Schlagwort-Archive: Sonne

Juve vs. Barca – Das große Finale


Veröffentlicht am 6. Juni 2015

imago20066715m_c

Wer gewinnt und warum?

Berlin erwartet ein Endspiel mit klingenden Namen. Exzellente Fußballer und bunte Stars füllen die Reihen des FC Barcelona wie die von Juventus Turin. Beide Vereine und deren Geschichte gehören längst zu den Ikonen des Weltfußballs. Eine Champions League Saison kann wahrlich schlechter enden. Das Potenzial reicht aus, um eine würdige, bei gutem Verlauf sogar grandiose Fußballinszenierung abzuliefern. Die Bühne des Berliner Olympiastadions ist für ein Fußballfest gerichtet. Wetterfrösche künden von einem Sommertag, der sich laut Prognosen kurz vor dem Spiel in einem heftigen Gewitter entlädt, welches mit Anstoß aber sein Grollen eingestellt haben soll und der Partie eine frische Brise vorausschickt. Dann liegt es endlich bei den Teams. Der FC Barcelona sicher in einer öffentlichen Favoritenrolle. Juventus Turin in der Wohlfühlposition eines Außenseiters mit Chancen. Oft halten Endspiele nicht, was große Namen versprechen, aber es gibt immer Ausnahmen. Hoffen wir auf einen Sieg des Fußballs. Möge der Bessere gewinnen und nicht Fehlentscheidungen den sportlichen Tag trüben. Magath & Fußball wirft einen Blick auf die möglichen Siegchancen beider Teams. So oder so, es riecht nach Triple. Zwei Teams – zwei Meinungen. Weiterlesen

33179 im Halbfinale


Veröffentlicht am 9. März 2015

imago17490558m_c

Kreisen um die Sonne und den FA Cup

Am 24. November 2007 wurde Asteroid 33179 nach Arsène Wenger benannt. Der einzige Himmelskörper, der den Namen eines Fußballtrainers trägt, zieht seine Spur im Hauptgürtel zwischen Mars und Jupiter und soll laut Angaben der NASA mindestens dreimal so weit von der Erde entfernt sein, wie die Sonne, die er in 4,23 Jahren einmal umkreist. „33179 Arsènewenger“ ist ein Asteroid des mittleren Hauptgürtels, der am 29. März 1998 vom britischen Astronomen Ian P. Griffin am Observatorium des Brevard Community College (Heute: Eastern Florida State College) in Cocoa (Florida) entdeckt wurde. Der Entdecker eines Asteroiden hat innerhalb von zehn Jahren nach der Nummerierung das Vorschlagsrecht für die Vergabe eines Namens. Der Asteroid wurde vom Gunners-Fan Ian P. Griffin also nach Arsène Wenger benannt. In der Widmung heißt es: „Asteroid 33179 mit Namen Arsènewenger ist so benannt, um die Leistungen von Arsène Wenger (geb. 1949), einem Fußballmanager aus Frankreich, zu ehren, der seit 1996 in England als Manager von Arsenal London arbeitet. Er ist der erfolgreichste Manager des Vereins im Hinblick auf gewonnene Trophäen. Im Jahr 2004 gelang es ihm als einzigem Manager in der Premier League Geschichte, ungeschlagen durch eine ganze Saison zu gehen. Wengers Team ist besonders bekannt für seine schöne Auslegung des Spiels.“

FA Cup 2014/15, Viertelfinale
Montag, 20.45 Uhr (MEZ), Old Trafford, Manchester
Schiedsrichter: Michael Oliver
Zuschauer: 75.400

Manchester United – Arsenal London 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 Monreal (26.), 1:1 Rooney (29.), 1:2 Welbeck (62.)
Gelbe Karten: Manchester United (38. Herrera, 58. Fellaini, 60. Young, 65. Rojo, 76. Di Maria, 87. Januzaj); Arsenal (4. Bellerin)
Gelb-Rote Karte: Manchester United (77. Di Maria)

Arsenal im Halbfinale

Redaktion Magath & Fußball

Viel Lärm um nichts


Veröffentlicht am 2. März 2015

imago19117229m_c

Schauspiel in Dortmund und auf großer Bühne

Wer beim Fußball nicht auf Hollywood verzichten mag, kam auf seine Kosten. Das Equipment neben dem Tor deponiert und die pubertierende Jungs-Show konnte beginnen. Davor wurde vom BVB durchaus eine beindruckende Fußball-Aufführung geboten, die den einfallslosen Schalker Widerpart wie eine graue Maus vor bunter Schlange aussehen ließ. Jux vor Publikum ist der ultimative Kick für angehende Entertainer. Marco Reus sollte man die Camouflage gnädig nachsehen, schließlich wird bei Abfahrt des Batmobil nie nach dem Führerschein gefragt. Actionhelden leben noch entrückter von Alltagsplagen als die bedauernswerten Fußballprofis, müssen für ihren Platz an der Sonne allerdings ab und an wenigstens die Welt retten und sich dabei tatsächlich verausgaben. Aubameyang und sein Kumpel retteten nach ihrer Sicht eben Dortmund, für viele mehr als eine Welt. Dass für den Fall eines anderen Spielausgangs unter dem Stuhl von Horst Heldt ein Joker-Kostüm verstaut wurde, bleibt ein Gerücht. Jack Nicholson muss keine Konkurrenz fürchten. Ohne Jux und Tollerei, allerdings auch ziemlich entrückt drehten die Regelhüter des Weltfußballs dem Sportsgeist und Fairplay eine Nase. Die „Dreifachbestrafung“ aus Elfmeter, Rote Karte und Sperre wird Bestand haben, so ließen es acht Honoratioren, welche sich unter dem Arbeitstitel International Football Association Board (IFAB) in einem Belfaster Nobelhotel trafen, eine erstaunte Fußballöffentlichkeit wissen. Weiterlesen

Die Wüste lebt


Veröffentlicht am 17. November 2013

Stadionplanung in Katar schreitet voran

Unglaublich aber wahr: In Lusail soll bis 2022 eine gigantische und hochmoderne Fußballarena entstehen, die nach ihrer Fertigstellung Platz bieten wird für 86.250 Zuschauer. Doch was passiert, wenn das WM-Scheinwerferlicht eines Tages weiterzieht?

Unglaublich aber wahr: In Lusail soll bis 2022 eine gigantische und hochmoderne Fußballarena entstehen, die nach ihrer Fertigstellung Platz bieten wird für 86.250 Zuschauer. Doch was passiert, wenn das WM-Scheinwerferlicht eines Tages weiterzieht?

Winter, or not winter, that is the question. Und genau diese Frage ist noch nicht entschieden. Mühlen von hohen Fußballfunktionären und den Gremien, worin diese sich oft und gern aufhalten, malen sehr langsam. Da kann noch mancher Sommer ins Land gehen. Ob der Sommer in Katar zu heiß oder der Winter an gleicher Stätte kalendarisch zu unwirklich, daran reibt sich von FIFA bis UEFA die maßgebende Fußballwelt. Der Fan kommt aus dem Staunen nicht heraus und schaut von Ferne verblüfft auf die Szenerie. Ganz nebenher gestalten sich in Katar Stadionpläne, die in ihrer Dimension und in den futuristischen Planungen an den Weltendesigner Slartibartfaß erinnern, der in „Anhalter durch die Galaxis“ die abhanden gekommene Welt erneut erschafft. Weiterlesen