Vorhang auf


Veröffentlicht am 31. März 2014

1 Flares 1 Flares ×

imago16023634m_c

Vier große Duelle im Champions League Viertelfinale

Vieles verfliegt und schwankt. Darunter wohl die Meisterträume von Real Madrid und die Saisonleistung von Manchester United. Real wird sich wie ein Löwe auf die Chance Champions League werfen, Barca und Atlético gleichsam im Meisterrennen abzufangen scheint nicht mehr realistisch. Also kann nur noch der Champions League Titel die Saison retten. Der Borussia aus Dortmund wird diese Gleichung nicht unbedingt Recht sein, aber was in 2013 funktionierte muss ja in 2014 nicht unmöglich sein. Die Baustellen des Jürgen Klopp sind aber derer viele, rund läuft es bei den Schwarz-Gelben in dieser Saison nicht. Sein schottischer Kollege David Moyes hat nicht weniger Probleme, würde wohl tabellarisch nur zu gern mit Klopp tauschen. Das schwere Erbe von Alex Ferguson angetreten, konnte er die Meisterschaft nicht verteidigen. Die Chancen gegen Bayern sind nun wohl auch eher gering und nur die eines Außenseiters. Damit ist die Internationalität von Manchester United in der nächsten Saison stark gefährdet, die Meisterschaft gibt kaum noch Raum für eine CL-Teilnahme von United in der Saison 2014/2015. Das ganz Europa in Guardiola und den Bayern schon längst den kommenden Sieger auf dem Zettel hat, könnte auch ein Nachteil für die Münchner sein. Aber haben diese sich in den letzten zwölf Monaten jemals von Nachteilen beirren lassen?

Atlético Madrid ist die Sensation auf europäischer Fußballbühne, hat in der Primera Division Barca und Real bisher nicht nur Paroli geboten, sondern diese sieben Spieltage vor Schluss auch tatsächlich in der Tabelle hinter sich. Barca wird diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen können, man ist aus dem Ligaalltag gewarnt. Ob die Offensivkräfte Neymar, Messi auf Seiten Barcelonas oder aber Diego Costa auf Seiten von Atlético das Spiel letzendlich bestimmen oder die besten Abwehrreihen der spanischen Liga, eine der vielen interessanten Detailfragen vor dem iberischen Duell.

PSG ist unter den Viertelfinalisten die größte Unbekannte.

PSG ist unter den Viertelfinalisten die größte Unbekannte.

Chelsea in der Kombination mit José Mourinho erwartet man immer in einem Viertelfinale und muss dieses Team auch auf einer Finalrechnung haben. Seit dem letzten Spieltag der Premier League und der Niederlage gegen Crystal Palace scheinen die Meisterchancen eher bei Man City oder dem FC Liverpool zu liegen, also ähnlich wie bei Real auch für den FC Chelsea der klare Blick auf die Champions League. Die große Unbekannte Paris Saint-Germain ist ein Starensemble aus dem unter der Hand von Trainer Laurent Blanc kontinuierlich eine Mannschaft wächst und hat in Zlatan Ibrahimović einen Anführer und Torjäger mit unbedingtem Siegeswillen, unterschätzen sollte man die Pariser nicht.

Die klarste Partie scheint noch die der Bayern, an deren scheitern glaubt niemand. In Spanien hält man Real für favorisiert gegen die Dortmunder, diese werden darüber nicht böse sein. Der BVB kann an schlechten Tagen zwar 0:3 gegen den HSV verlieren, aber an guten Tagen auch weiterhin Real gefährden. Bei Barca gegen Atlético kann es zwei heißumkämpfte Duelle geben und auch PSG gegen Chelsea sieht keinen eindeutigen Favoriten. Europas Topteams können in der Leistungsschau des großen Club-Fußballs viel verlieren und noch mehr gewinnen, sie können aber vor allem eines und das sogar gemeinsam: Werbung für den Fußball machen!

İlkay Gündoğan wird beim BVB in dieser Saison schmerzlich vermisst.

İlkay Gündoğan wird beim BVB in dieser Saison schmerzlich vermisst.

Die Hinspiele im Champions League Viertelfinale

Dienstag, 1. April, 20.45 Uhr
FC Barcelona – Atlético Madrid
Manchester United – FC Bayern München

Mittwoch, 2. April, 20.45 Uhr
Real Madrid – Borussia Dortmund
Paris Saint Germain – Chelsea FC

Redaktion Magath & Fußball

Schreibe einen Kommentar