Schlagwort-Archive: Zuversicht

Felix Magath vor Partie gegen Cardiff City


Veröffentlicht am 6. März 2014

imago15861387m_c

„Ich bin überzeugt, dass wir den Abstieg vermeiden. Wir haben uns in den letzten 14 Tagen weiter entwickelt. Das Team wächst zusammen. Dieser Teamgeist macht mich zuversichtlich den Abstieg zu verhindern. In Cardiff brauchen wir drei Punkte. Diese drei Punkte sind sehr wichtig für uns, nicht nur, um den letzten Platz zu verlassen sondern auch für unser Selbstvertrauen. Jeder weiß worum es geht. Wir haben gegen alle Champions League Teilnehmer gespielt – außer Manchester City – und nun Ansetzungen vor uns wo wir in den letzten 10 Spielen die Partien durchaus für uns entscheiden können.“

„Wir sind in London und nicht nicht in Cardiff oder Sunderland, wo natürlich die ganze Stadt daran interessiert ist weiterhin in der Premier League zu spielen. Unsere Atmosphäre hier ist sehr entspannt für die derzeitige Situation, es ist nicht typisch für eine Mannschaft die gegen den Abstieg kämpft. Alle gemeinsam müssen wir uns bewusst werden, dass wir nicht träumen oder nachlässig sein dürfen. Jeder hat sich ins Team einzubringen und als Spieler sein Bestes zu geben.“

„Kostas Mitroglou wird wohl nicht fit für die Partie. Er spielte nur 60 Minuten und hat Oberschenkelprobleme. Wir brauchen einen Spieler in unserer Situation, der für 90 Minuten Abstiegskampf geeignet ist. Die Premier League ist die beste Liga der Welt und kann nicht mit der griechischen Liga verglichen werden. Jeder Spieler, der aus der griechischen Liga kommt braucht hier ein paar Wochen, um sich anzupassen. Wenn er jetzt noch nicht passt, wird er uns in den nächsten Wochen helfen. Er ist neu und er braucht das Vertrauen.“

„Lewis Holtby ist ein sehr intelligenter und geschickter Spieler, der offensiv sehr gut spielt. Wir sind jetzt aber nicht in einer normalen Situation, es ist jetzt nicht die Zeit, um sehr gut zu spielen, es ist jetzt die Zeit, um zu kämpfen.“

(Felix Magath, London, Craven Cottage, 6. März 2014)

Guido Westerwelle gratuliert Felix Magath


Veröffentlicht am 26. Juli 2013

130726_Westerwelle-Geburtstagsgruß

Lieber Herr Magath,

es ist mir eine große Freude, Ihnen ganz herzlich zu Ihrem runden Geburtstag zu gratulieren. Ich wünsche Ihnen alles Gute, beste Gesundheit, viel Glück und Zufriedenheit für das kommende Lebensjahr. Mögen Zuversicht und Lebensfreude Sie stets begleiten.

Gern nutze ich die schöne Gelegenheit Ihres Geburtstagsjubiläums auch, um Ihnen auch auf diesem Weg meinen großen Respekt zu bekunden. Sie sind nicht einfach „nur“ Fußballlehrer, sondern bis auf Zeugwart und Stadionsprecher eigentlich alles, was man im modernen Fußballgeschäft heute sein kann: Trainer, Scout, Manager, Ausbilder, Herausgeber, „Quälix“… und ein ungeheuer vielseitig interessierter Mensch. Bei alledem möchte ich auch Ihr soziales Engagement würdigen und wertschätzen. Trotz all der großen Erfolge, die Sie in Ihrer beeindruckenden Karriere als Spieler und Trainer feiern konnten, haben Sie nie aufgehört, dazuzulernen und über den Tellerrand zu blicken. Deshalb schätze ich unsere Gespräche, die von Sport über Kunst bis zur Politik reichen, auch so sehr.

Für Ihren heutigen Ehrentag wünsche ich Ihnen harmonische und erholsame Stunden im Kreise Ihrer Lieben und Freunde. Genießen Sie diesen besonderen Tag und tanken Sie Kraft, um beschwingt ins neue Lebensjahr starten zu können.

Nochmals meine besten Glückwünsche.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr Guido Westerwelle

(Offener Brief von Dr. Guido Westerwelle, Bundesminister des Auswärtigen, an die Website „Magath & Fußball“ aus Anlass des 60. Geburtstags von Felix Magath am 26. Juli 2013)