Schlagwort-Archive: Reclam

Auf den Gabentisch – Weihnachtsempfehlung IV


Veröffentlicht am 21. Dezember 2014

imago05797797m_c

Ein Ball muss dabei sein

China führt Fußball als Unterrichtsfach ein, damit schließt sich ein großer Kreis. Es waren die Chinesen, welche zwischen 200 und 700 den luftgefüllten Ball erfanden, zuvor probierten sie es mit Tierhaaren und Federn und laut Überlieferung auch ab und an mit den Köpfen ihrer Feinde. Solche und andere Aufgeregtheiten findet man im Buch Geschichte Chinas von Kai Vogelsang. Ein erstaunliches Buch voller Erkenntnisse und Geschichten, neben der großen Geschichte. Damit die Kinder Chinas nicht unseren Kids die Fußballshow stehlen sollte man zu einem Geschenk greifen, welches zeitlos und nützlich, dem guten, alten aber dennoch ewig jungen Ball. Das Ding aus Leder, Polyurethan oder anderen Materialen gehört einfach in jede Kinderstube und zu einer sportlichen Jugend. So getan klappt es dann auch künftig mit dem Fußball und Deutschland feiert nicht seine letzten Weltmeister. Weiterlesen

Auf den Gabentisch – Weihnachtsempfehlung III


Veröffentlicht am 19. Dezember 2014

Schauspieler Gert Voss (1941 – 2014)

Schauspieler Gert Voss (1941 – 2014)

Abseits vom Fußball

Gert Voss starb am Tag des Endspiels, auf das er sich nach Bekunden von Freunden schon sehr gefreut hatte. Am Nachmittag des 13. Juli 2014 endete in einer Wiener Klinik das Leben des größten Theaterschauspielers unserer Zeit im Alter von 72 Jahren. Aus dem Land Shakespeares die größte Auszeichnung seines Lebens. Die ehrwürdige Times kürte Gert Voss im Jahr 1995 zum besten Schauspieler Europas. Mehr geht nicht, Voss sozusagen Europameister. Wer ihn auf der Bühne sah, wird ihn nicht vergessen, seine Kunst und sein Können begann wo andere schon am Ende aller Möglichkeiten, er machte Theater und Stücke lebendig und erlebbar, aus seinen Vorstellungen ging man bereichert. Seine Rollen und Triumphe, seine Größe und seine Regisseure zu notieren hieße unendliche Seiten füllen. Nicht nötig, es ist alles gesagt, auch von ihm. Unsterblich war er schon vor seinem Tod. Kurz vor diesem Tod erschienen seine Lebenserinnerungen, ein spannendes, ein ernstes, ein witziges und ein gutes Buch. Ein Buch von einem Theatermann, vor allem das Buch eines anständigen Menschen. Wer sich von den künstlichen Aufgeregtheiten des Fußballs erholen will, wo noch die letzte Blähung zu einem Orkan aufgeblasen, der sollte über die Feiertage zu „Ich bin kein Papagei“ greifen, dabei eine lesenswerte Erfahrung machen und eine aufregende Reise durch ein grandioses Theaterleben antreten. Weiterlesen