Wieder Nr. 1


Veröffentlicht am 28. Dezember 2013

0 Flares 0 Flares ×

Alex Ferguson führt die Bestsellerlisten in Großbritannien an

Alex Ferguson - Das Buch

Alex Ferguson – Das Buch

Der Mann kann es nicht lassen. Die Tabellenspitze, sonst nichts. Der vertrauteste Ort seines Lebens. Was sonst? Ob Aberdeen, Manchester oder eine Bestsellerliste, wenn er dabei, dann kann es nur einen geben. Sein aufgeschriebenes Leben ist längst Bett- und Tageslektüre von Neugierigen, Sportlern, Fans und Führungspersönlichkeiten gleichermaßen. 647.000 Exemplare, seit der Veröffentlichung im Oktober, sind bereits verkauft, Rekord für 2013. Das Geschäft brummt kräftig weiter. Den weltberühmten und ständigen Bestsellerkönig Dan Brown lässt er, mit dessen verkauften 626.000 Exemplaren von „Inferno“, auf der Insel locker hinter sich. Fergusons „My Autobiographie“ schlägt sie alle, ist unangefochtene Nr. 1 auf der Top-100 Bestseller-Liste in Großbritannien.

Während sein Lebenswerk Manchester United, unter neuer Führung, im Mittelfeld der Tabelle dümpelt, kann er sich die Konkurrenz von oben ansehen, nichts Neues im Leben des Sir Alexander Chapman Ferguson. Pole Position. Ferguson erreicht eine Leserschaft, die vom Königshaus bis zu den Bahnsteigen der Metropolitan Line reicht. Jeder will Fergie haben und lesen. That’s Football ! Er kommt einfach an. Ob Spaß am Fußball oder etwas Tratsch, auch Führungs- und Managementtipps sind dabei, jeder findet was er sucht. Es gibt auch Konsumenten die unumwunden zugeben, Ferguson ist für einige ihr erstes Buch. Nicht der schlechteste Einstieg.

Ob nun die Krimis von Agatha Christie oder „Seven Pillars of Wisdom“, „The Lord of the Rings“ und „Harry Potter“, auch die großen Bestseller aus dem Vereinigten Königreich haben es stets spektakulär ins Kino geschafft und als Filmversion Millionen Menschen vor die Leinwand gebannt. Nun darf also spekuliert werden, wird es ihn geben, den ultimativen Fußballfilm über das Leben von Sir Alex? Man kann sich schon heute das Spektakel vorstellen. Wenn überhaupt ein Fußballleben, dann bitte dieses. Aber wer soll ihn spielen? Die Suche nach dem geeigneten Hauptdarsteller könnte Ausmaße wie bei David O. Selznicks Suche nach der richtigen Scarlett O’Hara haben. Der große Shakespearemime Kenneth Branagh, der hätte das Zeug dazu, spielt gerade auf der Bühne den finsteren Schottenkönig Macbeth, auch in Manchester. Aber Sir Kenneth ist ein Ire aus Belfast. Was wohl der Schotte Sir Alex aus Glasgow darüber denkt? Er wird es uns nicht verraten, höchstens in einem neuen Buch.

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar