bundesliga, die Ligue 1, die polnische T-Mobile Ekstraklasa, die Scottish Premiership, die portugiesische Liga Zon Sagres und nicht zuletzt die dänische Superligaen sind dabei. Obwohl die Borussia aus Mönchengladbach als Gruppensieger bei der Auslosung in Nyon gesetzt war, erwischte sie mit dem Titelverteidiger auf dem Papier das wohl schwerste Los. Der VfL Wolfsburg bekommt es derweil mit einem Champions League Teilnehmer zu tun. Weiterlesen

Auf dem Weg in die Zwischenrunde


Veröffentlicht am 28. November 2014

imago18290922m_c

Fohlen und Wölfe brauchen noch einen Punkt

Es war nicht die europäische Woche der Bundesligisten, auch in der Europa League nicht. Während der VfL Wolfsburg trotz ansprechender Offensivleistung gegen Everton den Kürzeren zog, erkämpften sich die Gladbacher als einziges Bundesligateam in der fünften Runde auf internationaler Bühne einen wichtigen Zähler. Wenngleich die Aussichten gut: Die Qualifikation für die Zwischenrunde haben weder die Borussia noch die Autostädter vorzeitig erreicht. Endspiele stehen ins Haus. Weiterlesen